Home / Interviews  / 63 Kilo verloren und Gesundheit gewonnen

63 Kilo verloren und Gesundheit gewonnen

Michael Gummel hat bisher 63 Kilo Gewicht verloren und dafür seine Gesundheit wiedergewonnen. In einem Interview berichtet er über seinen Weg zum Erfolg. Seine gesamte Erfolgsgeschichte mit beeindruckenden Bilder werden Sie in der nächsten Ausgabe des Low Carb – LCHF Magazins lesen.

Das Interview

Herr Gummel, Sie haben im letzten Jahr Ihr Leben verändert, wie kam es dazu?

Ausschlaggebend war ein Bild von mir, welches vom Sommerfest meines Arbeitgebers stammte. Da sah ich so unheimlich dick aus, das konnte ich kaum fassen. Zudem hatte ich erhebliche gesundheitliche Probleme wie Bluthochdruck, Gicht und auch sonst habe ich mich nicht mehr wohl gefühlt.

 
Haben Sie Ihrem Umfeld, Ihrem Arzt von Ihrer Ernährungsumstellung erzählt? Und wenn ja, wie waren die Reaktionen?

Meinem Umfeld (Kollegen, Freunde + Familie) habe ich natürlich davon erzählt, die Reaktionen waren durchweg positiv, es kamen auch Sätze wie „Wir wollten Dich schon immer mal auf dein Übergewicht ansprechen, haben uns aber nicht getraut“. Mit dem Begriff ketogene Ernährung konnte aber niemand was anfangen, mit Low Carb schon. Mittlerweile hat sich eine Bekannte meinem Ernährungsstiel mit Erfolg angeschlossen. Meiner Hausärztin habe ich erst davon erzählt, als ich schon begonnen hatte und die ersten Kilo schon weg waren. Reaktion war: „Aus schulmedizinischer Sicht kann ich Ihre Ernährungsform nicht gut heißen, aber der Erfolg gibt Ihnen ja recht“. Mittlerweile hat sich meine Ärztin damit abgefunden, auch wenn sie sich die ein oder andere Bemerkung nicht immer verkneifen kann. Aber da bei dem letzten Blutbild alle meine Werte im Normalbereich waren (lediglich mein Gesamtcholesterin war noch leicht erhöht, aber kein Vergleich zu meinen früheren Werten), war sie doch rundum mit mir zufrieden :).

 
Wie sah Ihre Ernährung vor der Umstellung auf ketogene Ernährung aus?

Früher habe ich mich hauptsächlich von Fastfood, Fleisch und, wie ich mittlerweile weiss, ungesunden Fetten ernährt. Viel Weizen, Zucker usw.

 
Was haben Sie mit der neuen Ernährung vermisst?

Eigentlich gar nichts….. Ab und an habe ich das Bedürfnis, Brötchen zu essen, dann backe ich mir einfach einen Keto-Nachbau, es gibt da ja inzwischen sehr viel Rezepte. Mittlerweile gönne ich mir ab und an auch ein Stück Schokolade (90% oder gar 99% Kakao). Aber wirklich vermissen tue ich nichts.

 
Wie schnell haben sich Ihre Beschwerden verbessert?

Das ging relativ schnell, nachdem die ersten 15 kg weg waren habe ich gemerkt, dass ich tatsächlich fitter wurde, ich war nicht mehr so kurzatmig und hatte auch mehr Energie, zwei Wochen nach der Umstellung merkte ich, dass das „Mittagstief“ nach dem Mittagessen weg war und ich insgesamt wacher war.

 
Seit Dezember 2016 nehmen Sie keine Medikamente mehr gegen die Gicht, wie war die Reaktion Ihres Arztes?

Meine Ärztin war ziemlich erstaunt, aber auch erfreut. Allerdings bringt Sie die Tatsache alleine mit meinem Gewichtsverlust in Zusammenhang, nicht mit der Ernährung. Ich denke, es ist eine Kombination aus beidem.

 
Seit drei Wochen nehmen Sie auch keine Blutdruckmedikamente mehr ein. Was bedeutet das für Sie?

Ein großes Stück mehr an Lebensqualität, die sich durch die Abnahme sowieso unfassbar viel zum Positiven hin verändert hat. Es war mein Ziel zu Beginn irgendwann keine Medikamente mehr nehmen zu müssen, Zeitkorridor damals war 1,5 – 2 Jahre. Dass ich das alles in acht Monaten geschafft habe ist ein Traum.

 
Inzwischen haben Sie 63 Kilo abgenommen, dazu erstmal herzlichen Glückwunsch. Wohin soll Ihre Gewichtsreise noch gehen?

Gesundheit – Abnahme

Mein Ziel war auf 95 kg zu kommen, das bedeutet einen Verlust von weiteren 8 kg. Allerdings mache ich recht intensiv Krafttraining und bin mir aktuell nicht sicher, ob ich das noch schaffe, aber das Gewicht ist für mich mittlerweile zweitrangig, Viel mehr zählen die verschiedenen Maße (Bund, Hüfte, Beine usw.) die ich parallel seit Beginn der Umstellung aufzeichne und hier sehe ich auch bei geringem Gewichtsverlust weiterhin Fortschritte. Ziel ist es insgesamt, einen durchtrainierten, definierten Körper zu haben.

 
Welchen Stellenwert nimmt der Sport bei Ihnen inzwischen ein?

Einen sehr großen, ich gehe 3 mal die Woche ins Fitnesscenter und hab sehr viel Spaß dabei. Auch kann ich endlich mit meinen Kindern wieder Fussball und ähnliches spielen.

 
Was möchten Sie Menschen mit auf den Weg geben, die in einer ähnlichen Situation wie Sie es waren sind?

Es muss Klick im Kopf machen, dann schaft man es auch. Mann sollte sich eingehend mit der ketogenen Ernährung befassen und keine Angst vor der Umstellung haben, so schlimm ist es tatsächlich nicht. Wenn man offen in seinem Umfeld damit umgeht, erfährt man tatsächlich durchweg viel Unterstützung. Es lohnt sich 🙂

 
Sie haben drei Wünsche frei, wie lauten sie?
 

Ich beziehe das jetzt mal auf Ernährung und Gesundheit:

1) Dass ich gesund bleibe und noch lange fit

2) Dass ich irgendwann meine überschüssige Haut loswerde

3) Dass sich LC/keto/LCHF immer mehr durchsetzt und dass es auch ein breiteres Angebot in Restaurants gibt

Vielen herzlichen Dank für Ihre Bereitschaft für ein Interview
Margret Ache / www.LCHF-Deutschland.de und www.LCHF-Akademie.de
Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren