Home / Gesundheit  / Ein modernes Märchen über das arme Fett

Ein modernes Märchen über das arme Fett

Es gibt Schicksale, die betroffenen machen, so auch das Märchen vom armen Fett ;-).

Ein modernes Märchen: Das arme Fett und die üble Nachrede

Ein Wissenschaftler, nennen wir ihn A. Schlüssel, hatte ganz schlimm über das Fett berichtet und dabei auch ein paar Fakten unterschlagen, die dem Fett zu Gute gekommen wären. Und so geschah es, dass das Fett gemieden wurde. Keiner wollte es mehr kaufen oder essen. Das Fett fühlte sich nicht mehr geliebt und wurde immer trauriger.

 

Eines Tages nahm das Fett allen Mut zusammen und besuchte den Wissenschaftler. Von (Fett)Auge zu Auge, stellte es Herrn Schlüssel zur Rede. Dieser konnte kaum in die (Fett)Augen blicken, denn er wusste, dass er Gerüchte verbreitet hatte. „Ich werde das wieder in Ordnung bringen“, versprach er dem Fett. „Ich nehme meine falschen Aussagen zurück“.

 

Herr Schlüssel bereut seine Fehler

Das Fett war gerne bereit zu vergeben. Doch ganz so einfach sollte der Wissenschaftler nicht davon kommen. „Jede Tat benötigt eine Sühne!“, sprach das Fett. Zerknirscht antwortete Herr Schlüssel „Ich bin zu allem bereit.“

Erster Teil der Buße

Kurz überlegte sich das Fett, was eine angemessene Sühne sei. Das fiel ihm etwas ein. Im Schlafzimmer des Wissenschaftlers lag eine Federkissen, dieses gab das Fett Herrn Schlüssel in die Hand. „Schneiden Sie ein Loch in das Kissen und gehen Sie damit in den Lebensmittelladen und kaufen Butter. Auf dem Weg dorthin werfen Sie immer ein paar Federn nach rechts und links, dann kommen Sie zurück. Anschließend erfahren Sie den zweiten Teil der Buße.“

Gewissenhaft erledigte Herr Schlüssel seine Aufgabe, verteilte alle Federn, kaufte etwas Butter und kehrte zum Fett zurück. Er übergab die leere Kissenhülle und die Butterpakete.

Zweiter Teil der Buße

„Wie lautet nun der zweite Teil meiner Buße?“, wollte er wissen. „Gehen Sie jetzt wieder den Weg zum Lebensmittelladen zurück und sammeln Sie alle Federn wieder ein.“
Herr Schlüssel stammelte verwirrt: „Ich kann doch unmöglich die ganzen Federn wieder einsammeln!Fett 2 Wahllos streute ich sie aus, warf eine hierhin und eine dorthin. Der Wind hat sie doch längst in alle Himmelsrichtungen getragen. Das kann mir doch gar nicht gelingen, alle wieder einzusammeln“.

Ist das Fett rehabilitiert?

Das Fett wurde nun sehr ernst und nickte: „Nun erleben Sie das, was mir widerfahren ist! Genau so ist es mit den üblen Gerüchten, die Sie über mich verbreitet haben. Einmal ausgestreut, werden sie durch den Wind überallhin verstreut. Wie kann man sie also einfach wieder zurücknehmen?“

 

Und so kämpft das Fett immer noch darum, wieder das Ansehen zu erlangen, das es einmal hatte. Einige Erfolge hat es schon zu verzeichnen, doch der Weg ist noch lang…

 

Gutes und über das Fett finden Sie in unseren Publikationen

Essen Sie sich gesund, mit hochwertigen Fetten und weniger Kohlenhydraten, mit LCHF.  Wie das funktioniert lesen Sie in unseren Magazinen und passende Rezepte finden Sie in unseren Kochjournalen und hier auf unserer Website.

 

 

Margret Ache/www.LCHF-Deutschland.de

 

Print Friendly, PDF & Email
Schlagwörter:

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren