Home / News  / Keto und Sport – der Fachkongress in Düsseldorf

Keto und Sport – der Fachkongress in Düsseldorf

Seien Sie dabei, wenn sich am 20. Oktober Experten und Gesundheitsinteressierte zu spannenden Vorträgen, Diskussionsrunden und zum fachlichen Austausch rund um das Thema Keto und Sport beim Fachkongress treffen.

Schwerpunktthemen sind
Ausdauersport, Fitness, Kraftsport | Trainingspläne und deren Durchführung | Rehabilitation und Prävention | Bewegung im Alltag | Grundmobilität und Muskelkräftigung | Ernährung und Stoffwechseloptimierung.

Für ein gesundes Herz stehen
Ernährung, Bewegung sowie Stressminderung und Schlaf im Fokus.

 

Die kompetenten Referenten für Keto und Sport

Dr. med. Volker Dahmen: Internist mit Schwerpunkt Kardiologie, Ausdauersportler

Josef Heusserer: Keto Practitioner (selbst Typ-1-Diabetiker) und Radsportler

Christian Rumerskirch: Trainer und Kraftsportler

Mag. Julia Tulipan: Biologin und Cross Fit Sportlerin

 

Lesen sie hier mehr zum Kongress und zu den Referenten: Keto und Sport

Herzgesundheit: Der aktuelle Stand der Wissenschaft

Drei Kardiologen, Aseem Malhotra, Rita F. Redberg und Pascal Meier, behaupten, es sei ein Mythos, dass gesättigte Fettsäuren für die Herzerkrankungen verantwortlich sind (1). Vielmehr sei wichtig, der richtigen Ernährung, Bewegung und der Stressminimierung Aufmerksamkeit zu schenken. Was veranlasst die Kardiologen zu dieser Aussage? Die Ergebnisse der aktuellen Reviews und Metaanalysen (2) zu diesem Thema haben keinen Zusammenhang zwischen dem Verzehr gesättigter Fettsäuren und einer Herzerkrankung, einem Schlaganfall oder Typ-2-Diabetes gezeigt. Sie benennen u.a. die Bewegung als wichtigen Faktor für die Herzgesundheit.

 

Bewegung tut gut

Warum? Weil Wissenschaftler des Medical Research Council an der University of Cambridge (3) herausgefunden haben, dass die Zahl der Todesfälle durch zu wenig Bewegung doppelt so hoch ist wie die Zahl der Todesfälle durch Übergewicht ist. Die Forscher analysierten die Daten von rund 334.000 Männern und Frauen, die Teil der EPIC-Studie waren. Zwölf Jahre wurden Taillenumfang, Größe und Gewicht der Teilnehmer gemessen. Die sportlichen Aktivitäten wurden erfragt und dokumentiert. Die Todesfälle wurden registriert. Dann stellten die Wissenschaftler das erschreckende Ergebnis vor: Trägheit sorgte in der europäischen Bevölkerung für 676.000 Todesfälle pro Jahr. Übergewicht konnte für „nur“ 337.000 Todesfälle verantwortlich gemacht werden.

 

Sie haben Fragen zu dem Thema Herzgesundheit? Dr. med. Volker Dahmen wird sie Ihnen während des Kongresses beantworten. Hier geht es zu weiteren Informationen und zur Anmeldung: https://kongress-keto-sport.de/

 

Margret Ache und Iris Jansen / www.LCHF-Deutschland.de / LCHF Deutschland Akademie / Kongress Keto und Sport

 

 

 

(1) http://bjsm.bmj.com/content/51/15/1111

 

Titelbild: Petra Bork//pixelio.de

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren