Home / Gesundheit  / Gesunde Ernährung  / Leben ohne Brot – Der Einstieg in die Low Carb Ernährung

Leben ohne Brot – Der Einstieg in die Low Carb Ernährung

Jeder, der sich für eine gesunde Ernährung interessiert, kommt nicht an Dr. Wolfgang Lutz vorbei. Er studierte Medizin in Wien und Innsbruck und wurde 1943 an der Wiener Universität habilitiert. Nach dem 2. Weltkrieg arbeitete er als Internist in Salzburg. In seinem Buch „Leben ohne Brot“ geht es um die wissenschaftlichen Grundlagen einer kohlenhydratarmen Ernährung.

Leben ohne Brot

Was löst die vielen chronischen Leiden aus, die die zivilisierte Menschheit plagen – Arteriosklerose, Herzinfarkt, Arthrosen, Magen-Darm-Leiden, Fettsucht, Zuckerkrankheit? Für Dr. Lutz war klar, dass eine ungeeignete Ernährung daran schuld ist: Wir essen nicht nur zu viel, sondern auch das Falsche, vor allem viel zu viel Zucker und Stärke. Wer das Buch nicht kennt kann es hier lesen: [PDF]Leben ohne Brot

Diesen Tipp haben wir von unserem Leser Peter Szombati bekommen, vielen Dank dafür.

Sie möchten lieber ein richtiges Buch in der Hand halten? Dann bestellen Sie es gerne hier. Bei Expert Fachmedien können Sie auch jeden anderen Buchtitel bestellen. Unterstützen Sie einen kleinen Verlag, für den die Themen Gesundheit und Ernährung wichtig sind.

Low Carb – Natürlich ernähren

Low Carb / LCHF bedeutet, sich so natürlich wie möglich zu ernähren, ohne künstliche Zusätze. Lebensmittel nach Saison zu kaufen und möglichst von regionalen Anbietern. Ein Ziel dieser Ernährung ist es, wieder zu lernen auf den Körper zu hören, was er wirklich benötigt, wenn er Hunger hat und aufhören zu essen, wenn der Körper signalisiert ich bin satt.  Viele Menschen wissen gar nicht mehr, wann sie satt sind, nach dem Motto: gegessen wird was auf dem Teller ist. Häufig sind wir an bestimmte Uhrzeiten konditioniert. Wird zum Beispiel immer um 13.00  Uhr zu Mittag gegessen, dann stellt sich um diese Uhrzeit automatisch das Hungergefühl an. Der Gedanke  „ich muss etwas essen“ will dann befriedigt werden.

Mit Low Carb / LCHF gelingt es spielend den Blutzucker- und Insulinspiegel konstant zu halten und damit werden Heißhungerattacken vermieden.  Bei einem stetig niedrigen Blutzucker- und Insulinspiegel verbrennt der Körper Fett zur Energiegewinnung. Zuerst das aus den Lebensmitteln und danach das Fett aus den körpereigenen Fettreserven.

Brauchen wir überhaupt Kohlenhydrate (Zucker und Stärke) zum Leben? Nein! Denn sonst würde es uns Menschen gar nicht mehr geben. Wie hätten wir Hungersnöte überstehen sollen?

Hartnäckig hält sich der Mythos, dass das Gehirn ohne die Zufuhr von Kohlenhydraten nicht leben und geschweige denn denken kann. Auch das ist falsch. Das Gehirn benötigt lediglich etwa 40 g bis 60 g Glukose am Tag, die der Körper selbst herstellen kann und des weiteren ist das Gehirn mit den Ketonkörpern, die dem Gehirn beim Fettstoffwechsel als Energiequelle dienen, bestens versorgt.

Also, es gibt ein Leben ohne herkömmliches Brot!

 

Der Low Carb – LCHF Kongress

Am 17. und 18. Februar 2018 treffen sich namhafte Experten und Gesundheitsinteressierte zum Low Carb – LCHF Kongress in Düsseldorf.

Der Kongress ist eine attraktive Plattform für alle Low Carb – Ernährungsformen. Diese Ernährung stellt eine wesentliche Voraussetzung dar, um mit Leichtigkeit gesund durchs Leben gehen zu können.

Themen des Kongresses sind Demenz, Diabetes, Ketogene Ernährung, Krebs, Rheuma, Sport und Vitamin D. Hier erfahren Sie mehr.

 

Margret Ache  / www.LCHF-Deutschland.de und  Low Carb – LCHF Kongress 2018

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren