Home / Rezepte  / Warme Gerichte  / Aufläufe  / Rosenkohlauflauf mit Ei aus der LCHF-Küche

Rosenkohlauflauf mit Ei aus der LCHF-Küche

Der Rosenkohlauflauf passt perfekt in die kalte Jahreszeit und in die Low Carb- / LCHF-Küche.

Rosenkohlauflauf mit Ei (4 Portionen)

800 g Rosenkohl
50 ml Olivenöl
100 g Crème fraîche
150 g Emmentaler
6 Eier
Gewürze nach Belieben

 

Den Rosenkohl in Salzwasser bissfest kochen. In einem Sieb abtropfen lassen.
Den Emmentaler in eine Schüssel reiben, Olivenöl, Crème fraîche, Eier, Gewürze dazugeben und gut verrühren. Den Rosenkohl in eine ofenfeste Form füllen und die Käse-Eier Masse darüber verteilen.

 

15 bis 20 Minuten bei 200 Grad in den Backofen stellen.

 

Nährwerte Rosenkohlauflauf

Inhalt Eiweiß Kohlenhydrate Fett
Gesamt in Gramm 121,9 24,6 165,1
Pro Portion in Gramm 30,5 6,2 41,3
Energieverteilung in Prozent 24 5 71

Skaldeman-Ratio: 1,1

Energie gesamt: 1758 kcal, pro Portion: 440.

Broteinheiten (BE) gesamt: 2,05, pro Portion: 0,51.

Tipp: Zur Dekoration noch mit etwas Petersilie bestreuen.

 

Weitere Rezepte aus der LCHF-Küche finden Sie hier.

Interessantes rund um den Rosenkohl

Rosenkohl wird auch Brüsseler Kohl oder Sprossenkohl genannt. Er stammt aus der Pflanzenfamilie der Kreuzblütler und zählt zum Blattgemüse.

 

Rosenkohl soll bereits im Jahr 1587 in den damaligen Spanischen Niederlanden, dem heutigen Belgien, angebaut worden sein. Ursprünglich hatte der Rosenkohl einen französischen Name Choux de Bruxelles. Im deutschsprachigen Raum wurde er dann als „Brüsseler Kohl“ bekannt. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts begann Rosenkohl seinen Siegeszug als Wintergemüse durch ganz Europa und fand selbst in den Vereinigten Staaten viele Freunde.

 

Rosenkohl wird sowohl geputzt als auch ungeputzt angeboten. Gelbe oder nicht einwandfreie Außenblätter entfernen Sie bitte. Der verholzte Teil des Strunks wird knapp abgeschnitten und anschließend kreuzweise eingeschnitten. Das wirkt sich positiv auf die Kocheigenschaften des Rosenkohls aus. Die Kochzeit in Salzwasser beträgt etwa 12 Minuten. Der fertig gekochte Rosenkohl soll noch leicht Biss haben und nicht auseinanderfallen. Kurz vor dem Servieren wird er in etwas Butter geschwenkt und mit Pfeffer, Salz und etwas Muskat abgeschmeckt.

 

Rezepte aus Schweden, dem Mutterland der LCHF-Ernährung

Kochjournal Schweden

Schweden! Der Name dieses Landes lässt in vielen von uns Kindheitserinnerungen wach werden. Wir sind aufgewachsen mit Michel, Pippi und den Kindern aus Bullerbü, lieben Astrid Lindgrens Geschichten, auch heute noch. Und genauso stellen wir es uns vor, dieses wunderschöne, grüne Königreich da oben im Norden, wo die Welt vielleicht noch ein bisschen heiler ist, die Wiesen grüner, die Sommer wärmer und die Winter noch richtige Winter sind.

Wer Schweden kennenlernt – seine vielfältige Natur und geschichtsträchtige Kultur – der wird nicht nur das Land lieben, sondern auch die Menschen dort. Fröhliche Menschen, die das Leben und seine Hürden gerne auch mit einer gesunden Portion Humor nehmen.

Sie sind Schweden-Fan? Dann können wir Ihnen auch das Kochbuch von Anne Aobadia empfehlen.

Aus Liebe zum Essen

In „Aus Liebe zum Essen“ finden Sie viele Tipps, wie Sie auf einfache Art und Weise die besten Gerichte mit nur wenigen Kohlenhydraten und durchaus üblichen Zutaten, die es in Ihrem Lebensmittelladen gibt, zubereiten können. Gesund zu leben und zu essen soll einfach sein. Das Buch enthält 101 Rezepte – alles von schnellen Alltagsgerichten bis hin zu lange geschmorten und festlichen Gerichten mit einem Geschmack, sowohl von der Mittelmeerküche als auch schwedischer Hausmannskost.

LCHF 2.0 nennt Anne Aobadia ihre neue, frische und persönliche Version von LCHF (Low Carb High Fat – Wenig Kohlenhydrate und mehr hochwertige Fette).

Das Buch beinhaltet Rezepte mit Nährwertangaben, mit natürlichen Lebensmitteln, für die man nicht den ganzen Tag in der Küche stehen muss. Rezepte, die sowohl zu denen passen, die schon LCHF essen, als auch zu denen, die gerade mit einer kohlenhydratreduzierten Ernährung begonnen haben.

 

Margret Ache/www.LCHF-Deutschland.de

 

Titelbild: © minadezhda – Fotolia.com

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren