Home / Keto und Krebs  / Schokolade bei Krebs, geht das?

Schokolade bei Krebs, geht das?

„Ich habe Krebs, würde gerne auf LCHF, bzw. ketogene Ernährung umstellen, doch ich brauche meine Schokolade. Was mache ich jetzt?“ Solche und ähnliche Anfragen erreichen mich immer wieder. Doch Schokolade bei Krebs ist kein Problem, wenn es die richtige ist.

Schokolade bei Krebs ist ohne Zucker möglich

Da ein Freund von uns Darmkrebs mit Lebermetastasen hat, beschäftige ich mich in letzter Zeit etwas intensiver mit der ketogenen Ernährung. Zwar ist striktes LCHF eine ketogene Ernährung, doch eine ketogene Ernährung nicht zwingend LCHF. Warum ist das so? Die ketogene Ernährung ist in einigen Bereichen liberaler, so auch in Bezug auf Süßstoffe. Das hat den Vorteil, dass Schoki, Kuchen und Keks durchaus zur täglichen Ernährung gehören können. Und da es bei Krebs-Patienten auch häufig darum geht, das Gewicht zu halten oder auch zuzunehmen, sind oft Extra-Kalorien herzlich willkommen.

Krebstote durch Mangelernährung

Im letzten Jahr war ein Artikel auf Focus.de über Krebstote wegen Mangelernährung  zu lesen. Jeder vierte Krebspatient, dass sind etwa 50.000 im Jahr, stirbt nämlich an einer Mangelernährung, nicht am Tumor. Das ist schockierend, da der Erfolg einer Therapie eng mit dem Gewicht und dem Befinden der Patienten gekoppelt ist. Somit ist es zwingend notwendig, dass die Patienten mit Appetit essen können. Und dazu gehört eben gerne ein süßer Nachtisch, Schokolade oder auch Kuchen.

 

So soll ein Drittel der Krebspatienten bereits zum Zeitpunkt der Diagnose deutliche Symptome einer Mangelversorgung zeigen. Bei Lungenkrebs sogar noch häufiger. Jeder von uns hat sicherlich schon einmal einen ausgezehrten Krebspatienten gesehen. Die ketogene Ernährung kann mit ihren guten Fetten und wenigen Kohlenhydraten davor schützen. Laut Focus.de verfügen nur vier Prozent der Kliniken über ein Ernährungsteam, wie viele davon auch in Richtung ketogene Ernährung beraten ist unbekannt.

Schokolade ohne Zucker

Schokolade ohne Zucker herzustellen ist ganz einfach. Gute Zutaten wie Kakaomasse, Kakaobutter und Sahnepulver lassen sich schnell und einfach zu einer gutschmeckenden Schokolade verarbeiten. Je nach Geschmack können zum Beispiel Mandeln, Kokosmus oder Kokosraspeln dazu gegeben werden. Das Resultat überzeugt sogar Menschen, die sich „normal“ ernähren., also nur Schokolade mit  Zucker kennen.

 

Schokolade bei Krebs

Hier finden Sie Rezepte mit Nährwertangaben: Schokoladen-Mandel-Konfekt aus der Keto-Küche, Eiskonfekt aus der Keto-Küche, Himbeer-Nuss-Schokolade aus der Keto-Küche, oder Erdnuss-Schokoladen-Riegel aus der Keto-Küche. 

 

Wer nicht weiß, wo er Zutaten von bester Qualität bekommt, kann sich gerne bei Dr. Almond umschauen. Dort finden Sie auch viele Rezepte zur Herstellung von Schokolade und Co.

 

Sie möchten mehr über die ketogene Ernährung erfahren? Unsere Ketolumnistin Christiane Wader schreibt in jeder Ausgabe unseres Magazins und Sie können sie auf Facebook besuchen.

 

Margret Ache / www.LCHF-Deutschland.de

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren