Home / Gesundheit  / Gesunde Ernährung  / Sieben Tipps, um den Zuckerkonsum bei Kindern zu verringern

Sieben Tipps, um den Zuckerkonsum bei Kindern zu verringern

So gelingt es Ihnen, den Zuckerkonsum bei Ihren Kinder einzuschränken

  1. Belohnen Sie Ihre Kinder mit Aufmerksamkeit und Qualitätszeit, statt mit Süßigkeiten oder Geld.
  2. Haben Sie keine Angst, Ihren Kindern Butter, Sahne, Avocados und gutes Öl anzubieten. Diese Lebensmittel sättigen sehr gut und nachhaltig und so wird das Verlangen nach Süßem gemindert.
  3. Stellen Sie nach Möglichkeit Müsli oder Fruchtjoghurt selbst her. So haben Sie die Kontrolle darüber, wie viel Zucker Sie dazugeben.
  4. Limonaden sollten für Ihre Kinder tabu sein. Geben Sie Ihnen Wasser, Tee oder Kakao aus Kokosmilch zu trinken.
  5. Essen Ihre Kinder sehr gerne Süßigkeiten, entwöhnen Sie sie bitte in kleinen Schritten vom Zucker. Seien Sie auch nicht zu einschränkend, eine kleine Kinderhand voll Süßigkeiten am Tag ist meistens okay.
  6. Wenn Ihr Kinder eine zusätzliche Süßigkeit bekommt, zum Beispiel ein Eis im Sommer, achten Sie darauf, dass es nicht zur Regelmäßigkeit wird. Es soll etwas Besonderes bleiben, was dann auch richtig genossen wird.
  7. Sorgen Sie dafür, dass sich Ihre Kinder bewegen. Eine Teamsportart ist immer von Vorteil, wichtig ist, dass es den Kindern wirklich Spaß macht. Sie sollen Freude am Bewegen haben.

Gesunde Ernährung für Kinder, das Auge isst mit

Kinder benötigen mehr als eine ausgewogene Ernährung, denn die Augen essen mit. Mahlzeiten mit wenig Zucker und ohne herkömmliches Getreide sollen die Grundlage einer gesunden Ernährung bilden. Doch es ist ratsam, die Gerichte für die Kinder stets appetitlich herzurichten. Kinder LC1Eine der wichtigsten Voraussetzung für eine erfolgreiche Ernährungserziehung ist jedoch die Vorbildfunktion der Eltern. Denn Kinder hören nicht zwingend auf das, was die Eltern sagen, doch sie ahmen ihre Eltern gerne nach.
Lassen Sie die Kinder am besten selbst entscheiden, wie viel sie essen möchten. Vollgepackte Teller schrecken eher ab, als dass sie zum Essen animieren. Geben Sie Ihren Kindern das Gefühl, dass sie Entscheidungen treffen können. Doch hüten Sie sich bitte vor Verboten. Bieten Sie Ihren Kindern Alternativen zu sehr zuckerreichem Obst, zum Beispiel Wassermelone und Beeren. Bereiten Sie selbst einen Schokoladenpudding zu, mit Schokolade die einen hohen Kakaoanteil hat und Sahne. Es gibt unzählige Möglichkeiten.
Tauschen Sie sich mit Eltern aus, die sich und ihre Kinder auch Low Carb ernähren. Auf Facebook ist eine Gruppe „Zuckerfrei LCHF für Babies, Kleinkinder und Kinder “ gegründet worden, vielleicht ist das auch für Sie interessant.

Literatur

Das Buch Pur, weiß, tödlich von John Yudkin und Robert Lustig ist ein MUSS, um sich in die Thematik zu vertiefen. Unterhaltsam ist auch das Buch Voll verzuckert, von Damon Gameau.

Sie möchten Ihre Ernährung umstellen, um Ihren Kindern ein gutes Vorbild zu sein? Prima!

journale-magazineDie LCHF Akademie bietet Ihnen ein Onlinecoaching oder eine Ausbildung. Sie Suchen Rezepte? Dann schauen Sie sich bitte unserer Kochjournale an.

Wenn Sie die lieber ein persönliches Coaching haben möchten, wenden Sie sich an erfahrene Ernährungs- und Gesundheitscoaches. Schauen Sie sich das vielfältige Angebot von Julia Tulipan an.

Sie möchten Low Carb und TCM verbinden? Dann sind Sie bei Daniela Pfeifer von Lowcarbgoodies bzw. Lebe gesund – Low Carb  richtig.

 

Margret Ache/www.LCHF-Deutschland.de

 

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Bewertung
KEINE KOMMENTARE

Schreibe einen Kommentar