Home / Gesundheit  / Lebensmittelindustrie und Pharmazie  / Ganz einfach: Mehr Patienten – mehr Geld

Ganz einfach: Mehr Patienten – mehr Geld

Dr. med. Gunter Frank ist Arzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren und Bestsellerautor medizinischer Sachbücher. Mit seinen aufrüttelnden Büchern beweist er Courage ohne Angst vor späteren Repressalien. Schonungslos zeigt Dr. Frank auf, wie an den verschiedenen Stellen des Medizinbetriebs Gier, Ideologien und Inkompetenz die Regeln guter Medizin verdrängen. Die Rechnung bezahlt der Patient – mit Schmerz, Leid und viel zu oft mit seinem Leben.

Obwohl viele Ärzte und Pflegekräfte ihr Bestes geben, sorgen andererseits perfide Mechanismen unseres Gesundheitssystems dafür, dass sich schlechte Medizin immer häufiger durchsetzt. Sei es alleine dadurch, dass neue Grenzwerte für bestimmte Bereiche eingeführt werden, so brachte die Senkung des Cholesteringrenzwertes von 260 auf 200 mg/dl über Nacht 42.647.000 neue Patienten.

„Am einfachsten lassen sich angeblich Kranke heute mithilfe von Normwerten aus dem Hut zaubern. Wie dieser Trick funktioniert, wird an den Beispielen Blutdruck, Blutzucker und Cholesterin deutlich. 1991, als ich noch als Assistenzarzt im Krankenhaus arbeitete, bekamen gesunde Patienten meist erst ab einem Blutdruckwert von über 160/100 mm Hg Medikamente. Heute gilt ein Patient mit einem Wert von 14/90 als behandlungsbedürftig. Der Cholesterinnormwert wurde in den 1950er Jahren bei etwa 260 mg/dl fixiert. Seitdem wurde er stetig gesenkt und liegt heute bei 200. In den aktuellen Leitlinien der Hochdruckliga wird sogar 190 als Grenzwert angegeben. Und auch beim Blutzucker zeigt sich die gleiche Entwicklung. Als Medizinstudent kannte ich noch Normwerte von 140 mg/dl, Ende der 1990er Jahre galten 126 und heute 120 als oberster Wert.

Es gibt für diese Absenkungen keine seriösen, fachlich wie handwerklich korrekt durchgeführten Studien, die dies medizinisch rechtfertigen könnten. Aber man bekommt auf diesem Weg Millionen neue Kunden, die dann Diagnostik, Behandlung und Medikamente brauchen. Mit dem Normwertetrick lassen sich auch Epidemien herbeireden, ohne dass es einen einzigen neuen Erkrankten gäbe.“ www.draloisdengg.at/bilder/pdf/Normwertetrick.pdf

Margret Ache/www.LCHF-Deutschland.de

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
5 COMMENTS
  • Richard Reiff 31. Januar 2016

    Danke, das hab ich schon immer befürchtet. Und wenn man Medikamente bekommt, es sind meistens gleich mehrere, weiß doch kein Mensch wie die Wirkung ist. Ich versuch mal meine Gedanken zu erklären: Eine Kopfschmerztablette (Chemie) hat eine bestimmte chemische Formel. Nun bekomme ich ein zweites oder sogar drittes Medikament (jedes hat eine eigene chemische Formel) dazu. Wie sieht die chemische Formel in der Gesamtheit fuer die verordneten Medikamente aus? Vielleicht ist es dann nur noch ein Mittel gegen Fußpilz oder im schlechtesten Fall führen diese zum Tod. Und warum gibt es immer mehr Diabetiker? Nicht nur wegen Senkung des Wertes, nein, weil ueberall Zucker zugesetzt wird.Zucker wird statt Fett als Geschmacksträger benutzt, also haben fettarme Lebensmittel mehr Kalorien als fettreichere. Wann wachen die Buerger endlich auf und gehen gegen diese Wirtschaftsmafia und auch die Politik an?

  • anni schmidt 15. Februar 2016

    Als Heiklpraktikerin sind mir diese Dinge schon seit langem bekannt.
    Leider stehen wir auf verlorenem Posten.
    Kommentar der Patienten:

    Aber der Doktor hat das doch studiert, der muss das doch wissen.

    Die Dummheit sehr vieler Menschen ist grenzenlos.
    Frage mich sehr oft, wofür sie ihre grauen Zellen haben !!
    Ganz sicher nicht zum Nachdenken.

    Leider

    • Richard Reiff 15. Februar 2016

      leider passiert solange nichts, wie die Deutschen ihr Sofa, ihren Fernseher, ihre Pantoffel und ihr Bierchen haben. Sie sind schon so programiert, dass sie sogar die Themen der BILD-Zeitung als wahr empfinden, und (das hab ich selbst erlebt) sogar einen Streit beginnen. Denn das stimmt was in der Bild steht. Das ist auch leider ein Zeugnis dafuer, wie die grauen Zellen im Kopf arbeiten. Steter Tropfen höhlt den Stein. Nicht unterkriegen lassen und öffentlich anprangern was hier mit der Nahrung geschieht. Ach ja : „Rauchen schadet nicht ihrer Gesundheit“ gez. Dr. Marlboro

Kommentieren