Home / Adventskalender  / Türchen 20 im besinnlichen Adventskalender

Türchen 20 im besinnlichen Adventskalender

Türchen 20

Was hat das Türchen 20 für uns? Ja, in der Vorweihnachtszeit geht es oft ein wenig hektischer zu und dass, obwohl diese besinnliche Zeit eigentlich das Gegenteil in uns hervorrufen sollte. Im Stress nimm man seine Umgebung anders wahr und vergisst schnell, dass wir selbst Teil des Ganzen sind.

Wir haben heute eine kleine Geschichte für dich, die dich daran erinnern soll.

Türchen 20 im besinnlichen Adventskalender

Türchen 20

Türchen 20

Wie man in den Wald hineinruft…

(Verfasser unbekannt)

Vor den Toren der Stadt saß einmal ein alter Mann. Jeder, der in die Stadt wollte, kam an ihm vorbei. Ein Fremder hielt an und fragte den Alten: “Sag, wie sind die Menschen hier in der Stadt?” “Wie waren sie denn dort, wo Ihr zuletzt gewesen seid?”, fragte der Alte zurück. “Wunderbar. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt. Sie waren freundlich, großzügig und stets hilfsbereit.” Darauf der alte Mann: “So etwa werden sie auch hier sein.”

 

Dann kam ein anderer Fremder zu dem alten Mann. Auch er fragte: “Sag mir doch Alter, wie sind die Menschen hier in der Stadt?” “Wie waren sie denn dort, wo Ihr zuletzt gewesen seid?”, lautete die Gegenfrage. “Schrecklich. Sie waren gemein, unfreundlich, keiner half dem anderen.” Der Alte antwortete: “So, fürchte ich, werden sie auch hier sein.”

Tipp: Die Macht und Kraft der Gedanken

Jeder Mensch denkt laut Forschung täglich zwischen 50.000 und 80.000 Gedanken und die meisten dieser Gedanken ähneln denen, die wir gestern dachten und vorgestern. Daher ähneln sich viele Lebensläufe und Schicksale. Warum sind so viele Menschen in unserer materiellen Überflussgesellschaft unglücklich? Weil unsere Aufmerksamkeit auf dem Äußeren liegt nicht auf dem Inneren.

Unsere negativen Gedanken erzeugen Gefühle wie Stress, Angst, Schuld, Scham, Ohnmacht, Einsamkeit, Minderwertigkeit usw. Unsere positiven Gedanken erzeugen Stärke, Geborgenheit, Selbstbewusstsein, Selbstwertschätzung, Selbstvertrauen, Leichtigkeit, Freude, usw.

Und wer ist für die Gedanken verantwortlich? Nur du selbst! Sei dir dessen stets bewusst. Du kannst viele Situationen in deinem Leben nicht direkt beeinflussen, doch es kann der keiner die Macht nehmen, was du in der jeweiligen Situation denkst. Du bist also einzig und allein dafür verantwortlich. Nutze dieses Wissen, denn du findest das vor, was es in dir denkt.

Neuigkeiten

 

Du möchtest das Neueste aus dem Bereich Gesundheit und Ernährung erfahren? Prima, dann abonniere unseren Newsletter. Wenn du keine neuen Posts verpassen möchtest, dann abonniere unseren Blog hier.

 

Margret Ache und Iris Jansen www.LCHF-Deutschland.de und LCHF Deutschland AkademieLCHF KongressLCHF MagazinFacebook,  Instagram und YouTube

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren