Home / Gesundheit  / Gesunde Ernährung  / Auf Rhodos mit Annika Dahlqvist – Teil 1

Auf Rhodos mit Annika Dahlqvist – Teil 1

006 AnnikaSeit gestern sind wir mit einer schwedischen Reisegruppe, unter Leitung von Annika Dahlqvist, auf Rhodos. Wir verbinden also Urlaub, Fortbildung und Sprachunterricht. Einfach perfekt.

Gestern saßen wir abends zusammen und haben uns viel über die Insel und Griechenland erzählen lassen. Dazu bekamen wir landesüblichen Essen, voll auf die LCHF-Ernährung zugeschnitten. Was natürlich hier etwas einfacher als in vielen anderen Ländern ist. Schließlich ist die mediterrane Küche bei vielen Gerichten schon sehr nahe an Low Carb High Fat orientiert.

Heute gab es von 8.00 bis 9.00 Uhr Frühstück. Danach gab es eine Vorstellungsrunde aller Teilnehmer, was immer spannend ist. Anschließend ging es mit einer Vorlesung von Annika (in Schweden ist es üblich sich zu duzen) weiter. Ab 12.00 Uhr war Freizeit angesagt. Zuerst ging es zum Strand, herrliches Badewetter wollte genutzt werden. Drei Stunden später war Treff für eine Fahrt nach Rhodos Stadt, Kultur und Flora waren angesagt.

Colossus_of_Rhodes

Phantasiedarstellung von Maarten van Heemskerck

Wer kennt ihn nicht, den Koloss von Rhodos, eine über 30 Meter hohe, monumentale Bronze-Statue des Sonnengottes Helios, die etwa 292 v. Chr. nach zwölfjähriger Bauzeit vollendet und in der Inselhauptstadt aufgestellt wurde. Die Statue stürzte etwa 226 v. Chr. infolge eines Erdbebens um. Sie zählt zu den sieben Weltwundern.

KulturWir besichtigten die Akropolis von Rhodos, die sich  westlich der Altstadt erhebt, auf dem Berg Agios Stefanos. Die Stadt Rhodos liegt an der Nordspitze der Insel und wurde im Jahre 408 vor Chr. gemeinsam von den älteren dorischen Städten Lindos, Ialyssos und Kamiros gegründet. Der Tempel wurde an der höchstgelegenen Stelle der Stadt errichtet. Mit dem Wort Akropolis wird nicht ein bestimmter Tempel bezeichnet, sondern stets die gesamte Tempel-Anlage. In der unmittelbaren Umgebung war viel saftiges Grün zu sehen, das einen tollen Kontrast zu dem wundervollen blauen Himmel darstellte.

026 KostZum Abschluss des Tages gab es ein gemeinsames Abendessen mit leckeren griechischen Spezialitäten und viele Gespräche.

Nun freuen wir uns auf Morgen. Bestimmt wird es wieder ein sehr interessanter und spannender Tag.

Iris Jansen und Margret Ache/www.LCHF-Deutschland.de

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren