Home / Gesundheit  / Gesunde Ernährung  / Esst mehr Fett – mit gutem Gewissen!

Esst mehr Fett – mit gutem Gewissen!

Frauenzeitschriften gehören eher nicht zu meiner Lektüre. Beim Surfen durch das Internet fand ich die Überschrift „Leute, esst wieder mehr Fett! in der Brigitte online. Mein Interesse war geweckt. Und der Appell „Esst mehr Fett“ passt perfekt zur LCHF-Ernährung.

Lebensmittel mit natürlichem Fettgehalt

Ein wissenschaftlich orientierter Report mahnt in dem Artikel zur Rückkehr zu Lebensmitteln mit natürlichem Fettgehalt – und will fettarme Produkte komplett verbannen. Das Lesen des Artikels entzückte mich. „…Der Kardiologe Aseem Malhotra, Mitbegründer der „Public Health Collaboration“, bezeichnete Empfehlungen, die fettarme Produkte propagierten, als „den vielleicht größten Fehler“ der modernen Medizingeschichte.

„Unsere Bevölkerung wurde fast 40 Jahre lang einem globalen Experiment unterworfen, das dramatisch schief gelaufen ist.”

Aseem Malhotra bringt es so auf den Punkt:

„Essen Sie Fett, um schlank zu werden. Haben Sie keine Angst vor Fett. Fett ist Ihr Freund.

Ein wirklich lesenswerter Artikel.

Die Ernährungsrevolution geht in die nächste Runde

Schon 2013 war das Staunen in Deutschland groß. Nachdem zahlreiche Studien die Effektivität kohlenhydratarmer Diäten bestätigten, wurde die Ernährungsform erstmals in einer Leitlinie „Prävention und Therapie der Adipositas“ gewürdigt. Das war eine kleine Revolution. Die Ärzte Zeitung schrieb am 17.07.2014: Adipositas: Leitlinie bringt Diät-Mythos zu Fall.

Im Spiegel online war am 02.09.2014 zu lesen: Diät-Vergleich: Low Carb schlägt Low Fat.

Der schwedische Arzt Dr. Andreas Eenfeldt (bekannt als Diet Doctor) stellt in seinen Vorträgen gerne die Frage:

„Kann man mit Kuchen abnehmen?“

Seine Antwort lautet:

„Ja, das geht, nur gesund wird man davon nicht. Es wäre dann eine klassische Reduktionsdiät, die mit dem Jo-Jo-Effekt belohnt wird.“

 

Der schlechte Ruf der Butter ist überholt

Esst mehr Fett – Butter ist gesund

„Immer mehr Forscher kommen zu dem Ergebnis, dass die generelle Empfehlung, auf gesättigte Fettsäuren, wie sie auch in Butter und Eiern enthalten sind, zu verzichten, nicht mehr haltbar ist. Das ist jedoch kein Appell zur Völlerei,“ schreibt Ulrike Gonder in einem  Artikel in der Saarbrücker Zeitung. (1)

Butter hatte einen schlechten Ruf, vor allem wegen der gesättigten Fettsäuren. Völlig zu Unrecht, wie eine Studie (2) aus dem letzten Jahr  bestätigt. Denn gesättigte Fettsäuren haben den Vorteil, dass sie hitzestabiler als andere Fette sind. Butter eignet sich in geklärter Form wie Ghee oder Butterschmalz gut zum Anbraten. Für unseren Körper sind gesättigte Fettsäuren wertvoll, weil sie unseren Zellmembranen Stabilität verleihen und dadurch einen Schutz gegen die freien Radikale bieten.

Was sind freie Radikale? Sie entstehen im Körper durch Überlastung des Verbrennungsprozesses in den Mitochondrien, den Kraftwerken unserer Zellen. Diese freien Radikale werden für viele Krankheiten verantwortlich gemacht, u.a. für MS, Krebs, Alzheimer, Rheuma und Arterienverkalkung.

Essen Sie gesunde Fette, um mit Leichtigkeit gesund durchs Leben zu gehen.

 

Bleiben Sie mit dem LCHF Magazin auf dem aktuellen Stand der gesunden Ernährung.

 

Margret Ache / www.LCHF-Deutschland.de

 

(1) http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-spezial/wohlfuehlen/Cholesterin-Eier-und-Butter-sind-gar-nicht-so-boese;art371533,6364291

(2) http://journals.plos.org/plosone/article?id=info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0158118

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Bewertung
KEINE KOMMENTARE

Schreibe einen Kommentar