Home / Gesundheit  / Diabetes  / Weltweit gibt es immer mehr Diabetiker

Weltweit gibt es immer mehr Diabetiker

„In Deutschland leben 7,6 Millionen Menschen mit Diabetes. Diese alarmierende Zahl beinhaltet eine Dunkelziffer von circa 2 Millionen. Jährlich kommen rund 290.000 Neuerkrankungen hinzu. Bei 95 Prozent der Fälle liegt ein Typ-2-Diabetes vor.“, schreibt Prof. Dr. Matthias Blüher, Diabetologe am Uniklinikum Leipzig in seiner Arzt-Kolumne. Andere Quellen berichten, dass es täglich mehr als 1000 neue Diabetiker in Deutschland gibt.

Weltweit lag die Zahl der Diabetiker 1980 bei 108 Millionen, im  Jahr  2013 waren es 382 Millionen und nur ein Jahr später schon über 422 Millionen Betroffene. Die Prognose der WHO für 2030 liegt bei 552 Millionen Menschen, die Diabetes haben. (1)

Zahlen und Fakten

  • 16% der Todesfälle in Deutschland werden durch Diabetes verursacht
  • Jedes Jahr gibt es 40 000 Amputationen durch Diabetes
  • Jedes Jahr erblinden 2 000 Menschen durch Diabetes
  • 30 % bis 40 % der Menschen mit Diabetes haben Nierenschäden. Jedes Jahr werden rund 2 300 Patienten durch Diabetes neu dialysepflichtig
  • Diabetes erhöht das Schlaganfall-Risiko um das Doppelte bis Dreifache (Hier geht es zur Quelle)

 

Eine alarmierende Zahl! Mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung besteht die Möglichkeit, den Blutzucker stabil zu halten. Was allerdings gesund und ausgewogen ist, darüber streiten sich die Geister. Der offizielle Rat von den Diabetesexperten lautet sehr oft: „Ungünstig sind einfache, schnell anflutende Kohlenhydrate, zum Beispiel in Weißmehlprodukten, Backwaren und Süßigkeiten. Sie lassen den Blutzuckerspiegel kurz und rasch ansteigen. Besser geeignet sind Speisen mit komplexen Kohlenhydraten und hohem Ballaststoffanteil, zum Beispiel Vollkornprodukte. “ Vergleicht man ein Brötchen aus Weißmehl mit einem Brötchen aus Vollkornmehl, wird schnell klar, der Teufel soll mit dem Beelzebub ausgetrieben werden. Zum besseren Verständnis: 100 g Weizenbrötchen enthalten 50,1 g und 100 g  gesundes 4-Korn-Vollkorn Brötchen enthalten 48,2 g Kohlenhydrate.

Die Lösung für Diabetiker

Diabetiker leben gefährlich

Diese Studie (2) hat den Ansatz der Kohlenhydratreduzierung bei der Diabetes-Erkrankung wieder bestätigt. Bei einer Ernährung mit 130 g Kohlenhydraten am Tag, wiesen Patienten mit Typ-2-Diabets signifikant bessere Werte auf. Und sie waren viel erfolgreicher, als Patienten mit einer Kalorienrestriktion. Also ein weiterer Erfolg für die Low-Carb-Ernährung.

Der Diabetologe Dr. Thorsten Siegmund, leitender Oberarzt am Münchner Klinikum Bogenhausen, rät zwar „den Kohlenhydratanteil in ihren Mahlzeiten unter die Lupe zu nehmen“, doch auch er denkt den Rat nicht konsequent weiter.

Professor Stephan Martin, Diabetologe  aus Düsseldorf, gab einem Patienten folgenden Rat:

 „Das Thema der Kohlenhydrate spaltet die Diabetes-Fachwelt. Ich persönlich empfehle meinen Patienten, wenn sie keine Medikamente einnehmen, die Menge an Kohlenhydraten deutlich zu reduzieren. Meist bessert sich dadurch der Blutzucker und man nimmt Gewicht ab.“

Es gibt also auch die Hoffnung, dass immer mehr Ärzte die Möglichkeit einer Low-Carb-Ernährung aufzeigen.

Rezepte und Bücher zur Low-Carb-Ernährung

Low-Carb-Rezepte finden Sie u.a. in den Low Carb – LCHF  Kochjournalen, in den Büchern „Aus Liebe zum Essen“ und „Low Carb High Fat – Das Kochbuch„. Unterstützen Sie mit Ihren Bestellungen den Verlag Expert Fachmedien, damit der Bereich Gesundheit und Ernährung weiter ausgebaut werden kann. Vielen Dank.

Lesen Sie auch gerne die Erfolgsgeschichte von Bettina Meiselbach  Sie hat ihre Diabetes-Erkrankung mit einer Low-Carb-Ernährung besiegt.

Das Buch „Gesund durch die richtige Ernährung“ von Mats Lindgren ist ebenfalls eine beeindruckende Erzählung:

Der Schwede Mats Lindgren, Mittfünfziger, an Herzbeschwerden, chronischen Schmerzen und Erschöpfung leidend, bekommt eine niederschmetternde Diagnose: Diabetes.

Wie er sein Leben in die Hand nahm, mit einer Ernährungsumstellung zu LCHF beschwerdefrei wurde, keine Medikamente mehr benötigte und acht Kilo verlor, erzählt er in seiner Geschichte „Gesund durch die richtige Ernährung – Diabetes: Mit LCHF in ein neues Leben“.

Mit der Ernährungsform gegen jede offizielle Empfehlung verbesserte er seine Gesundheit und richtet deshalb auch scharfe Kritik an das Gesundheitswesen, welches nur die Symptome, nicht aber die Ursachen betrachtet und behandelt.

Informationsboxen der schwedischen Ernährungsberaterin Jenny Elwe zu zentralen Themen wie Kohlenhydrate, Fette und Zuckersucht machen diese für den Leser leicht verständlich.

 

Margret Ache/www.LCHF-Deutschland.de

(1) http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(16)00618-8/abstract

 

(2) http://www.clinicalnutritionjournal.com/article/S0261-5614(16)30169-8/pdf

 

Titelbild:  © putilov_denis – Fotolia.com

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Bewertung
KEINE KOMMENTARE

Schreibe einen Kommentar