Home / Interviews  / Interview mit Petra Hola-Schneider von Low Carb Rezepte – Keepin‘ it simple mit Holladiekochfee

Interview mit Petra Hola-Schneider von Low Carb Rezepte – Keepin‘ it simple mit Holladiekochfee

„Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen“, sagt Petra Hola-Schneider. Daher war der 15.10.2016 ein ganz besonderer Tag für sie, denn da hielt sie das erste Exemplar ihres Backbuchs „Low Carb Backen“ aus dem ZS Verlag in den Händen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Meilenstein in Deinem Leben, liebe Petra. Und vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview genommen hast.

Das Interview mit der Kochfee Petra Hola-Schneider

Seit wann ernährst Du Dich Low Carb und wie kam es dazu?

 

Ich ernähre mich schon seit vielen Jahren sehr moderat Low Carb. Das begann mit einer Ernährungsumstellung, damals sehr streng mit Metabolic Balance. Das hat mir zwar einen enormen Gewichtsverlust gebracht, meine Gesundheit litt aber irgendwann ziemlich bei dieser einseitigen Ernährung. Inzwischen verzichte ich weitestgehend auf Weißmehl und Zucker, esse aber durchaus alles Obst und Gemüse und auch Vollkornprodukte, vor allem zum Frühstück. Damit fahre ich sehr gut und konnte die familiäre Diabetes gut umschiffen.  

Wie bist Du zu „Hol(l)a die Kochfee“ geworden?

 

Hol(l)a die Kochfee entstand im Sommer 2014, als ich mit den Rezepten meiner FB Seite „Low Carb Rezepte – keepin‘ it simple mit Holla die Kochfee“  auf den Blog umzog. Seitdem ist Facebook neben meinen zwei Gruppen dort die tägliche Plauder-Plattform für meine Leser und auf dem Blog ist alles gut sortiert und nach Kategorien leicht auffindbar. Ein großes Plus für alle, auch für mich :-), der Blogname ist eine Mischung aus meinem Mädchennamen Holá und dem Spruch „Holla die Waldfee“ und ich finde, er passt wunderbar.

Wie ist dein Backbuch „Low Carb Backen“ entstanden?

Die Leiterin des ZS-Verlags rief mich an und fragte, ob ich Lust hätte auf ein Low Carb Backbuch. Und ich hatte richtig viel Lust! Es war eine tolle Erfahrung zu erleben, wie der Entstehungsprozess aussieht, also wie er bei ZS aussieht, jeder Verlag handhabt ja die Dinge ein wenig anders. Für mich bedeutete es ganz viel Rezeptentwicklung, es wurde sehr viel gebacken, geschrieben, korrigiert. Für den organisatorischen Part wie die Layouts, das Lektorat und den Zeitplan sorgte ZS, die Texte und Rezepte lieferte ich. Und ich hatte in Anke Schütz eine tolle Fotografin, die meine Werke mit ihrem Team vor Ort nochmal gebacken und in Szene gesetzt hat.

Wie sehen Deine Pläne für die nächsten Jahre aus?

Nachdem das Low Carb Backen so erfolgreich ist, machen wir gleich weiter! Im September erscheint ein besonderes Low Carb Kochbuch und auch für das Frühjahr 2018 steht das dritte Buch schon fest. Was es wird, darf allerdings noch nicht verraten werden….

Eine tolle Aktion dieses Jahr ist die Kulinarische Bloggeraktion der Deutschen Bahn, 6 Blogs präsentieren jeweils für 2 Monate ein Hauptgericht im Bordrestaurant. Ich bin mit meinem Low Carb Gericht im Oktober und November 2017 dran – es gibt leckeres Hirschrahmgulasch mit Steinpilzen und Sellerie-Flan. Low Carb natürlich!

Im Frühsommer darf ich eine Woche lang Bäuerin spielen, verschiedene bayerische Bauern besuchen, mitarbeiten und darüber schreiben. Darauf freue ich mich ganz besonders! Ansonsten entwickle ich Rezepte für etliche Kunden, schreibe eine kleine Kolumne über Low Carb im Kaufland Online Magazin und ab April auch für eine Food-Beilage der Nürnberger Nachrichten.

Du hast drei Wünsche frei, welche sind das?

Ich würde mir wünschen, dass meine Familie gesund bleibt und dass meine Kinder in ihrem Leben glücklich sind. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis und ich schätze es sehr, wenn wir alle zusammen sind. Daneben sind andere Wünsche eigentlich zweitrangig, ich würde mich natürlich freuen, wenn sich der Blog und alles, was damit zusammenhängt weiterhin so gut entwickelt wie bisher, wenn ich noch vieles Neue kennenlernen darf und der große Spaß nie aufhört!

Wie lautet Deine Lebensphilosophie?

Ich kann zwar sehr ungeduldig sein mit Menschen und manchmal auch aufbrausend und etwas zu temperamentvoll – trotzdem würde ich sagen „Leben und leben lassen“ würde gut zu mir passen. Ich bin der Meinung, solange es keinem schadet soll jeder machen, was er will, und sich nicht zu sehr um andere kümmern. Dann verschwendet man keine Energie und kann sie selbst nutzen :-).

 Low Carb Backen

Wir sind schon sehr gespannt, was wir demnächst noch alles von Petra Hola-Schneider lesen werden. Weiterhin ganz viel Erfolg!

Das Backbuch Low Carb Backen können Sie hier bestellen.

 

Iris Jansen und Margret Ache / www.LCHF-Deutschland.de und www.LCHF-Akademie.de

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren