Home / Gesundheit  / Gesunde Ernährung  / Testen Sie Ihr Wissen: Wie fit sind Sie in Sachen Anti-Stress-Ernährung?

Testen Sie Ihr Wissen: Wie fit sind Sie in Sachen Anti-Stress-Ernährung?

Gegen heutigen Stress ist kein Kraut gewachsen? Mit Ihrem Vortrag „Stark gegen Stress: Low-Carb-kompatible Kräuter, Wurzeln und Knollen“ auf dem 2. Low Carb – LCHF Kongress  zeigte Frau Dr. Paul Vortrag anhand von  köstlichen Beispielen, wie Kräuter und Low-Carb-geeignete Knollen und Wurzeln dabei helfen, einen wirksamen Stress-Schutzschild für den modernen Alltag aufzubauen. In diesem Quiz können Sie Ihr Wissen zu einer Ernährung für den Anti-Stress testen.

Dr. Sabine Paul

Dr. Sabine Paul

Dr. Sabine Paul

Dr. Sabine Paul ist Molekular und Evolutionsbiologin. Sie ist spezialisiert auf Gehirn-Doping mit Genuss und natürliche Stress-Resistenz. Sie leitet das Institut für Evolutionäre Gesundheit, ist Expertin für evolutionäre Ernährung, geprüfter Burnout-/ Balance-Sensor, Sachbuchautorin, Referentin und Beraterin.

 

Testen Sie Ihr Wissen: Wie fit sind Sie in Sachen Anti-Stress-Ernährung?

 

1. Gibt es Anti-Stress-Nahrungsmittel?
a. Nein, dafür gibt es keine Belege
b. Immer auf bestimmte Nahrungsmittel zu achten erzeugt mehr Stress als ihn zu reduzieren
c. Ja, es gibt Nahrungsmittel, die unverzichtbare Nährstoffe für die Bildung von Entspannungsbotenstoffe enthalten, mit nachgewiesener stressreduzierender Wirkung

2. Warum haben viele Menschen bei Stress ein Verlangen nach Süßem und Fettreichem?
a. Zucker und Fett liefern schnell und viel Energie, deshalb werden sie bei Stress bevorzugt
b. Zucker und Fett werden im Stoffwechsel zu Alkohol umgebaut, der bei Stress tröstet
c. Das liegt an der Werbung für Schokoriegel & Co.

3. Cortisol ist ein Hormon, das bei dauerhaftem Stress ausgeschüttet wird. Es mobilisiert im Körper unter anderem Fette und Kohlenhydrate. Welche Folgen kann das für das Gewicht haben?
a. Durch die Mobilisierung der Nährstoffe bleibt man länger satt und nimmt daher bei Stress ab
b. Durch die Mobilisierung der Nährstoffe kann eine Stoffwechselblockade eintreten, die das Abnehmen erschwert und einen „Stressbauch“ begünstigt
c. Der Körper verbrennt die mobilisierten Nährstoffe durch den Stress vollständig – es gibt keine Auswirkungen auf das Gewicht

4. Der Griff zur Kaffeetasse ist bei Stress häufig. Was bewirkt Koffein hauptsächlich im Gehirn?
a. Koffein dockt an der gleichen Stelle a n, an der die Signalstoffefür Müdigkeit binden. Durch diese Hemmung können keine Müdigkeitssignale gesendet werden, das
Gehirn kann weiter mit Volldampf arbeiten
b. Koffein verstärkt die Wirkung der Stressbotenstoffe, dadurch ist man wacher und auch etwas aggressiver
c. Koffein wirkt auf das Angstzentrum im Gehirn, es macht uns deshalb wacher, konzentrierter und schneller im Denken

5. Bei Stress beruhigen bestimmte ätherische Öle die Nerven. Welches Öl hilft beim Abbau von Stresshormonen und stoppt gleichzeitig Heißhunger?
a. Vanille
b. Grapefruit
c. Thymian

6. Kauen lockert die Kiefermuskulatur, die bei Stress  oft angespannt ist. Was sollte man kauen, um die Nerven zu beruhigen, ohne zuzunehmen?
a. Einen Kaugummi, er regt durch den Speichelfluss den Appetit an und wirkt so dem „Stresshungern“ entgegen
b. Sellerieblätter – sie haben wenig Kalorien und enthalten den beruhigenden Wirkstoff Apigenin
c. Fingernägel – sie sind kalorienfrei

7. Einige Wurzeln und Knollen erhöhen die Stressresistenz.Welches Superfood erlangt gerade als Anti-Stress-Knolle besondere Aufmerksamkeit?
a. Kohlrabi
b. Kartoffel
c. Maca

8. Kakao und Schokolade sind als „Seelentröster“ bei Stress bekannt. Wieviel Prozent Kakao sollte eine Tafel Schokolade enthalten, damit sie ihre Anti-Stress-Wirkung
entfalten kann?
a. So wenig wie möglich, Kakao wirkt anregend, nicht beruhigend
b. So viel wie möglich. Kakao enthält die unverzichtbaren Nährstoffe für die Bildung des Glückshormons Serotonin
c. Zwischen 50% und 60% Kakao. Extreme sind nie gut

9. Kopfhirn und „Bauchhirn“ kommunizieren miteinander, deshalb kann Stress auf die Verdauung schlagen. Welche Nahrungsmittel halten die Darmflora bei Laune, die wichtiger Bestandteil des „Bauchhirns“ ist?
a. Fermentiertes wie Sauerkraut, Kefir – diese Nahrungsmittel liefern Nährstoffe für die nützlichen Darmbakterien
b. Fastfood – je mehr davon, desto mehr arbeiten die Darmbakterien und fühlen sich wohl
c. Dinkelbrot, sein Gluten (Klebereiweiß) klebt die Darmbakterien fest aneinander, so schützen sie die Darmwand

10. Bei Stress geraten gute Ernährungsvorsätze schnell in Vergessenheit. Was macht es am wahrscheinlichsten, dass man trotz Zeitdruck eine wirksame Anti-Stress-Ernährung umsetzt?
a. Viele Tipps in Ratgebern lesen, irgendwann wird  der passendeTipp dabei sein und dann geht alles wie von selbst
b. Zettel an den Computer hängen, der an die geplante Anti-Stress-Ernährung erinnert
c. Einmal pro Woche bewusst etwas vorbereiten, wie ein Dessert zum Mitnehmen, Salat im Glas, ein großer Topf Suppe etc. – und somit den Rest der Woche schnell hochwertige
Nahrung zur Verfügung haben

Auswertung:
0–4 richtige Antworten: Es gibt noch viel Spannendes für Sie zum Thema Stress und Ernährung zu entdecken. Tipp: In der NervenPower-Akademie gibt es Webinare, Rezepte,
Artikel, die Ihnen weiterhelfen können und Inspirationen für mehr Stress-Resistenz mit Genuss vermitteln.
5–7 richtige Antworten: Sie kennen sich schon gut mit dem Thema Stress und Ernährung aus. Ein paar weitere Informationen könnten Ihre Stress-Resistenz und Ihr Wohlbefinden
noch weiter steigern. Tipp: Abonnieren Sie den NervenPower-Newsletter und lassen Sie sich regelmäßig inspirieren.
8–9 richtige Antworten: Sie sind Expertin. Werfen Sie doch mal einen Blick in die NervenPower-Akademie, welches Spezialthema Ihr großes Wissen noch ergänzen kann.
10 richtige Antworten: Sie sind ein Profi. Wir sollten uns persönlich unterhalten und austauschen. Melden Sie sich gerne bei mir.

 

Auflösung: 1c, 2a, 3b, 4a, 5b, 6b, 7c, 8b, 9a, 10c

 

Lesen Sie auch den Beitrag Gehirn-Doping mit Gewürzen von Dr. Sabine Paul . Das neueste Buch von Dr. Sabine Paul können Sie schon jetzt hier versandkostenfrei vorbestellen. Erscheinungstermin ist der 23. April 2018!

 

www.LCHF-Deutschland.de

 

Titelbild: Pixabay

 

Print Friendly, PDF & Email

britta.wingartz@dvs-hg.de

Review overview
2 COMMENTS
  • Fehmye Kerkhof 6. April 2018

    Alles richtig! Umgesetzt wird dieses Wissen auch täglich, aber das ist ja erst der Anfang! Ich brenne darauf Neues zu erfahren! neben ketogener Ernährung, bin ich Biohacker und versuche die bestmöglichen Optimierungen für meinen Körper und meinen Geist zu finden, ein spannendes und lohnenswertes Thema, das immer neue Erkenntnisse bringt!

    • Margret Ache
      Margret Ache 6. April 2018

      Liebe Fehmye,
      du bist echt klasse und dein Wissensdurst imponiert mir.
      Herzlichst
      Margret

Kommentieren