Home / Gesundheit  / Gesunde Ernährung  / Weniger bis keine Schmerzen durch LCHF

Weniger bis keine Schmerzen durch LCHF

Schmerzen

Dr. Sofie Hexeberg ist eine norwegische Ärztin und Ernährungsexpertin. Zusammen mit ihrem Ehemann Dr. Erik Hexeberg betreibt sie zwei Kliniken, eine in Tønsberg und eine in Sandvika (beide Städte liegen in Norwegen).  Die Patienten werden u.a. mit der gesunden LCHF- Ernährung therapiert und haben dadurch weniger oder zum Teil gar keine Schmerzen mehr. Die vielen erlebten Erfolgsgeschichten ihrer Patienten hat Dr. Hexeberg in einem spannenden Buch veröffentlicht.

 

Aktuell hat das Ehepaar Hexeberg ein Buch über Autoimmunerkrankungen geschrieben. In diesem berichten sie über die Möglichkeiten der Ernährungsmedizin. Beim jährlichen LCHF-Event in Säffe (Schweden) durften wir Sofie und Erik Hexeberg live erleben und waren zutiefst von den spektakulären Verbesserungen ihrer Patienten durch eine Ernährung ohne Gluten und Milchprodukte.

 

Hier berichtet Dr. Sofie Hexeberg , dass sich bei folgenden Krankheiten die Beschwerden und Schmerzen wesentlich verbesserten:

Fibromyalgie

Die Symptome einer Fibromyalgie sind anhaltende Schmerzen, erhöhte Empfindlichkeit und schnelle Ermüdbarkeit der Muskeln in mehreren Körperteilen. Es ist bis heute nicht abschließend geklärt, was diese Krankheit auslöst, die überwiegend Frauen betrifft.

Arthritis

Arthritis wird auch Gelenkrheumatismus genannt. Es ist eine entzündliche Gelenkkrankheit, die oft mit Schwellungen oder Schmerzen in den Händen und Füßen beginnt. Es sind doppelt so viele Frauen wie Männer von dieser Erkrankung betroffen. Die Ursache, warum man erkrankt, ist weiterhin unklar.

Psoriasisarthritis

Die  Psoriasisarthritis beginnt häufig in jüngeren Jahren. Sie betrifft Frauen und Männer im gleichen Maß. Oft hat man bei dieser Arthritisform leichtere Beschwerden, die meistens auch nur ein Gelenk betreffen.

Arthrose

Die Arthrose ist eine weit verbreitete Ursache für Schmerzen bei älteren Menschen. Umso älter wir werden, umso mehr verändern sich die Knorpel zwischen unseren Knochen. Teilweise nutzen sich die Knorpel ganz ab und können so Schmerzen und Entzündungen verursachen, die Knochenstruktur kann sich verändern und das Gewebe kann anschwellen. Arthrose ist sehr häufig im Knie zu finden, was Schmerzen verursacht und beim Gehen behindert.

Neuropathie

Die Neuropathie ist kennzeichnet durch eine verschlechterte Funktion in gewissen Nerven unseres Körpers. Symptome sind ein herabgesetztes Gefühl, Schmerzen und eine unbehagliches Empfinden. Diabetes ist eine häufige Ursache für Neuropathien. Ebenso kann ein Alkoholmissbrauch über mehrere Jahre dazu führen.

Morbus Bechterew

Morbus Bechterew ist eine entzündliche Erkrankung von der häufig junge Männer betroffen werden. Am häufigsten sind die Wirbel im Rücken betroffen, dadurch versteift die Wirbelsäule. Es ist eine Erkrankung aus dem rheumatischen Formenkreis.

Sjögren Syndrom

Das Sjögren Syndrom ist  eine Autoimmunkrankheit. Die Hauptsymptome sind trockener Augen und ein trockener Mund. Auch andere Schleimhäute können von dieser Trockenheit betroffen sein. Frauen sind häufiger betroffen. Müdigkeit und Knochenschmerzen zählen oft  zu den weiteren Symptomen.

Ausbildung und Literatur

Sie interessieren sich für die Hintergründe der Ernährung und möchten unbedingt mehr Wissen erlangen? Prima, besuchen Sie die LCHF Deutschland Akademie, wir bieten Ihnen verschiedene Ausbildungen im Bereich Gesundheit und Ernährung:

Gesundheits- und Ernährungscoach

Keto-Coach

Vitamin-D-Coach

Stress-Coach

 

Lesen Sie das Buch „Echt Fett“ vom weltbekannten Diet Doctor  Andreas Eenfeldt, das Robert Schönauer zusammen mit seiner Frau Gunnela übersetzt hat.

 

Informieren Sie sich im Low Carb – LCHF Magazin über die gesundheitlichen Vorteile einer ausgewogenen Low Carb-Ernährung.

 

 

 

Margret Ache und Iris Jansen / www.LCHF-Deutschland.de und LCHF Deutschland Akademie und LCHF Kongress und LCHF Magazin

 

 

Titelbild:  © underdogstudios – Fotolia.com

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren