Home / Gesundheit  / Haben Kranken- und Kaufhäuser Gemeinsamkeiten?

Haben Kranken- und Kaufhäuser Gemeinsamkeiten?

von Hanna Boëthius aus dem LOW CARB – LCHF Magazin 2/2107.

Haben Kranken- und Kaufhäuser Gemeinsamkeiten?

Krankenhäuser sind heutzutage fast wie Kaufhäuser. Es gibt eine Abteilung für das Herz (Kardiologie), eine für Hormone (Endokrinologie), eine für Kameras (Radiologie) und eine Abteilung für die Nerven (Neurologie). Sie als Patient oder Patientin sind jetzt quasi der Kunde oder die Kundin.

 

Als Kunde dürfen Sie (meistens) selbst entscheiden, was und wieviel Sie kaufen möchten. Ihre Gesundheit sollte mit dem gleichen Selbstvertrauen behandelt werden. Darum ist es wichtig, dass Sie die Kontrolle über Ihre Gesundheitsvorsorge übernehmen.

 

Genau wie im Kaufhaus ist die grundsätzliche Gestaltung der Gesundheitsvorsorge für alle ähnlich, ohne Rücksicht auf Wohnort oder Land. Die Details sind natürlich ganz verschieden und müssen individuell angepasst werden. Bevor ich einkaufen gehe, überlege ich mir, was ich suche. Damit ich im Kaufhaus nicht wie ein kopfloses Huhn durch die Abteilungen rennen muss, um das Richtige zu finden. Bitte gönnen Sie sich auch das Gleiche für Ihre Gesundheit!

 

Wie Sie das machen können, beschreibe ich Ihnen hier. Sie sollten ein gutes Team mit Ihrem Arzt / Ihrer Ärztin bilden, um die besten gesundheitliche Ziele zu erreichen.

 

» Zuerst müssen Sie erkennen, dass Sie der Chef / die Chefin Ihrer Gesundheit sind. Welche Medikamente und Behandlungen Sie für eine Verbesserung der Gesundheit verwenden ist völlig Ihre Sache. Ärzte helfen Ihnen natürlich dabei, das passende auszusuchen. Aber, im Endeffekt treffen Sie die Entscheidungen selbst. Egal welche Gesundheitsprofis Sie hinter sich haben, es ist Ihre Entscheidung.

 

» Wenn Sie Ihre gesundheitliche Lage nicht akzeptieren, können Sie nie ein(e) selbstermächtigte(r) Patient bzw. Patientin werden. Übernehmen Sie die volle Verantwortung für Ihre Gesundheit und wie sie gefördert werden soll und kann.

 

» Die Verantwortung für Ihre Gesundheit liegt ausschließlich bei Ihnen und niemand anderem. Das bedeutet jedoch, dass Sie an Ihrem Zustand extrem beteiligt sind. Sie übernehmen die Verantwortung sowohl gegenüber sich selbst, als auch gegenüber dem Arzt oder der Ärztin.

 

» Sie müssen zu sich selbst, und auch zu Ihrem Gesundheitsteam ehrlich sein und Ihre Ziele genau formulieren und mitteilen. Stellen Sie viele Fragen. Seien Sie nicht zu schüchtern, um Ihre Meinung zu sagen und jemanden zu korrigieren, wenn die Person falsch liegt. Auch Ärzte wissen nicht alles! » Ohne die richtige Unterstützung wird es schwer gesundheitliche Verbesserung zu erzielen. Sie müssen Ihr eigenes „Gesundheitsdreamteam“ zusammenstellen und die Fachleute in Ihr Team aufnehmen, die für Sie richtig und am besten sind. Diese Fachleute sollen Ihnen helfen Ihre Ziele zu erreichen. Nicht anders herum!

 

Wie sieht denn die richtige gesundheitsfördernde Versorgung für Sie persönlich aus? Genau wie bei einer maßgeschneiderten Beratung im Kaufhaus, um die perfekt passende Kleidung zu finden, müssen Sie herausfinden, was für Sie gesundheitlich perfekt passt. Was können Sie zusammen mit Ihrem Gesundheitsteam verbessern? Sobald Sie Ihre Rolle in diesem Team als Hauptrolle sehen können, werden auch Ihre Bemühungen um Ihre Gesundheit schneller zum Ziel führen!

 

Die Gemeinsamkeit von Kranken- und Kaufhäusern liegt also darin, das richtige auszusuchen.
Hanna Boëthius

 

Bildrechte: Hanna Boëthius, Anna Dziubinska, Brooke Lark

 

Hanna Boëthius ist Typ-1-Diabetikerin und hat durch die LCHF Ernährung enorm an Gesundheit gewonnen. Diese Erfahrung gibt sie gerne weiter und berichtet beeindruckend von den Problemen, die sie vor der Ernährungsumstellung hatte. Lesen Sie hier Hannas Geschichte.

 

 

 

www.LCHF-Deutschland.de und LCHF Deutschland Akademie

Print Friendly, PDF & Email

britta.wingartz@dvs-hg.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren