Home / Interviews  / Interview mit Carmela Mongelli-Lamprecht

Interview mit Carmela Mongelli-Lamprecht

Mongelli-Lamprecht

Das Leben von Carmela Mongelli-Lamprecht hat sich in den letzten Jahren dramatisch zum Besseren verändert. Wie diese Veränderung überhaupt möglich wurde und wie sie heute Menschen inspiriert, erfahren Sie in dem Interview.

 

Liebe Carmela, du hattest beim LCHF Kongress dein Bühnendebut als Interviewpartnerin und hast es mehr als erfolgreich gestaltet. Erzähl uns ein bisschen dazu.

Das war für mich sehr spannend und aufregend. Es ist schon etwas anderes, ob du vor einer kleinen Gruppe in einer Arztpraxis sprichst oder vor so vielen Menschen wie auf dem Kongress. Ich war am Anfang doch sehr nervös. Nach ein paar Minuten hatte sich das allerdings dann gelegt und ich konnte den Menschen dort ein bisschen aus meinem Leben erzählen. Wie es zum schweren Übergewicht kam, wie ich mich damit fühlte und welche Veränderungen durch die ketogene Ernährung eintraten. Was das alles dann mit mir gemacht hat, und wozu es letztendlich geführt hat, konnte man anhand einer kleinen Bilderpräsentation im Hintergrund sehen. Es war ein wundervolles Erlebnis und die Resonanz danach war einfach toll. Direkt danach sprachen mich so viele Kongressbesucher an und sogar einige Ärzte. Ich hoffe, dass ich mit meinem Auftritt noch einmal mehr deutlich gemacht habe, welch großen Einfluss die Aussagen anderer Menschen auf uns haben. Und das wir nicht alles glauben dürfen, was man uns so sagt. Ins Handeln kommen…Dinge ausprobieren…Erfahrungen machen. Darauf kommt es an.

 

Für alle, die nicht beim Kongress waren: Welche Botschaft hast du mit dem Publikum geteilt.

Carmela Mongelli-Lamprecht hat ihr Leben neu gestaltet

Ich habe den Menschen Mut gemacht. Vor einigen Jahren wurde mir von einer Ärztin vermittelt, dass ich alleine wohl nie in der Lage wäre mein Gewicht zu reduzieren. Sie schrieb in einen Arztbericht, dass sie mir nahelegt mich bariatrisch operieren zu lassen. Ich war geschockt und habe erstmal resigniert. Eine OP kam für mich jedoch niemals in Frage. Stattdessen habe ich die ketogene Ernährung für mich entdeckt und mein ganzes Leben dadurch geändert. Ich bin ins Handeln gekommen und habe mein Leben wieder selbst in die Hand genommen. Ohne Operation und ganz alleine durch meinen eigenen Willen und meine eigene Kraft. Meine Botschaft ging aber vor allem an die Ärzte, denn sie sollten den Menschen nicht vermitteln das sie alleine sind und ihr Leben nicht selbstständig ändern können. Sie sollten die Menschen stattdessen lieber unterstützen indem sie ihnen Ernährungskonzepte erklären, die sie für sich langfristig umsetzen können und sie sollten die Menschen auch mental unterstützen. An einem gesunden Organ rumzuschnippeln, löst nämlich nicht das Grundproblem. Die Gedanken im Kopf werden nach wie vor die gleichen bleiben und solange gibt es auch keinen echten Erfolg, sondern nur einen kurzfristigen. Im Gegenteil, die Rückfallrate ist hoch und oft sind die Menschen dann wieder genauso übergewichtig wie vorher bzw. sogar noch dicker. Die Lösung könnte so einfach sein, wenn der Übergewichtige nur davon wüsste. Genau daran muss dringend etwas geändert werden.

 

Die „magische Woche“ in der LCHF Deutschland Akademie, die Teil der Ausbildung zum Gesundheits- und Ernährungscoach ist kam in deinem Interview zur Sprache. Wie hat sie dein Leben verändert?

Ich habe in dieser „magischen Woche“ zu mir selbst gefunden. In den Übungen und Gesprächen mit euch kristallisierte sich immer klarer heraus welcher Weg für mich der richtige ist. Relativ schnell habe ich gemerkt, wie sehr ich mich doch noch selbst limitiert habe. Ich wurde mutiger und hatte plötzlich ein ganz klares Ziel vor Augen. Direkt nach dieser Woche habe ich einen beruflichen Neustart gewagt und ich liebe meine Arbeit. Das erste Mal im Leben fühle ich mich rundum zufrieden und wahnsinnig erfüllt. Ich lebe genauso wie ich das möchte und zwar selbstbestimmt.

 

Deine Passion ist, allen „Schwergewichten“ einen gehbaren Weg zu zeigen, um wieder zu sich selbst zu finden. Bitte erzähl uns etwas dazu.

Als ich im Juni 2017 eher durch Zufall auf die ketogene Ernährung stieß, war mir erstmal gar nicht klar was ich da entdeckt hatte. Aber schon nach den ersten 5 Tagen wurde mir bewusst, dass es etwas Großartiges ist und dass ich den Schlüssel zu einem normalen Essverhalten gefunden hatte. 45 Jahre lang hatte ich eine wahnsinnige, immer größer werdende Gier in mir, die nicht mehr zu stoppen war und mich immer dicker und kränker werden ließ. Ja und plötzlich war diese Gier weg. Ich empfand nach 5 Tagen wieder Sättigung. Das war wie eine Erleuchtung. Dieser Moment ist es, der dir die Tür öffnet und den du als Schwergewicht brauchst um endlich aus dem Hamsterrad auszubrechen und dein Leben wieder in richtige Bahnen zu lenken. Erst wenn dein Körper darauf reagiert, kannst du deine Gedanken zur Ruhe bringen. Gesunde sattmachende Ernährung, gute Gedanken und die Fähigkeit sich selbst zu motivieren. Mehr braucht es eigentlich nicht. Wenn du diese 3 Dinge verinnerlichst, dann läuft es Grunde ganz von selbst. Ich bin davon überzeugt, dass jeder Mensch die Fähigkeit besitzt sein Leben zu ändern. Oft stehen wir uns dabei aber selbst im Weg, weil wir zu ängstlich, zu bequem oder zu feige sind. Im Laufe der Jahre wurden uns die falschen Glaubenssätze vermittelt. Wir glauben wir sind klein, schwach und unfähig. Das Leben ist böse und wir können ja eh nichts daran ändern. Negativität bestimmt unsere Gedanken und unser Handeln. Aber ist das wirklich so oder reden wir uns das nur ein? Wenn du meine letzten 3 Jahre Revue passieren lässt, dann findest du die Antwort.

 

Was ist dein nächstes Ziel?

Im Moment interessiere ich mich sehr für die energetische Psychologie und Meridian Klopftechniken. Ich werde da noch das ein oder andere Seminar besuchen. Die Bereiche Meditation und Hypnotherapie möchte ich auch noch vertiefen. Das ist das, was mich momentan sehr fesselt. Es steckt da so viel Potenzial darin. Ich habe für mich gelernt, dass ein ruhiger Geist der beste Freund beim Abnehmen ist. Deshalb liegt mein Fokus ganz klar auf der geistigen Ebene und ich freue mich auf noch ganz viele spannende Aha Momente. Man lernt auch mit Mitte 40 nie aus. Es gibt noch so viel zu entdecken und umzusetzen.

 

Und was dürfen wir von Carmela Mongelli-Lamprecht noch erwarten?

Oh, da wird demnächst noch so einiges passieren. Ich werde Vorträge halten, Kurse geben und noch so einiges mehr. Da darf man echt gespannt sein.

Apropos…hatte ich schon erwähnt, dass sich gerne noch das ein oder andere Kilo verabschieden darf? Wenn nicht, dann weißt du jetzt Bescheid. Aber da vertraue ich ja ganz auf mich, meine Einstellung und die ketogene Ernährung. Auf die nächsten schmelzenden Pfunde…

 

Vielen Dank, liebe Carmela.

 

Kennen Sie den gewichtigen Podcast für Leib und Seele? Hören Sie gerne mal rein, hier ist er.

 

Neuigkeiten

 

 

Sie möchten das Neueste aus dem Bereich Gesundheit und Ernährung erfahren? Prima, dann abonnieren Sie unseren Newsletter. Wenn Sie keine neuen Posts verpassen möchten, dann abonnieren Sie unseren Blog hier.

 

Margret Ache und Iris Jansen / www.LCHF-Deutschland.de und LCHF Deutschland Akademie und LCHF Kongress und LCHF Magazin

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren