Home / Gesundheit  / Keto für Anfänger – Die gesundheitlichen Vorteile

Keto für Anfänger – Die gesundheitlichen Vorteile

Keto für Anfänger - Die gesundheitlichen Vorteile

Heute sind wir schon beim letzten Teil unserer Serie Keto für Anfänger angelangt, so schnell geht es, sich mit den Grundsätzen vertraut zu machen. Zum guten Schluss beschäftigen wir uns mit dem Thema: Die gesundheitlichen Vorteile der Keto-Ernährung. Für Iris und mich was die Ernährungsumstellung vor 10 Jahren wie ein Lottogewinn. Iris hat ihre Migräne besiegt, die sie seit der Kindheit plagte und ich bin von einer müden und energielosen chronischen Schmerzpatientin zu einer beschwerdefreien und energiegeladen Powerfrau geworden.

Keto für Anfänger – Die gesundheitlichen Vorteile

Keto für Anfänger - Die gesundheitlichen Vorteile

Keto für Anfänger – Die gesundheitlichen Vorteile

Inzwischen weißt du, wie die Keto-Ernährung funktioniert, wie du am besten beginnst und welche anfänglichen Nebenwirkungen auftreten können. Heute widmen wir uns den wichtigsten Teil dieser Ernährungsform, den gesundheitlichen Vorteilen. Und die lassen sich wirklich sehen. Starten wir!

 

Welchen Nutzen bringt es, weniger Kohlenhydrate zu essen? Es gibt viele Vorteile, die durch die Wissenschaft bewiesen und durch klinische Erfahrung bestätigt sind.

Die gesundheitlichen Vorteile

Abnahme

Die meisten Menschen beginnen weniger Kohlenhydrate zu essen, um Gewicht zu verlieren. Studien belegen eindeutig, dass kohlenhydratarme Diäten wie Keto wirksamer als andere Diäten sind.[1] Mit der ketogenen Ernährung ist es einfacher, ohne Hunger und ohne Kalorienzählen abzunehmen.[2] Nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen kann eine Keto-Ernährung sogar dazu führen, dass mehr Kalorien verbrannt werden als bei anderen Diäten.[3]

Verbesserung von Typ-2-Diabetes

Keto kann dazu beitragen, den Blutzucker zu senken oder sogar zu normalisieren und damit möglicherweise eine Umkehrung des Typ-2-Diabetes herbeiführen.[4] [5]

Magen-Darm-Probleme

Keto kann helfen, einen unruhigen Darm zu beruhigen und die Symptome des Reizdarmsyndroms wie Blähungen, Durchfall, Krämpfe und Schmerzen zu lindern.[6] Verdauungsstörungen, Reflux und andere Verdauungsprobleme können sich ebenfalls auch bessern.[7]

Metabolisches Syndrom

Das metabolische Syndrom möchte ich etwas genauer beschreiben. Nach der Definition des National Cholesterol Education Programm 2002 besteht ein metabolisches Syndrom, wenn drei der folgenden Risikofaktoren vorliegen:

 

1) Taillenumfang bei Frauen über 88 Zentimeter, bei Männern über 102 Zentimeter

2) Nüchtern-Blutzucker von über 100 mg/dl

3) Triglyceride von über 150 mg/dl nüchtern

4) HDL von unter 40 mg/dl bei Frauen und unter 50 mg/dl bei Männern

5) Blutdruckwerte von über 130/85 mmHg

 

Und du kannst dir schon denken, dass das leider auf viele Menschen zutrifft. Eine schlechte Stoffwechselgesundheit – auch als metabolische Dysfunktion bezeichnet – kann nachweislich das Risiko für Diabetes, Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Demenz und sogar Covid-19-Komplikationen erhöhen. [8] [9] [10]

 

In einer Veröffentlichung aus dem Jahr 2019 wird berichtet, dass nur noch 12 % der Amerikaner metabolisch gesund sind. Sie weisen keine Kriterien des metabolischen Syndroms auf und nehmen keine Medikamente ein. Die Zahlen für Deutschland dürften ähnlich sein. Vor allem in den letzten Jahren ist die metabolischen Dysfunktion eine weltweite Epidemie geworden.[11]

 

Doch nun die guten Nachrichten: Wissenschaftliche Erkenntnisse und wachsende klinische Erfahrungen zeigen, dass du deine Stoffwechselgesundheit verbessern kannst. Und dazu braucht es keine teuren Therapien, nein, eine einfache Ernährungs- bzw. Lifestyleumstellung vermag schon viele Symptome zu verbessern.[12] Es kann so einfach sein etwas für die Gesundheit zu tun, vor allem, wenn es so schmackhaft ist 😉.

Weitere positive Effekte

Gewichtsabnahme, schrumpfende Fettspeicher, niedriger Blutzucker, verbesserte geistige Klarheit, kein Süßhunger und ein ruhigeres Verdauungssystem sind die am häufigsten genannten Benefits einer Keto-Ernährung.

 

Doch es gibt noch weitere Verbesserungen, von denen berichtet wird: besserer Blutdruck und andere Verbesserungen bei Risikofaktoren für Herzkrankheiten[13], weniger Akne und bessere Haut[14], weniger Migräne[15] und bessere Fruchtbarkeit[16].

 

Ich denke, dass du nun motiviert bist dich gesund zu essen oder durch die Keto-Ernährung gesund zu bleiben. Und Keto kann sogar noch viel mehr, als das, was ich dir hier geschildert habe. Alles aufzuzählen und die entsprechenden Studien zu hinterlegen würde hier allerdings den Rahmen sprengen. Und dafür gibt es ja auch unsere Kurse und Ausbildungen.

 

Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Erfolg mit der Keto-Ernährung.

Deine

Margret

 

Hier geht es zu

Hier geht es zu Teil 1, zu Teil 2  und Teil 3 unserer Serie.

 

 

Die LCHF Deutschland Akademie

 

 

Hat Alexander dich neugierig gemacht? Prima! Hier findest du Infos zu unserer beliebten und einzigartigen Ausbildung zum Gesundheits- und Ernährungscoach.

Du möchtest gerne noch mehr Testimonials lesen? Dann schau bitte hier.

 

Neuigkeiten

 

Du möchtest das Neueste aus dem Bereich Gesundheit und Ernährung erfahren? Prima, dann abonniere unseren Newsletter. Wenn du keine neuen Posts verpassen möchtest, dann abonniere unseren Blog hier.

 

Margret Ache und Iris Jansen www.LCHF-Deutschland.de und LCHF Deutschland AkademieLCHF KongressLCHF MagazinFacebook,  Instagram und YouTube

 

Bild: Gesundes Essen: by Yulia_Panova | (c) licensed via Envato

 

[1] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26768850/

[2] https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0139817

[3] https://www.bmj.com/content/363/bmj.k4583

[4] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29522789/

[5] https://drc.bmj.com/content/5/1/e000354

[6] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2693479/

[7] https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/apt.13784

[8] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32924000/

[9] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12460094/

[10] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23093685/

[11] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29480368/

[12] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31217353/

[13] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26768850/

[14] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22327146/

[15] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25156013/

[16] https://www.mdpi.com/2072-6643/9/3/204/htm

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Gründerin von LCHF Deutschland und der LCHF Deutschland Akademie

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren