Home / Gesundheit  / 4 Tipps für ein gutes Immunsystem

4 Tipps für ein gutes Immunsystem

Immunsystem

Für alle, die nicht auf Facebook sind und dem extrem interessanten Live von Fehmye Kerkhof beiwohnen konnten, habe ich die wichtigsten Infos zusammengefasst. Hier die Punkte, die für ein gutes Immunsystem sorgen:

  1. Eine wohl formulierte Low-Carb-Ernährung
  2. Ausreichend Flüssigkeit zuführen (vor allem Wasser)
  3. Stress vermindern, bzw. nicht unnötig aufbauen
  4. NEMs nehmen

 

Eine wohl formulierte Low-Carb-Ernährung

Alle, die zu Gast auf dieser Seite sind, werden wahrscheinlich schon Low Carb, LCHF oder Keto essen. Darüber freut sich das Immunsystem, denn es muss sich nicht um den Ballast von Fast Food und schnell verwertbaren Kohlenhydraten beschäftigen.

Zudem gibt es auf dieser Website über 400 Rezepte, da dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

 

Ausreichend Flüssigkeit zuführen (vor allem Wasser)

Der Körper benötigt, um gut funktionieren zu können ausreichende Flüssigkeitsmengen. Wasser ist ein Element des Lebens! Dazu noch etwas Kaffee und/oder Tee und alles ist gut.

Mit einer richtigen Trinkmenge kann Erkältungen vorgebeugt werden. Denn die Nasenschleimhäute können nur optimal Sekrete produzieren und damit eine Schutzbarriere aufbauen, wenn sie mit ausreichend Wasser versorgt werden. Heißt im Umkehrschluss: Wird zu wenig getrunken, trocknen die Nasenschleimhäute aus und Viren und Bakterien können ungehindert in den Körper eindringen  und Infekte sind die Folge. Gerade in der jetzigen Zeit ist es daher besonders wichtig, zu trinken.

 

Stress vermindern, bzw. nicht unnötig aufbauen

Stress killt unser Immunsystem! Immer! Schon ein kurzer Wutausbruch hat massive Folgen, denn danach können unsere Abwehrkräfte bis zu sechs Stunden am Boden liegen. Und es  ist auch egal, ob der Stress negativ oder positiv ist.

Auch wenn Sport gut tut, kommt es im Augenblick auf die Balance an. Ist er zu anstrengend, stresst das den Körper. Auch das kalte Duschen, was auf Dauer gut für das Immunsystem ist, macht zu Beginn Stress. Deswegen: Fangen Sie nicht jetzt damit an.

Identifizieren Sie Ihre Stressfaktoren und versuchen Sie diese zu umgehen.

 

NEMs nehmen

Welche NEMs sollten unbedingt genommen werden, um das Immunsystem optimal zu unterstützen?

– Vitamin D (der Spiegel sollte mindestens 60 ng/ml, gerne auch höher sein)

– Vitamin A (8.000 bis 10.000 IE)

– Omega-3-Fettsäuren (2 bis 4 g am Tag)

– Vitamin C (bei Erkrankung stündlich mit 1 oder 2 g  beginnen und Dosis bis zum Durchfall steigern)

– Zink präventiv bis 100 mg, ansonsten bis 40 mg

– L-Glutamin präventiv 2 x tgl. 2 – 3 g

 

Bei Vitamin D und A beachten, dass sie fettlöslich sind und daher am besten zu einer fettreichen Mahlzeit eingenommen werden.

 

Generell muss darauf geachtet werden, dass keine Kontraindikationen für obige Empfehlungen vorliegen dürfen.

 

Diese Empfehlungen haben nicht den Anspruch, den Besuch und den Rat Ihres Arztes zu ersetzen und dienen ausschließlich informativen Zwecken.

 

Vitamin-D-Mangel

Experten gehen davon aus, dass über 60 Prozent der Deutschen im Winter einen zu niedrigen Vitamin-D-Spiegel im Blut haben. Viele leiden deswegen unter Erkältungen, Infektionen oder Schwächegefühlen.

„Kein Wunder, denn wir befinden uns in einem Mangelland“,

sagt Prof. Jörg Reichrath, Professor für Dermatologie an der Universität des Saarlandes.

Prof. Dr. med. Jörg Spitz ist einer der  führenden Vitamin-D-Spezialisten. Wir haben ihn gefragt: Kann ein ausreichend hoher Vitamin-D-Spiegel verhindern, dass wir krank werden?

Vitamin D ist eine der wesentlichen evolutionären Ressourcen, von denen ich gesprochen habe. Niemand fällt gleich tot um, wenn er über zu wenig Vitamin D verfügt. Aber das ganze „System-Mensch“ funktioniert deutlich schlechter und wird auf Dauer krank, wenn ein Mangel an Vitamin D vorliegt. Leider ist der größte Teil der Bevölkerung von diesem Mangel betroffen. Eine aktuelle Studie an 11– bis 13-jährigen Wiener Schulkindern zeigt, dass selbst am Ende des Sommers lediglich 10 % dieser Kinder über einen normalen Vitamin-D-Spiegel >30ng/ml verfügen. In den folgenden Wintermonaten sinkt dieser Anteil auf unter 1%: Was dieser Umstand für die Gesundheit der Bevölkerung auf Dauer bedeutet, vermögen wir derzeit nicht abzuschätzen, da es so etwas früher nicht gegeben hat.

 

Hier geht es zum Vitamin-D-Coach.

Neuigkeiten

 

Sie möchten das Neueste aus dem Bereich Gesundheit und Ernährung erfahren? Prima, dann abonnieren Sie unseren Newsletter. Wenn Sie keine neuen Posts verpassen möchten, dann abonnieren Sie unseren Blog hier.

 

Margret Ache / www.LCHF-Deutschland.de und LCHF Deutschland Akademie und LCHF Kongress und LCHF Magazin

 

 

 

Titelbild: c-shutterstock.com

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
2 COMMENTS
  • Avatar
    sandra 18. März 2020

    Herzlichen DANK für diese Info…kurz-knapp-knackig; auch wenn sicherlich die live Info besser wäre, aber so wie Du das jetzt für alle ohne Facebook gemacht hast TOLL und …..DANKE 🙂

Kommentieren