Home / Gesundheit  / Die Wichtigkeit von ausreichend Schlaf

Die Wichtigkeit von ausreichend Schlaf

Die Wichtigkeit von ausreichend Schlaf

Gehörst du zu den Menschen, die einen richtig guten Schlaf haben? Nein, dann ist der nachfolgende Artikel sicherlich interessant für dich. Neben der gesunden Ernährung ist der Schlaf ein wichtiges Thema für eine gute Gesundheit. Dr. med. univ. Vilmos Fux hat für uns das Thema Schlaf beleuchtet.

Die Wichtigkeit von ausreichend Schlaf und die Risiken von Schlafmangel

 von Dr. med. univ. Vilmos Fux aus dem Low Carb – LCHF Magazin

 

Die Wichtigkeit von ausreichend Schlaf

Die Wichtigkeit von ausreichend Schlaf

Schlaflosigkeit hat epidemische Züge erreicht, denn mehr als ein Drittel der Bevölkerung berichtet über Schlafprobleme. Das Problem scheint eher zu- als abzunehmen, mit dramatischen negativen Auswirkungen auf unsere Gesundheit.

 

In unserer Gesellschaft wird vermehrt Wert auf Produktivität gelegt, während Erholung und Entspannung eher weniger im Vordergrund stehen. Allerdings kann man ohne ausreichend Schlaf nicht gesund bleiben. Schlaf ist dermaßen wichtig für unseren Körper, dass längerfristiger Schlafentzug zum Tode führt.

Die Schlafdauer

Schlaf

Dr. med. univ. Vilmos Fux

Die Dauer von ausreichend Schlaf ist sehr individuell. Ein Kraftsportler, der sehr intensives Training betreibt, wird mehr Schlaf brauchen als jemand, der einen körperlich inaktiven Lebensstil mit wenigen Stressfaktoren betreibt.

 

Weniger als sechs Stunden Schlaf wird mit einem höheren Risiko für Übergewicht, Entzündungen, metabolisches Syndrom und Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck, Schlaganfall, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Angststörungen und Depressionen assoziiert. Menschen, die mindestens acht Stunden schlafen, haben oft den niedrigsten BMI. Schlafmangel erhöht die Ausschüttung von Insulin nach der Aufnahme von Mahlzeiten und erhöht den Spiegel des Stresshormons Cortisol, welches im Übermaß den Fettanteil erhöht. Nicht ausreichender Schlaf senkt das Hormon Leptin, welches unserem Gehirn sagt, dass wir genug gegessen haben und erhöht die Ausschüttung von Ghrelin, dem Hungerhormon. Des Weiteren sinkt unsere Stresstoleranz ab, unser Immunsystem wird anfälliger für Infekte und unsere Gedächtnisleistung und die Regeneration von Nervenzellen nimmt ab. Schlafmangel stört die Produktion von Schilddrüsenhormonen und führt zu krankhaft erhöhten Stresshormonwerten. Auch Sinnestäuschungen und Halluzinationen können durch Schlafmangel auftreten.

 

Zusätzlich wird Schlafmangel als ein Risikofaktor für manche Tumorarten postuliert, da während des Schlafes viele Reparaturprozesse in unserem Körper stattfinden. Ausreichend Schlaf verstärkt auch unsere körperliche Leistung. Ein kleiner Tagschlaf, auch als „power nap“ bekannt, hilft unsere Konzentration für den restlichen Tag wieder zu steigern und uns leistungsfähiger zu machen. Allerdings sollte dieser nicht zu lang sein, da wir sonst abends eher dazu neigen, erschwert einzuschlafen.

Tipps für einen besseren Schlaf

Tipps zur Förderung eines guten Schlafs sind: Gehe nicht zu spät ins Bett und versuche immer um dieselbe Uhrzeit ins Bett zu gehen, meide Blaulicht von Smartphones, Fernsehern oder digitalen Uhren in späten Abendstunden sowie exzessiven Stress tagsüber. Sei nicht zu hungrig oder zu vollgegessen abends. Habe mindestens zwei Stunden Abstand zwischen körperlichem Training und Schlafzeit und führe Meditations- und Atemübungen aus.

 

Die Einnahme von Supplementen wie Melatonin oder Melatoninpräkursoren und Schlafmedikation sollten dringendst mit einem Arzt besprochen werden. Falls weiterhin Schlafprobleme bestehen, muss das Vorliegen von ernsthaften zu behandelnden Erkrankungen ausgeschlossen werden.

Schlafstörungen

Im Schlaflabor

Schlafstörungen können heute sehr gut in Schlaflabors diagnostiziert werden.

 

Schlafmangel erhöht das Risiko für Sekundenschlaf oder Minutenschlaf, was sich wie im Straßenverkehr oder am Arbeitsplatz fatal auswirken kann.

 

Eine einzige Nacht mit wenig Schlaf verändert die Expression von über 700 Genen. Nur eine Zahl, um den Eindruck zu gewinnen, wie rasch Schlafmangel sich auf unseren Körper auswirken kann. Schlafentzug wurde in Diktaturen als Foltermethode verwendet, um von Menschen Geständnisse zu erpressen oder sie gefügig zu machen. Schlafmangel lässt sich auch nicht mit einer gesunden Ernährung oder Supplementen kompensieren.

 

Studien zeigen, wer fünf Stunden oder weniger pro Nacht schläft, hat ein 15% allgemein erhöhtes Mortalitätsrisiko. Als Mindestschlafdauer sollten daher ca. sieben Stunden angestrebt werden.

 

Vilmos Fux

Empfehlenswert sind die Bücher Keto Info und Keto Basics von Dr. Vilmos Fux und Daniela Pfeifer

___________________________________________________________________________________________

Schlafprobleme

Du kennst Menschen, die Schlafprobleme haben? Die nachts kein Auge zubekommen, obwohl sie müde sind? Die sich im Bett umherwälzen und ständig aufwachen? Die sich tagsüber wie gerädert fühlen? Dann möchtest du diesen Menschen sicher zu einem gesunden Schlaf verhelfen und benötigst die richten Hintergrundinformationen und Werkzeuge. Und genau diese haben wir für dich. In Kooperation mit unserer tollen Kollegin Dr. Sabine Paul, bieten Iris und ich dir eine spannende Ausbildung zum Schlaf-Coach über unserer LCHF Deutschland Akademie an. Der Kurs beginnt am 12.03.22 und endet am 15.05.22.

Hier haben wir die Infos, die Sabine für dich zusammengestellt hat:

 

Fortbildung „Ganzheitlicher Schlaf-Coach“

Immer dringender gesucht: Hilfe für erholsamen, gesunden Schlaf

Hilfe für erholsamen, gesunden Schlaf / Fortbildung „Ganzheitlicher Schlaf-Coach“

Hilfe für erholsamen, gesunden Schlaf / Fortbildung „Ganzheitlicher Schlaf-Coach“

Immer mehr Menschen haben Schlafprobleme: Einschlafschwierigkeiten, das Durchschlafen gelingt nicht, der Schlaf ist nicht erholsam – die Spirale von Anspannung und schlechtem Schlaf dreht sich immer schneller.
Das Abhängigkeitsrisiko von Schlaftabletten ist vielen bekannt – daher sind ganzheitliche und natürliche Methoden oft sehr willkommen – aber es gibt bislang kaum Berater oder Coaches, die kompetente Hilfe anbieten können.

 

Es gibt eine Vielzahl nützlicher und natürlicher Methoden, die in der Schlafforschung und Praxis erprobt sind – einige sind bekannt, andere weniger. Die Kunst ist, mit einem klaren Plan schnellstmöglich individuelle Unterstützung zu bekommen. In dieser Situation ist ein ganzheitlich ausgebildeter Schlaf-Coach ein wertvoller Helfer.
Ein solches ganzheitliches Konzept vermittelt diese Online-Fortbildung.

 

Inhalte der Fortbildung

  • Modul 1: Schlafbiologie und erholsamer Schlaf – alle wichtigen Grundlagen, mit direktem Praxisbezug
  • Modul 2: Ganzheitliche Schlafförderung I: Schlafumfeld und Tagesablauf – denn guter Schlaf beginnt am Tag – aber auch Schlafzimmer und Bett spielen eine wichtige Rolle
  • Modul 3: Ganzheitliche Schlafförderung II: Persönliche Potenziale – z.B. Ernährung, Sinne nutzen, Gehirnwellen in den Schlafmodus bringen, Einschlaf- und Durchschlafhilfen, Hinweise zu Tracking-Tools und Apps etc.
  • Modul 4: Unterstützung bei besonderen Schlafproblemen – z.B. Schichtarbeit, Jetlag, Schnarchen, Alpträume, Wechseljahre
  • Werkzeugkoffer: Tipps, Links, Methoden, Checklisten für die Praxis, zur Arbeit mit Patienten und Klienten

 

Unser Geschenk an dich: mit dem Gutscheincode Schlafcoach22LCHF erhältst du 10% Rabatt! Das klingt verlockend, oder? Weitere Infos liest du hier.

 

Neuigkeiten

 

Du möchtest das Neueste aus dem Bereich Gesundheit und Ernährung erfahren? Prima, dann abonniere unseren Newsletter. Wenn du keine neuen Posts verpassen möchtest, dann abonniere unseren Blog hier.

 

Margret Ache und Iris Jansen www.LCHF-Deutschland.de und LCHF Deutschland AkademieLCHF KongressLCHF MagazinFacebook,  Instagram und YouTube

 

Bildrechte: Pixabay und Dr. Vilmos Fux

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Gründerin von LCHF Deutschland und der LCHF Deutschland Akademie

Review overview
1 COMMENT
  • Avatar
    Gnubbel 11. Februar 2022

    Jeder Computerbesitzer kennt das (oder sollte es zumindest kennen): Wenn man die Festplatte lange Zeit nicht defragmentiert, dann liegen die Daten wild durch die Gegend verstreut darauf herum und müssen bei jedem Zugriff mühsam zusammengesucht werden, was enorm viel Zeit und Energie kostet. Man merkt das daran, dass „die Kiste lahmt“ und der Lüfter ständig heult. Nun, mit dem Schlaf ist es genauso, da wird im Hirn „aufgeräumt“ (deshalb träumen wir), und wenn wir dem Gehirn zu wenig Zeit dafür geben, dann bleibt der Datenwust, der sich über den Tag angesammelt hat, eben so liegen, und dann müssen wir uns nicht wundern, wenn wir nach mehreren solchen Nächten beim Denken das Gefühl haben, dass wir durch eine Teergrube laufen, und für jeden Denkvorgang Unmengen an Energie brauchen, die wiederum mittels der Stresshormone (nicht nur) ins Gehirn gepumpt wird und für die sich der restliche Körper in Form von Fettpolstern herzlich bedankt.

    Wer sich mal näher mit dem hochinteressanten Phänomen Schlaf beschäftigen möchte, dem kann ich das Buch „Warum wir schlafen“ von Albrecht Vorster empfehlen, sehr gut verständlich und kurzweilig geschrieben – sozusagen der Grundstock für den oben angebotenen Kurs. Und noch ein Tipp: Wer trotz gutem Schlaf tagsüber hundemüde ist und vielleicht sogar den gefürchteten Sekundenschlaf hat, sollte sich dringend im Schlaflabor untersuchen lassen. Nächtliche Atemaussetzer (Schlafapnoe) sind was Hundsgemeines und können mit der Zeit den ganzen Körper zerstören, denn sie unterbrechen nicht nur bis zu hunderte Male den Schlaf, sondern lassen auch die Sauerstoffsättigung des Bluts in den Keller gehen, was nicht nur massenhaft Nervenzellen untergehen lässt, sondern auch auf den Körper katastrophale Auswirkungen bis zum Krebs haben kann.

Kommentieren