Home / News  / Dr. med. Markus Bock beim LCHF Kongress

Dr. med. Markus Bock beim LCHF Kongress

Dr. med. Markus Bock führte die Wunschliste der Speaker der letzten Kongresse an, jetzt ist es uns gelungen, ihn für den nächsten Kongress als Speaker zu gewinnen. Wir scheuen keine Mühen, um die Kongressteilnehmer zufrieden zu stellen ;-).

 

Dr. med. Markus Bock stellt sich vor

Dr. med. Markus Bock

Ich bin Arzt in eigener Praxis, Dozent für Neurobiologie und Neuropsychologie an der IB Hochschule Berlin im Fachbereich angewandte Psychologie und war als Neurowissenschaftler bis Februar 2017 an der Charité Universitätsmedizin Berlin tätig. Seit 2007 arbeite ich in der klinischen Forschung sowie zwischen Juni 2011 und Februar 2017 in den Hochschulambulanzen für Neuroimmunologie und Lipidologie an der Charité-Universitätsmedizin Berlin. Ich leite u.a. eine Studie zur adaptierten ketogenen Diät und kalorischer Restriktion bei Patienten mit Multipler Sklerose und beherrsche verschiedene Methoden zur Charakterisierung des Zellstoffwechsels am Menschen. Von 2005 bis 2011 habe ich an der Charité Universitätsmedizin Berlin Medizin studiert und promovierte 2013 im Fach Neurologie mit Schwerpunkt Diagnostik der Neurodegeneration unter anti-oxidativer Therapie bei Patienten mit Multipler Sklerose. Als wissenschaftlicher Autor publiziere ich eine Vielzahl meiner Arbeiten und entwickle das Konzept der systembiologischen Zellstoffwechseltherapie seit 2002 fortwährend weiter.

 

Dr. med. Markus Bock spricht über: Ketogene Ernährung bei Multipler Sklerose und durch das Immunsystem vermittelten Erkrankungen

Multiple Sklerose ist eine chronisch entzündliche und neurodegenerative Erkrankung des zentralen Nervensystems bei jungen Erwachsenen. Das Immunsystem kann, wie auch bei anderen autoaggressiven Erkrankungen, zwischen körpereigenem und körperfremdem Gewebe teilweise nicht mehr unterscheiden. Neben den Nervenzellummantellungen, den Myelinscheiden, sterben parallel Nervenfasern und Nervenzellen ab. Es folgen Einschränkungen der Lebensqualität, wie Sehverlust, Missempfindungen, Rollstuhlabhängigkeit und Bettlägerigkeit.

 

Der westliche Lebens- und Ernährungsstil ist mittlerweile als ernstzunehmender Erkrankungsauslöser in den Fokus gerückt. Die Ursache der Erkrankung ist unklar aber Veränderungen auf mitochondrialer, metabolischer und psychoneuroimmunologischer Regulationsebene sind beobachtet worden. Doch was ist die Konsequenz? Zunehmend mehr das Immunsystem modifizierende Pharmaka mit erheblichen Nebenwirkungen und Kosten werden angeboten. Dabei lassen Therapieverfahren, welche positiv auf die Lebensqualität wirken weiter auf sich warten.

 

Ketogene Therapieverfahren wirken sich positiv auf die emotionale und physische Lebensqualität aus. Zudem scheint sich das aus seiner physiologischen Funktion geratene Immunsystem zu re-adjustieren und eine sich allmählich wiederherstellende physiologische Selbstregulation /-organisation äußert sich z.B. in einer verbesserten Immuntoleranz, dem zyklischen Absterben von dysfunktionalen Immunzellen und der Neubildung regulatorischer Immunzellen. Letztlich gehen aus Stammzellen sich nicht mehr autoaggressiv verhaltende Immunzellen hervor.

 

Ergebnisse: 1. Positive Beeinflussung der Genexpression bestimmter Enzyme 2. Veränderung des Darm-Mikrobiota 3. Verbesserung kritischer Stoffwechselprodukte 4. Lebensqualität hebt sich in z.B. folgenden Bereichen Schlaf, Fatigue/chron. Erschöpfung, Missempfindungen, Schmerzen, Gedächtnisleistung, körperliche Funktionsfähigkeit und psychische Stabilität.

 

Der Low Carb – LCHF Kongress

Im Februar 2019 treffen sich namhafte Experten und Gesundheitsinteressierte zum Low Carb – LCHF Kongress in Düsseldorf.

Der Kongress ist eine attraktive Plattform für alle Low Carb – Ernährungsformen. Diese Ernährung stellt eine wesentliche Voraussetzung dar, um mit Leichtigkeit gesund durchs Leben gehen zu können.

 

Bereits am Freitag, den 22. Februar 2019 findet ab 18.00 Uhr ein Come together im Restaurantbereich statt. Mit Zeit zum Kennenlernen und Austausch der Kongressteilnehmer, Referenten und Aussteller.

Der Kongress beginnt am Samstag, den 23.02.2019 um 8.30 Uhr und endet am Sonntag, den 24.02.2019 gegen 16.00 Uhr. Als Frühbucher zahlen Sie nur noch heute  290,00 Euro Teilnehmergebühren inkl. Kongressjournal, zwei Mittagessen und Pausengetränke, Low Carb – Snacks sowie einer Tasche mit vielen weiteren Informationen. Ab dem 01. 12. 2018 zahlen Sie 330,00 Euro, Studenten erhalten einen Sonderpreis von 200,00 Euro.

 

Die LCHF Deutschland Akademie wird mit einem Info-Stand zu dem aktuellen Kursangebot vertreten sein.

 

Wir freuen uns, Sie am 23. und 24. Februar 2019 in Düsseldorf zu treffen. Weitere Informationen finden Sie hier: http://low-carb-lchf-kongress.de/

 

Neuigkeiten

Sie möchten täglich das Neueste aus dem Bereich Gesundheit und Ernährung erfahren? Sie möchten kein Rezept versäumen? Prima, dann abonnieren Sie unseren Blog hier: https://lchf-deutschland.de/service/blog-abonnieren/

 

GANZ NEU! Sie können sich ab sofort zu unserem Newsletter anmelden. Welche Infos Sie bekommen und wie oft er erscheint, erfahren Sie auf der Anmeldeseite!

Wir freuen uns sehr über neue Abonnenten!
https://lchf-deutschland.de/service/newsletter/

 

Margret Ache und Iris Jansen / www.LCHF-Deutschland.de

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
2 COMMENTS
  • Robert 30. November 2018

    Mit Dr. Markus Bock habt ihr eine echte wissenschaftliche Kapazität der Keto-Forschung gewonnen. Erfreulich, dass der Kongress jetzt auch von anerkannten Wissenschaftlern zur Verbreitung ihrer Erkenntnisse genützt wird. Grautuliere!

Kommentieren