Home / Gesundheit  / Ostern, das Fest der Eier und ade Cholesterinangst

Ostern, das Fest der Eier und ade Cholesterinangst

Die von vielen geliebten Eier enthalten Cholesterin und standen daher lange Zeit auf der roten Liste. Doch sie sind ein wertvolles Geschenk der Natur, denn bis auf Vitamin C enthalten sie alle Vitamine, die der Mensch benötigt.

Eier sind gesund

In den USA gab es schon Anfang 2015 einen Freispruch für das Cholesterin und somit auch für das Ei. Vom zuständigen Fachgremium
(Dietary Guidelines Advisory Committee (DGAC)) wurden die Grenzwerte gestrichen. Der Bericht wurde im Februar 2015 veröffentlicht. Statine, die zur Absenkung des Cholesterinspiegels führen, werden in den USA seitdem wesentlich weniger verschrieben. Ein Grund dafür war u.a., dass ein niedriger Cholesterinspiegel von unter 160 mg/dl bei jungen Frauen das Risiko für Depressionen (1) verdoppelte.

Statine

Statine stehen auch im Verdacht, die Gedächtnisleistung herabzusetzten, wie diese Studie (2) zeigt.

Ist der Freispruch für das Cholesterin auch in Deutschland angekommen?  Bei der DGE immer noch nicht! Sie empfiehlt nach wie vor empfiehlt einen maßvollen Konsum von zwei bis drei Eier (3) in der Woche. „Das beinhalte auch verarbeitetes Ei in Lebensmitteln wie Mayonnaise, Nudeln, Suppen, Soßen und Backwaren“, erläutert Silke Restemeyer von der DGE. Und weiter „Eine Ernährung mit hohem Fettgehalt, die die gesamte Kalorienzufuhr nicht beachtet, begünstigt eine überhöhte Energieaufnahme.“ Also werden Übergewicht und Folgeerkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes nach wie vor einer Ernährung mit viel Fett und den bösen gesättigten Fettsäuren angelastet.

 

Gesättigte Fette haben keinen Einfluss auf die Herzgesundheit

Die Praxis zeigt häufig ein anderes Bild, das tausende von Low Carbern bestätigen. Doch bisher konnte kein Zusammenhang zwischen einer fettarmen Ernährungsweise und der Verhinderung von Übergewicht oder anderen Leiden wie Herzkrankheiten, Schlaganfall, Diabetes oder Krebs belegen. Vor allem die ach so verpönten gesättigten Fettsäuren erhöhen bei Gesunden weder das Risiko für Herzkrankheiten oder Typ-2-Diabetes noch für die Gesamtsterblichkeit. Professor Salim Yusuf  ist seit 2015 Präsident der World Heart Federation. In einer beeindruckenden Vorlesung sagt er, dass gesättigte Fettsäuren keinen Einfluss auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben. Dafür macht er die hohe Zufuhr von Kohlenhydraten verantwortlich. Die Empfehlungen zur Salzaufnahme  hält er für  völlig falsch und viel zu niedrig. Er kritisiert Ancel Keys und lobt Nina Teichholz… (4)

 

Genießen Sie Ihre Ostereier

Genießen Sie also Ihre Ostereier ohne Angst für den Auswirkungen auf den Cholesterinspiegel, Ihr cleverer Körper wird es schon richten.

 

Margret Ache / www.LCHF-Deutschland.de und LCHF-Akademie.de

 

 

(1) https://www.researchgate.net/publication/12930645_Relations_of_Trait_Depression_and_Anxiety_to_Low_Lipid_and_Lipoprotein_Concentrations_in_Healthy_Young_Adult_Women

 

(2) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12885101?dopt=Abstract

 

(3) https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/ernaehrungskreis/

 

(4) https://drmalcolmkendrick.org/2017/02/15/what-causes-heart-disease-part-xxvi/

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Bewertung
KEINE KOMMENTARE

Schreibe einen Kommentar

Translate »