Home / Gesundheit  / Vitamin-D-Mangel bei Kindern: Rachitis?

Vitamin-D-Mangel bei Kindern: Rachitis?

Rachitis

Vitamin D ist immer wieder in aller Munde. Zu Recht, denn ein Vitamin-D-Mangel in der frühen Kindheit hat weitreichende Folgen. Am 01.07.2019 wurde eine Studie publiziert, die einen Mangel des Sonnenhormons in der Kindheit in Bezug auf den Blutdruck untersuchte. Im Vergleich zu Kindern mit einem normalen Vitamin-D-Spiegel hatten die Kinder mit niedrigen Spiegeln ein um 60% höheres Risiko für einen erhöhten systolischen Blutdruck (obere Zahl des Blutdruckwertes) zwischen 6 und 18 Jahren. Doch es gibt viele weitere Probleme bei einem Mangel,  zum Beispiel die Rachitis.

 

Unsere Gastautorin Carola Schröder widmet sich daher in ihrem Beitrag dem Thema Rachitis.

 

Vitamin D-Mangel bei Kindern: Kehrt die Rachitis zurück?

 

Da der kindliche Körper ständig wächst und sich verändert, ist eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Nährstoffen natürlich besonders wichtig. In diesem Artikel steht das Vitamin D im Fokus, das dafür benötigt wird, Mineralstoffe aus dem Blut in die Substanz der Knochen einzubringen. Vitamin D fördert nämlich die Calcium- und Phosphataufnahme im Darm und sorgt für den Einbau dieser wichtigen Mineralien in die Knochen. Vitamin D ist übrigens nicht nur Vitamin: In seiner aktiven Form wirkt es hormonell, ebenso wie die Verwandten Cortisol oder Testosteron.

 

Rachitis

Bei einem Vitamin-D-Mangel kommt es zu einer ungenügenden Mineralisation der Knochen. Die Folge  sind eine Erweichung und Verformung der Knochen. Vitamin-D-Mangel führt sogar zur Abtragung von Kalzium aus den Knochen!

 

Rachitis

Rachitis

Vermehrtes Schwitzen, Unruhe, Schreckhaftigkeit und Krämpfe sind meist die ersten Symptome bei Säuglingen und Kleinkindern.. Im weiteren Verlauf kommt es zu Veränderungen am Skelett, z.B. zu einem abgeflachten Hinterkopf1. Bei schweren Verläufen sind auch Verformungen an Brustbein, Armen und Beinen bekannt. Beim Vitamin-D-Mangel handelt es sich um eine hormonelle Störung, die sich auf das ganze Skelettsystem auswirkt.

 

Durch eine gut umgesetzte Rachitisprophylaxe bei Kindern im Alter bis zu zwei Jahren kommen solche starken Symptome zum Glück kaum vor.

Während Fachkreise deshalb die Rachitis heute eher zu den seltenen Erkrankungen zählen, spricht Dr. Raimund von Helden (bekannter Vitamin-D-Arzt und Autor des Buches „Gesund in sieben Tagen“) davon, dass die sogenannte „Englische Krankheit“ wieder zurückkehrt. Dies belegt er anhand von zahlreichen Praxisbeispielen und beruft sich auf altes Wissen aus Fachbüchern und aktuellen Studien.

 

Skoliose, Wasserkopf, Kugelbauch, schiefe Knie und sogar die sogenannte „angeborene“ Hüftgelenks-Dysplasie diskutiert Dr. von Helden im Kontext mit Vitamin D. Hier vermutet der Arzt einen bereits bestehenden Vitamin-D-Mangel der Mutter in der Schwangerschaft. Auch die Verstopfung bei Kleinkindern bringt er mit einem Mangel an Vitamin D in Verbindung.2

 

Knochenbrüche bei Säuglingen durch Vitamin D-Mangel?

Frakturen im Säuglingsalter mit Verdacht auf Kindesmisshandlung diskutiert Dr. von Helden ebenfalls im Zusammenhang mit einem Vitamin-D-Mangel in der Schwangerschaft. Der Landarzt distanziert sich damit von der allgemein gültigen Fachmeinung, dass ein rachitischer Knochenschaden erst nach mehreren Monaten der Geburt entstehen könne. Aufgrund dieser Fachmeinung werden seiner Ansicht nach Frakturen im Säuglingsalter mit Misshandlung in Verbindung gebracht und meist angezeigt. Oft mit böser Überraschung der Eltern, die in großer Sorge ins Krankenhaus oder zum Arzt gefahren sind. Der Vitamin-D-Experte hält es durchaus für möglich, dass ein Vitamin-D-Mangel in der Schwangerschaft der Mutter mit einer unentdeckten Rachitis beim Säugling in Verbindung stehen kann.3

 

Wie sind die Fakten?

Die Universität Gießen gab 2011 bezüglich einer klinischen Studie bekannt, dass 90 Prozent der teilgenommenen schwangeren Frauen und 88 Prozent der Säuglinge unzureichend mit Vitamin D versorgt oder im Mangel waren. 4

Das Robert-Koch-Institut hat veröffentlicht, dass nahezu jedes zweite Kind (45,6%) zwischen 1-17 Jahren einen Vitamin D-Spiegel unter 20 ng/ml hat. Diese Kinder sind unzureichend versorgt oder im Mangel, ihre Knochengesundheit ist gefährdet.5  Den täglichen Bedarf über die Sonne kann man laut Robert-Koch-Institut ganzjährig nur unterhalb des 35. Breitengrades decken. Deutschland liegt zwischen dem 47. und 55. Breitengrad, eine Eigensynthese ist hier nur von April bis September möglich und auch das nur vom späten Vormittag bis in den frühen Nachmittag.

Eine Studie des RKI aus dem Jahr 2008 zeigt sogar an, dass nur die Ein- bis Zweijährigen zufriedenstellend mit Vitamin D versorgt sind.6 Grund dafür ist die oben bereits erwähnte Rachitisprophylaxe bei Kindern in den ersten beiden Lebensjahren. In den darauf folgenden Lebensjahren fällt der Spiegel stark ab, da die Vitamin-D-Gabe ab diesem Alter eingestellt wird. Dies verdeutlicht, dass eine Einnahme über das Säuglingsalter hinaus nötig ist.

 

Veränderung unseres Lebensstils

Um die zarte Haut der Kleinkinder und Kinder zu schützen, verbringen diese den Aufenthalt in der Sonne nicht ungeschützt. Es gibt Sonnencreme oder Sunblocker, Hüte und Langarm-T-Shirts, die unsere Kleinen vor der Sonne abschirmen. Eine Vitamin-D-Bildung durch die Sonne ist mit eingecremter Haut nicht möglich. Bereits ein Sonnenschutzfaktor 15 blockiert die Vitamin-D-Synthese zu nahezu 99 Prozent. Deshalb sind auch im Sommer viele Kinder im Mangel.

 

Die Freizeit der Kinder hat sich mit dem Einzug ins digitale Zeitalter sehr verändert. Man trifft sich heute „online“, während die vorherigen Generationen fast täglich mit dem Fahrrad zum Fußball oder „Gummitwist“ verabredet waren.

 

Vitamin D-Mangel wird heute mit vielerlei chronischen Erkrankungen wie Metabolisches Syndrom, Atemwegserkrankungen, Allergien, Autoimmunerkankungen, Depressionen, Krebs, Multiple Sklerose und weiteren in Zusammenhang gebracht. Der Grundstein zur Vorbeugung wird bereits im Kindesalter und sogar schon in der Schwangerschaft der Mutter mit einer guten Vitamin D-Versorgung gelegt.

 

Was kann man tun?

Kennen Sie den aktuellen Vitamin-D-Wert Ihres Kindes? Der wird durch eine Blutprobe beim Arzt ermittelt. Leider handelt es sich dabei nicht um eine Kassenleistung. Die Laboruntersuchung kostet ca. 30 Euro. Sollte der Wert nicht im Referenzbereich liegen, ist eine Auffüllung ratsam. Im Anschluss an die Auffüllung empfiehlt es sich, den neu erreichten Wert durch regelmäßige, dauerhafte Zufuhr zu erhalten. Unterstützung und Hilfe bieten Vitamin-D-Berater und Vitamin-D-Coaches.

 

Carola Schröder

Zertifizierter Gesundheits- und Ernährungscoach
Zertifizierter Stress-Coach
Ärztlich zertifizierte Vitamin D-Beraterin u. Vitamin D-Coach
Ärztlich zertifizierte Omega-3-Fettsäure-Beraterin

 

NEU: DEIN LOW CARB-FACEBOOK-GRUPPE!

www.dein-low-carb.de
kontakt@dein-low-carb.de
www.facebook.com/deinlowcarb/
www.instagram.com/deinlowcarb/

 

Ausbildung zum Vitamin-D-Coach

Etwa 90 Prozent der Deutschen leiden unter einem Vitamin-D-Mangel. Die aktuellen Studien zeigen, dass dieses Vitamin  zahlreichen Krankheiten vorbeugt, von Atemwegserkrankungen über Diabetes, Herzinfarkt und Krebs bis hin zu Osteoporose und Sonnenallergie.

 

Regelmäßige Falschmeldungen bzw. widersprüchliche Aussagen über die Wirkung dieses Sonnenvitamins und zur Notwendigkeit einer Supplementierung sorgen für Verwirrung, obwohl die Vorteile einer guten Vitamin-D-Versorgung enorm sein können. Der Bedarf an gut ausgebildeten Coaches, die in dieser Angelegenheit die offenen Fragen klären können, wird daher immer größer!

 

Deshalb haben wir uns vor einem entschlossen, diese Marktlücke in Zusammenarbeit mit einem hoch angesehenen Experten auf diesem Gebiet, Professor Dr. med. Jörg Spitz, zu füllen und eine Ausbildung zum Vitamin-D-Coach ins Leben zu rufen.

 

In dieser Ausbildung lernen Sie fundiertes Wissen über die neuesten Erkenntnisse zur Wirkung von Vitamin D, wie es vor Krankheiten schützt und wie ein Mangel verhindert, bzw. therapiert werden kann. Darüber hinaus lernen Sie im Coaching, wie Sie Ihr Wissen Ihren Klienten fundiert und praxisnah vermitteln können.

 

Neugierig geworden? Prima, hier finden Sie weitere Informationen: Vitamin-D-Coach. Wir freuen uns auf Sie!

 

Lesen Sie gerne das Interview mit Prof. Spitz und den Beitrag Vitamin D – Wieder nur ein Hype? Die äußerst interessanten Bücher von Professor Dr. Jörg Spitz können Sie bequem hier bestellen.

 

Neuigkeiten

Sie möchten täglich das Neueste aus dem Bereich Gesundheit und Ernährung erfahren? Sie möchten kein Rezept versäumen? Prima, dann abonnieren Sie unseren Blog hier: https://lchf-deutschland.de/service/blog-abonnieren/

 

Sie können sich ab sofort zu unserem Newsletter anmelden. Welche Infos Sie bekommen und wie oft er erscheint, erfahren Sie auf der Anmeldeseite!

 

Wir freuen uns über neue Abonnenten!
https://lchf-deutschland.de/service/newsletter/

 

 

www.LCHF-Deutschland.de und LCHF Deutschland Akademie und LCHF Kongress und LCHF Magazin

 

 

  1. https://www.tk.de/techniker/gesundheit-und-medizin/behandlungen-und-medizin/orthopaedische-erkrankungen/weiche-knochen-rachitis-und-osteomalazie-2013380
  2. http://www.vitamindelta.de/rachitis
  3. https://www.vitamindservice.de/tatort
  4. http://www.uni-giessen.de/ueber-uns/pressestelle/pm/pm262-11
  5. https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Vitamin_D/Vitamin_D_FAQ-Liste.html#FAQId11855890
  6. PubMed ID: 18641195, 2008

 

Titelbild: Fotolia – Pixelbliss

Bild 1: Wellcome Library, London, Copyrighted work available under Creative Commons Attribution only licence CC BY 4.0 http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren