Home / Gesundheit  / Demenz  / Eine Studie zeigt: Alzheimer ist eine Form von Diabetes

Eine Studie zeigt: Alzheimer ist eine Form von Diabetes

Eine Studie (1) im September 2017 bestätigte erneut, dass in Gehirnen von Verstorbenen mit Alzheimer hohe Blutzuckerkonzentrationen zu finden waren.  Was genau entdeckten die Forscher bei ihren Untersuchungen?

  • Je höher der Blutzuckerwert im Gehirn, desto ausgeprägter waren die Alzheimer-Symptome, bevor die Person starb.
  • Die Zellen im Gehirn hatten Schwierigkeiten, Energie aus Glukose, der primären Energiequelle des Gehirns bei einer typischen Ernährung mit vielen Kohlenhydraten und wenig Fett, zu verwerten.
  • Ein hoher Blutzuckerwert im Gehirn korrelierte mit den Personen, die schon viele Jahre vor ihrem Tod einen hohen Blutzucker hatten.

 

Typ-3-Diabetes

Schon im Jahr 2004 zeigte eine Studie (2) , dass acht von zehn Alzheimer-Erkrankten Probleme hatten, ihren Blutzucker zu kontrollieren.

 

Es ist nachgewiesen, dass Prä-Diabetes und Diabetes das Demenzrisiko vervielfachen. Auch entwickelt sich die Krankheit bei Menschen mit Blutzuckerproblemen rasanter. Daher bezeichnen viele Wissenschaftler die Alzheimer-Erkrankung auch als Typ-3-Diabetes.

 

Untersuchungen dieser Studie (3) von Gehirnen von verstorbenen Alzheimer-Patienten zeigten, dass das Gehirngewebe schlecht auf das Hormon Insulin reagiert. Und das hat Folgen, denn Insulin ist an der Kommunikation zwischen Nerven- und Gehirnzellen beteiligt. Es dockt im synaptischen Spalt an Rezeptoren an und ermöglicht dadurch die Anlage neuer Erinnerungen und das Erlernen neuer Dinge. Das erklärt auch, warum Patienten mit Alzheimer nicht auf aktuelle, wohl aber auf älterer Erinnerungen und Erlerntes zurückgreifen können.

Eine Broschüre aus dem Jahr 2012

Schon im Jahr 2012 publizierte die Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) eine Broschüre zu dem Thema Diabetes und Alzheimer. „Die Broschüre gibt zunächst einen Überblick über Diabetes-Typ-2 und die Alzheimer-Krankheit. Anschließend wird das Zusammenspiel beider Erkrankungen beleuchtet. Im Schlusskapitel steht dann die Vermeidung von Risikofaktoren für Diabetiker im Mittelpunkt.

„Die goldene Regel sollte ein möglichst im Normalbereich liegender Blutzuckerwert sein. Hilfreich ist dabei nicht nur eine Umstellung der Ernährung sondern auch regelmäßige körperliche Bewegung“,

erläutert Salber.

Strategien und Information

Low Carb – Blutzucker – Alzheimer

Eine Low-Carb-/LCHF-/Keto-Ernährung könnte die Lösung für das Problem hoher Zuckerwerte darstellen. Ein weiterer Weg ist, sich Wissen anzueignen.

 

Sehen Sie auch diesen kleinen Videoclip zum Thema Alzheimer = Typ-3-Diabetes mit Dr. med. Kurt Mosetter: https://www.youtube.com/watch?v=yLFJHz-NVa0

 

Wir empfehlen das Buch von  Ulrike Gonder  Essen! Nicht! Vergessen! Sie möchten Ulrike Gonder live erleben? Dann kommen Sie am 23. und 24.02.2019 zum Low Carb – LCHF Kongress nach Düsseldorf.

 

Margret Ache und Iris Jansen / www.LCHF-Deutschland.de und https://low-carb-lchf-kongress.de/

 

(1) https://www.nih.gov/news-events/news-releases/higher-brain-glucose-levels-may-mean-more-severe-alzheimers?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

(2) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14747300

(3) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22476197

 

 

Titelbild: Fotolia

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren