Home / Gesundheit  / Im Interview: Christian Rumerskirch

Im Interview: Christian Rumerskirch

Christian Rumerskirch erläuterte im Rahmen des 2. Low Carb – LCHF Kongress in seinem Vortrag warum „MUSKULATUR – die unterschätzte TRAGENDE SÄULE für mehr Lebensqualität“ist!

Wir haben den Trainingsexperten für differenziertes, zielorientiertes Krafttraining und Vollblutsportler zum Interview getroffen.

Interview mit Christian Rumerskirch

Was tust Du als erstes, wenn morgens der Wecker klingelt?

Hm…meist wache ich schon ein paar Minuten VOR meinem Wecker um 5.00 Uhr auf…das erste ist der Weg in die Küche, wo ich meinen Espresso auf den Herd stelle, meine Butter, das Mct-Öl und eine spezielle Gewürzmischung vorbereite, um für mein erstes Training, das meist gegen 6.00 Uhr beginnt, gerüstet zu sein.

Sport ist meine Leidenschaft, weil…

Machen wir aus dem Wort ˋSport´ das Wort ˋKrafttraining´, und ich fange sofort zu schwärmen an…das Krafttraining – also das Training gegen/mit Widerstand ist meine Leidenschaft seit nun fast 25 Jahren, aus dem Grund, weil es mich fordert, mich stärkt, mich völlig abschalten lässt – wie in einer tiefen Meditation, weil es mich meinen Körper ˋspüren´ lässt, weil es so vieles bewirkt – körperlich/physisch, psychisch, mental, und ich dadurch ein so viel erfüllteres Leben habe. ich glaube, wenn man Krafttraining einmal so selbstverständlich in sein Leben integriert hat, wie Atmen oder Zähneputzen, ich glaube erst dann kann man ansatzweise verstehen, was Krafttraining alles bewirken kann.

Welchen Sport beherrschst Du gar nicht?

Was ich überhaupt nicht kann, sind Sportarten, bei denen ich keinen festen Boden unter meinen Füßen habe, wie Skateboardfahren, Inlineskaten, Rollschuhfahren oder Surfen, das ist der reinste ´Horrorˋ für mich 😊

Disziplin steht für Sportler an oberster Stelle. Wofür wirfst Du jede Disziplin über Bord?

Ganz ehrlich, wenn ich zielorientiert arbeite, gibt es wirklich NICHTS, was mich davon abbringt – da ´fährt die Eisenbahn drüber´!

Die ketogene Ernährung bietet, gerade für Ausdauersportler, viele Vorteile. Worin siehst Du Vorteile bei einer  low carb bzw. ketogenen Ernährung?

Ich bin der Ansicht, dass sich diese Art der Ernährung sehr leicht in den Alltag integrieren lässt, ich durch die hohe Kaloriendichte viel weniger oft essen ´mussˋ und der Fokus, die Konzentration sehr hoch ist – immer!

Ist die ketogene Diät auch sinnvoll für Freizeitsportler?

Das Wort ´Diät´ ist halt so ne Sache…das Wichtigste, wenn man mit einer Ernährungsumstellung ´liebäugeltˋ ist die Frage – lässt sie sich in meinen Alltag ohne Probleme integrieren! Kann ich diese Frage eindeutig mit einem ja beantworten, dann ist die ketogene Ernährung (wie jede andere aber auch) für Jedermann/-frau geeignet.

Warum ist Krafttraining notwendig, um die Herausforderungen des Alltags bewältigen zu können?

Wie ich in Frage 2 schon erwähnt habe – das Leben ist voll von Widerständen – und wo lernt man besser mit Widerständen umzugehen, als beim Krafttraining? Der Transfer in das tägliche Leben ist unendlich vielfältig, und da die meisten von uns mit Lebensqualität und ohne Schmerzen gesund älter werden möchten, bietet ein richtiges Kraftraining die besten Voraussetzungen dafür.

Der Spruch – Bewegung ist Leben -gilt nach wie vor, und um mich bewegen zu können, brauche ich Muskulatur.

Nenn uns doch einmal deine 10 Top-Lebensmittel einer ketigenen bzw. Low-Carb-Ernährung.

Meine Top 10 (10 sind aber verdammt wenig…puh!) – in beliebiger Reihenfolge – sind: Mangalitzaspeck, Walnüsse, Bone-Broth, Butter, Wildfleisch, Spinat, Lachs aus Alaska 😏, Olivenöl, Eier, Rinderleber

Auf welche Lebensmittel sollte Low-Carb verzichtet werden?

Low-Carb ist sehr relativ, je nachdem, wie jemand für sich Low-Carb definiert, sollte am Ende des Tages die Makroverteilung passen. Bei ketogener Ernährung ist es einfacher – erlaubt ist alles, was dich idealerweise nicht länger als 2-3 Stunden aus der Ketose ´wirftˋ. Dass sämtliche High-Carb Lebensmittel wie Kartoffeln, Reis, Nudeln, Zucker generell, Süssgetränke, Getreide, Hülsenfrüchte sowie die Superfoods wie Amaranth, Quinoa, Couscous usw. in einer Low-Carb bzw. LCHF/Ketoernährung nichts verloren haben, sollte mittlerweile sowieso jedem klar sein.

Thema Motivation / Zielsetzung: wie wichtig ist das beim Abnehmen?

Also Zielsetzung ist meiner Ansicht nach das A&O, um irgendwo hinzukommen…und je genauer ich mir den Weg zu diesem Ziel ausmale, desto besser…ich vergleiche das gerne mit einem Navigationssystem – wenn ich als Ziel ´Westenˋ eingebe, kann es sehr leicht sein, dass ich einen Umweg über den Süden oder den Norden, oder sogar entgegengesetzt mache, und dabei das Ziel im Westen völlig aus den Augen verliere. Kenne ich aber im Westen die genaue Adresse, mit Strasse und Hausnummer, dann wird mich das Navigationssystem auf direktestem Wege auch dorthin bringen. Und das, nämlich ´auf direktestem Wegeˋ, ist auch schon ein wichtiger Punkt in bezug auf Motivation. Die Motivation ist idealerweise intrinsisch und nicht an externe Motivatoren geknüpft. Wenn das Feuer von innen brennt, gibts nichts, was dich stoppen kann!

Nun verrate uns noch dein Lieblings Sportler-Low-Carb-Rezept.

Also derzeit schwöre ich, sowohl geschmacklich, als auch energetisch, auf meine Bone-Broth. Die enthält an Fleisch Huhn (idealerweise ein ganzes), Rinder-/Kalbsknochen mit Knochenmark, Rinderknochen, Rinderleber, dann kiloweise Gemüse, und an Gewürzen nehme ich ganzen Kurkuma, Knoblauch und Kräuter. Das ganze Koche ich in meinem 8l-Topf ca. 6-12 Stunden – Voilá!

Gibt es einen Unterscheid zwischen Deutschland und Österreich in der Akzeptanz der low carb / ketogenenen Ernährungsweise?

Also dieser länderspezifische unterschied fällt mir überhaupt nicht auf. Was mir aber auffällt, ist, dass im Kraftsport die ketogene Ernährung nach wie vor sehr stark belächelt wird, was mich aber umso mehr darin bestärkt, hier eine ´Lanze´zu brechen 😉

 

Wir haben viele weitere interessante Persönlichkeiten zum Interview getroffen, lesen Sie hier.

 

Vortragsfolien vom LCHF Kongress

Hier geht es zu den Vortragsfolien von Christian Rumerskirch beim LCHF Kongress.

 

www.LCHF-Deutschland.de und LCHF Deutschland Akademie

 

Bild Christian Rumerskirch: © Christian Rumerskirch

 

Print Friendly, PDF & Email

britta.wingartz@dvs-hg.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren