Home / Interviews  / Interview mit Valentina Moling

Interview mit Valentina Moling

Valentina Moling: Kochen mit Kindern

Ernährung, Bewegung, Entspannung, Schlaf und Mentales Training sind die Basis für ein gesundes Leben. Das sollte, insbesondere in unserer schnelllebigen Zeit, bereits Kindern mit auf den Weg gegeben werden. Wenn wir Erwachsenen den Kindern dies vorleben, ist das schon die halbe Miete. Beherzt in die Süßigkeitenkiste greifen, während wir es den Kindern verbieten, ist kein gutes Beispiel. Dabei ist es im wahrsten Sinne ein Kinderspiel, die Kleinen für gesunde Leckereien zu begeistern. Vor allem, wenn man sie mit einbezieht. Valentina Moling erklärt heute die ersten Schritte und warum eine zucker- und glutenfreie Ernährung bereits bei den Kleinen so wichtig ist.

 

Sie haben Kinder und möchten gerne mehr über zuckerfreie Naschereien wissen?

Prävention und Gesundheit sollen nicht nur den Weg in Ihre (Kinder)Küche finden, sondern auch Sie nachhaltig und ganzheitlich fit halten?

Dann lesen Sie von Valentina Moling und lassen sich von ihr inspirieren.

 

Valentina Moling ist Gesundheits- und Ernährungscoach für Low Carb, LCHF und Paleo, Gründerin der Firma Feel Good GmbH und Mutter von zwei kleinen Töchtern.

Valentina Moling

Valentina Moling

Sie entwickelt seit vielen Jahren leidenschaftlich gerne neue Rezepte und Produkte für verschiedene Ernährungsbedürfnisse. 2017 hat sie die Ausbildung bei der LCHF Deutschland Akademie abgeschlossen und hält seitdem Back- und Kochworkshops.

 

 

 

 

Liebe Valentina, wie bist du dazu gekommen, dich so intensiv mit dem Thema Gesundheit und Ernährung, auch speziell für Kinder, zu beschäftigen?

2010 ist leider mein Vater an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt und durch einen Aufenthalt in einer speziellen Klinik in Stuttgart wurde mir klar, wie wichtig gesunde Ernährung ist. Durch verschiedene Bücher bin ich zur LCHF Ernährung gestoßen, die ich dann ausprobiert habe und einfach perfekt fand. Mehr Energie und keine Heißhungerattacken mehr zu haben fand ich einfach toll. 2015 bin ich zum ersten Mal Mutter geworden und da war es für mich selbstverständlich, meine Tochter ohne Zucker und Getreide großzuziehen. Ich habe mich aber davor natürlich sehr genau mit dem Thema auseinandergesetzt, weil man für seine Kinder nur das Beste möchte. Dadurch, dass man auf dem Markt fast keine zuckerfreien/getreidefreien Produkte findet, habe ich einfach selbst viele neue Rezepte entwickelt und diese in meinen Kursen weitergegeben.

 

Wieso ist dir das Thema gluten- und zuckerfreie Ernährung für Kinder so wichtig?

Mehr als ein Drittel der italienischen Kinder zwischen 6 und 11 Jahren ist übergewichtig oder fettleibig! In Süditalien sind es sogar 40%!

2.000 Kinder zwischen 0 und 5 Jahren leiden in Italien an Zöliakie!

Man schätzt, dass 6% der italienischen Bevölkerung an Glutensensitivität leidet! 

Ungefähr 15% der Vorschulkinder weltweit leiden an Neurodermitis, mittlerweile ist sie eine der häufigsten Krankheit bei Kindern.

18.000 Kinder mit DIABETES TYP 1 in Italien + 3% jedes Jahr.

Diese Zahlen sprechen für sich. Es ist höchste Zeit etwas zu ändern, denn die Prognosen für die nächsten Jahre sind noch viel düsterer! Man schätzt für 2025 folgende Zahlen (weltweit):

  • 268 Millionen ÜBERGEWICHTIGE Kinder zwischen 5 und 17 Jahren, davon 91 Millionen fettleibig!
  • 12 Millionen Kinder mit gestörter Glukosetoleranz
  • 4 Millionen Kinder mit Diabetes Typ 2
  • 27 Millionen Kinder mit Bluthochdruck
  • 38 Millionen Kinder mit Fettleber

Es ist extrem wichtig, dass unsere Kinder wieder lernen unverarbeitete Lebensmittel zu konsumieren.

 

Viele Eltern führen wenig Zeit als Grund an, sich nicht intensiver damit zu beschäftigen. Welchen Tipp kannst du hier geben?

Mit einfachen Sachen anfangen, kleine Schritte machen, z.B. zuerst nur das Frühstück ändern. Es gibt viele zuckerfreie, gesunde und vor allem sehr leckere Alternativen, die nicht viel Zeit beanspruchen: Pancakes, Porridge, Eierspeisen usw.

Snacks für zwischendurch sind auch leicht zu ersetzen. Einige Beispiele: Obst, Nüsse, Käse, Avocado, Gemüsesticks, selbstgemachte zuckerfreie Mehlspeisen oder Brot.

Alles auf einmal umzustellen ist nicht einfach und muss auch nicht sein. Sich unter Druck zu setzen bringt gar nichts. Das Wichtigste ist mit gutem Beispiel voranzugehen, denn wenn sich die Eltern schlecht ernähren, wird das Kind das genauso machen. Die ganze Familie muss mitziehen, sonst wird es schwierig.

Organisation ist das A und O. Ich bereite z.B. immer samstags Pancakes, Brot und Kuchen für die ganze Woche vor und friere sie ein. Ich habe immer etwas im Gefrierfach auf Vorrat.

Einen Wochenplan zu erstellen ist sehr hilfreich. So kauft man auch nur das ein, was man wirklich braucht und kommt nicht in Versuchung Fertigprodukte zu kaufen.

Am Anfang ist es zwar etwas aufwendig, aber nach ein paar Wochen ist es Routine.

Die Zubereitung von gesundem Essen ist nicht unbedingt zeitaufwändiger. Eier, Fleisch und Fisch sind schnell zubereitet.

Seit ein paar Jahren gibt es auch Nudelalternativen auf dem Markt, die wirklich schmecken und in 5 Minuten gekocht sind.

 

Als weiterer Grund wird oft genannt, dass die zucker- und glutenfreien Alternativen so viel teurer seien. Wie sind da Deine Erfahrungen?

Die Produkte an sich sind sicher teurer als „Normale“, aber man isst definitiv weniger davon. Sie sättigen viel mehr und man hat keine Heißhungerattacken.

Man muss ja auch nicht unbedingt jeden Tag zu Alternativprodukten greifen. Man kann ja tausende leckere Gerichte ohne Spezialzutaten zubereiten.

Man kann einiges sparen, wenn man saisonale Produkte kauft.

Beim Fleisch sollte man auch mal andere Teile wählen. Schmorstücke, Siedfleisch oder Innereien sind viel günstiger als Edelstücke. Zudem liefern sie auch noch jede Menge Nährstoffe.

Auch hier ist der Wochenplan von Vorteil. Kauft man keine unnötigen Sachen, wirft man auch kaum etwas weg.

Durch die Vermeidung von Fertigprodukten spart man jede Menge, das ist vielen Menschen nicht bewusst. Puddings, Chips, Kekse und viele andere Snacks haben ihren Preis. Das fällt alles weg.

 

Die Lebensmittelindustrie ist ja auch nicht gerade zuträglich, wenn es um gesunde Ernährung für Kinder geht. Schaut man genau hin, liegen die extra für Kinder hergestellten Produkte, vollgestopft mit Zucker und Farbstoffen, in der sogenannten „Quengelzone“. Was rätst du Eltern hier?

Ja leider ist das so. Überall sieht man Comicfiguren auf Kinderprodukten und das zieht dann natürlich umsomehr bei den Kindern. Man sollte ihnen erklären, dass diese Produkte schädliche Zutaten enthalten. Es ist nicht einfach, aber ich sage meinen Töchtern immer, wenn sie groß und stark werden wollen, dann muss man naturbelassene zuckerfreie Lebensmittel wählen. Wenn man mit Kindern einkaufen geht, sollte man möglichst einen Bogen um die „Quengelzone“ machen und nicht nachgeben, wenn sie etwas Süßes möchten. Ich weiß, es ist nicht leicht, aber wenn man einmal nachgibt, dann möchten sie jedes Mal etwas. Man kann ihnen vorschlagen, dass sie sich Obst aussuchen können und dann zu Hause damit zusammen etwas backen. Kinder lieben es, wenn sie mithelfen können! Liebe Mütter, ich weiß, man braucht sehr viel Geduld, aber es lohnt sich!

Kinder, die von Anfang natürliche Süße gewöhnt sind, sind nicht so süchtig nach diesen Produkten.

 

Wie hat Deine Familie auf die neue Form der Ernährung reagiert?

Mein Mann hat sehr positiv darauf reagiert, da er innerhalb kürzester Zeit 15 kg abgenommen hat und seine Blutwerte sich stark verbessert haben. Meine Töchter kennen es nicht anders, sie sind so aufgewachsen. Bei uns im Haus gibt es kein Mehl, kein Zucker und keine Süßigkeiten, außer dunkle Schokolade. Sie fragen auch nicht danach, weil sie diese Produkte bei uns nie gesehen haben. Wenn wir mal im Restaurant essen gehen, dann können sie sich aussuchen was sie möchten, da bin ich jetzt nicht so streng und da gibt es auch mal ein Eis. Ich bin der Meinung, dass man Kindern die Sachen nicht verbieten sollte, sondern man sollte versuchen sie in die richtige Richtung zu lenken.

Ich habe zudem das große Glück, dass meine Mutter und meine Schwiegereltern sehr offen sind und uns dabei unterstützen.

 

Valentina, Du gibst Koch- und Backkurse. Was genau vermittelst Du den Menschen, die den Weg zu Dir finden?

Ich versuche ihnen zu erklären, was eine richtige Low Carb Ernährung ist und welche Vorteile sie mit sich bringt, da leider noch sehr viele falsche Gerüchte kursieren. Ich zeige Möglichkeiten auf, wie man bestimmte Produkte ersetzen kann, wie man einfache schmackhafte Gerichte zubereitet. Zudem versuche ich ihnen die Angst vor Fett zu nehmen und zeige und erkläre gesunde Fettquellen und wie man sie verwendet. Mir ist es bei meinen Kursen sehr wichtig, dass die Teilnehmer nicht nur lernen wie man bestimmte Mahlzeiten zubereitet, sondern dass sie verstehen was hinter dieser Ernährungsform steckt.

 

Welche Gedanken möchtest du den Menschen mitgeben, die darüber nachdenken, ihre Ernährung zucker- und glutenfrei zu gestalten, aber noch zögern?

Probiert es einfach für 4-5 Wochen aus, was habt ihr zu verlieren? Ihr werdet sehr schnell merken wie gut es euch damit geht. Es muss ja nicht gleich strikt low carb sein, probiert einfach mal alle zuckerhaltigen Produkte zu vermeiden und auf glutenfreie Getreidesorten, wie z.B. Reis und Buchweizen umzusteigen.

 

Vielen Dank, liebe Valentina, für das Interview.

Wer nun neugierig geworden ist findet sie hier:

https://www.feelgood.bio/

 

Sie möchten die LCHF-Ernährung mit wenig Zucker und mehr gesunden Fetten kennenlernen und das „WARUM“ verstehen? Dann klicken Sie hier: https://akademie.lchf-deutschland.de/aus-und-weiterbildungen/schnupperkurs-lchf/

Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne! https://akademie.lchf-deutschland.de/kontakt/

 

Die LCHF Deutschland Akademie – Wo lernen Spaß macht, um Ziele zu verwirklichen

Hier haben wir ein paar Impressionen aus der LCHF Deutschland Akademie, von Menschen, die ihre Ziele mit Begeisterung angehen, um anderen Menschen den Weg für mehr Gesundheit zu zeigen:

 

 

Besuchen Sie die LCHF Deutschland Akademie, wir haben mehrere Angebote für Sie, die auch Ihr Leben verändern können. Informationen zum Vitamin-D-Coach finden Sie hier. Für diese Ausbildung haben wir auch einen der besten Experten für dieses Thema mit im Boot sitzen, nämlich Prof. Dr. med. Jörg Spitz, dafür sind wir sehr dankbar.

 

Die LCHF Deutschland Akademie vermittelt, basierend auf den neuesten wissenschaftlichen Ergebnissen und Erfahrungen, Kenntnisse im Gesundheit- und Ernährungsbereich.

Unser Ziel ist es, gesunde, artgerechte Ernährung so einfach und praktikabel wie möglich zu machen. Ernährungsmedizin wird immer populärer, und die aus dem Fernsehen bekannten Ernährungs-Docs Dr. med. Anne Fleck, Dr. med. Jörn Klasen und Dr. med. Matthias Riedl bringen es auf den Punkt, indem sie sagen:

„Mehr als die Hälfte unserer Erkrankungen sind ernährungsbedingt. Es liegt auf der Hand, das Übel an der Wurzel zu packen, anstatt zur Pille zu greifen.“

Wir bilden interessierte und motivierte Menschen darin aus, andere dabei zu unterstützen, sich gesund zu ernähren, gesund zu werden bzw. zu bleiben und sie auf dem Weg dorthin zu begleiten. Dazu bieten wir Aus- und Weiterbildungen an.

Der gesundheitliche Wert steht dabei für uns an erster Stelle, jenseits von Lifestyle-Trends und Konsum. Um das zu garantieren, arbeiten wir mit namhaften Experten zusammen und bilden uns stetig fort.

Die LCHF Deutschland Akademie bildet ganzheitlich aus, weil wir den Menschen als Ganzes verstehen. Der Körper und die Seele müssen im Gleichklang sein, um ein gesundes Ganzes zu ergeben. Die Ernährung nimmt hier einen hohen Stellenwert ein.

Neuigkeiten

Sie möchten das Neueste aus dem Bereich Gesundheit und Ernährung erfahren? Prima, dann abonnieren Sie unseren Newsletter. Wenn Sie keine neuen Posts verpassen möchten, dann abonnieren Sie unseren Blog hier.

 

Herzliche Grüße

Margret, Iris und Anja

 

 

Bild mit Genehmigung von Valentina Moling

Video LCHF Deutschland Akademie: Margret Ache

 

Titelbild: gpointstudio / Envato.com

Print Friendly, PDF & Email

info@moodfood-lchf.com

Ganzheitlicher Gesundheits- und Ernährungscoach Low Carb – LCHF – Keto Lifestyle

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren