Home / Gesundheit  / Erfolgsgeschichte  / Auf zu neuen Wegen

Auf zu neuen Wegen

Auf zu neuen Wegen

von Carmela Mongelli-Lamprecht aus dem  Low Carb – LCHF Magazin 1/2018 .

 

Wer hat eigentlich gesagt, das man im Leben nach starren Regeln leben muss und keine gegensätzlichen Dinge tun kann? Das frage ich mich nach meiner Ernährungsumstellung und einem Gewichtsverlust von inzwischen 50 Kilo immer wieder. Warum tut man sich da so schwer damit?

 

Zunächst zu mir und meiner Geschichte…

 

Mein Name ist Carmela, ich bin 45 Jahre alt und habe den wahrscheinlich schönsten Beruf der Welt… ich bin Konditormeisterin. Ja, Sie haben richtig gelesen… Konditormeisterin und Betriebswirtin des Handwerks.

Als ich mit der Schule fertig war, entschloss ich mich diesen künstlerischen Beruf zu erlernen und wurde mit der Zeit immer besser, leider aber auch immer molliger. Ich war und bin ein wahnsinniger Süßschnabel, der bei Kuchen, Torten und Schokolade nie nein sagen konnte.

Da ich schon immer mollig war, hatte ich anfangs auch keine Probleme damit. Die kamen erst im Laufe der Jahre. Ich wurde immer dicker.

Vor der Ernährungsumstellung

Bis ich Ende Juni letzten Jahres in den Spiegel sah und mir das Ganze erstmal richtig bewusst wurde. Ich hatte Kleidergröße 62 erreicht, musste gegen hohen Blutdruck Medikamente nehmen und hatte schmerzende, spannende Beine mit starken Wasseransammlungen.

Ich betrachtete mein Spiegelbild und dachte, nein, jetzt ist Schluss. So kannst du nicht mehr weitermachen. Für einen schnellen Anfangserfolg, begann ich mit einer Fastenkur. Damit tat ich das Verkehrteste, was ich überhaupt machen konnte. Ich brachte mich in einen Hungermodus mit schlimmen Begleiterscheinungen. Zwei Wochen lang fühlte ich mich schwach, krank und einfach nur furchtbar schrecklich.

Genau das war der Zeitpunkt, an dem ich im Internet das erste Mal über den Begriff Ketose stolperte und meine Neugier geweckt wurde. Ich hatte mich tatsächlich unbewusst in den Zustand der Ketose gebracht. Da ich aber keine Nahrung und nur ein Pülverchen in Wasser angerührt zu mir nahm, hatte ich alle Symptome der Ketogrippe in ihrer ausgeprägtesten Form.

Ich kaufte mir dazu Bücher und nahm diese mit in den Urlaub. Schon auf der Fahrt nach Dänemark fing ich an diese regelrecht zu verschlingen. Was hatte ich da nur für eine spannende Sache entdeckt… ketogene Ernährung… abnehmen und gesund werden durch essen von Fett? Konnte das denn funktionieren? Zeitgleich zum Urlaub startete noch ein Low Carb Online Kongress, den ich mir jeden Abend im Internet anschaute. Da waren Menschen dabei, die viel abgenommen hatten und ihre Geschichten erzählten. Da waren Experten dabei, die über eine völlig andere Ernährungsweise aufklärten. Und es waren auch viele Tipps, Tricks und Ratschläge für die Praxis enthalten.

 

Mit 50 Kilo weniger lässt es sich leichter leben

Noch vor Ende des Urlaubes beschloss ich, das auszuprobieren. Sobald du wieder zu Hause bist, wirst du dich bewusst in die Ketose bringen und schauen, was es mit dieser ketogenen Ernährung auf sich hat. So fiel am 29. Juni 2017 der Startschuss in ein neues, gesünderes ketogenes Leben. Diesmal machte ich alles richtig.

Ich rechnete mir meine persönlichen Kohlenhydrat-, Eiweiß und Fettwerte aus, startete jeden Morgen mit einem Bulletproofcoffee in den Tag und verteilte den Rest auf zwei Mahlzeiten. So kam ich ganz gut durch die „Entzuckerungsphase“ und hatte fast keine Ketogrippe. Die ersten paar Tage waren hart. Mein Kopf spielte mir immer wieder Streiche und wollte mich zum Süßigkeitenessen animieren, aber ich blieb standhaft. Nach circa zwei Wochen wurde mir plötzlich bewusst, dass ich keinen Heißhunger und keine Gelüste mehr verspürte. Ich war den ganzen Tag schön satt und konnte alles Süße vor mir betrachten, ohne das es mir etwas ausmachte. Da wusste ich, hier passiert gerade etwas großartiges, mit dem du dein Leben ändern wirst.

Und genau das ist passiert, mein Leben hat sich geändert. Ich bin nicht nur 50 Kilo leichter, nein, ich habe auch nach kürzester Zeit meine Blutdruckmedikamente absetzen können. Der hat sich durch die ketogene Ernährung normalisiert und liegt inzwischen bei einem Bilderbuchwert. Meine Hausärztin ist nach wie vor begeistert von dieser raschen Entwicklung. Die spannenden, schmerzenden Wasseransammlungen in den Beinen sind ebenfalls extrem zurückgegangen. Ich habe sie kaum noch, nur einmal im Monat, hormonbedingt.

 

Was am Anfang als ein Ketoexperiment gestartet ist, hat sich inzwischen zu einer neuen Lebensweise manifestiert und macht mir Spaß und Freude.

Erst wollte ich 30 Kilo abnehmen, dann wurden 50 daraus. Jetzt hat mich der Ehrgeiz gepackt und ich möchte 2018 noch weiter abnehmen, dann habe ich mich halbiert. Ich habe übrigens überhaupt keine Zweifel, dass ich das nicht schaffe. Im Gegenteil…mir geht es so gut wie noch nie und ich möchte, dass meine Geschichte auch anderen Menschen Mut macht, etwas für sich und ihre Gesundheit zu tun.

Auch bei einem hohen Ausgangsgewicht kann man abnehmen und muss nicht gleich zu drastischen Maßnahmen wie Operationen greifen. Ich bin der beste Beweis dafür. Und genau das soll meine Botschaft an die Menschen sein. Ich möchte damit aufrütteln, sich solche Schritte sehr gut zu überlegen.

Mein neuer Lebensstil wird sich demnächst auch auf meine berufliche Zukunft auswirken, denn ich werde mich zum Ernährungscoach ausbilden lassen. Ich möchte anderen Menschen helfen, ihre Essgewohnheiten dauerhaft zu ändern und ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen. Ich habe das geschafft und bin wohl Deutschlands erste ketogene Konditormeisterin. Wie Sie sehen, nichts ist unmöglich und das Eine schließt das Andere nicht aus.

 

Bildrechte: Carmela Mongelli-Lamprecht

 

Anmerkung der Redaktion: Inzwischen hat Carmela 80 Kilo abgenommen und absolviert mit viel Elan und Begeisterung die Ausbildung zum Gesundheits- und Ernährungscoach. 

 

Der Low Carb – LCHF Kongress

Im Februar 2019 treffen sich namhafte Experten und Gesundheitsinteressierte zum Low Carb – LCHF Kongress in Düsseldorf.

Der Kongress ist eine attraktive Plattform für alle Low Carb – Ernährungsformen. Diese Ernährung stellt eine wesentliche Voraussetzung dar, um mit Leichtigkeit gesund durchs Leben gehen zu können.

Bereits am Freitag, den 22. Februar 2019 findet ab 18.00 Uhr ein Come together im Restaurantbereich statt. Mit Zeit zum Kennenlernen und Austausch der Kongressteilnehmer, Referenten und Aussteller.

Der Kongress beginnt am Samstag, den 23.02.2019 um 8.30 Uhr und endet am Sonntag, den 24.02.2019 gegen 16.00 Uhr. Als Frühbucher zahlen Sie 290,00 Euro Teilnehmergebühren inkl. Kongressjournal, zwei Mittagessen und Pausengetränke, Low Carb – Snacks sowie einer Tasche mit vielen weiteren Informationen. Ab dem 01. 12. 2018 zahlen Sie 330,00 Euro, Studenten erhalten einen Sonderpreis von 200,00 Euro.

Die LCHF Deutschland Akademie wird mit einem Info-Stand zu dem aktuellen Kursangebot vertreten sein.

Wir freuen uns, Sie am 23. und 24. Februar 2019 in Düsseldorf zu treffen. Weitere Informationen finden Sie hier: http://low-carb-lchf-kongress.de/

 

Neuigkeiten

Sie möchten täglich das Neueste aus dem Bereich Gesundheit und Ernährung erfahren? Sie möchten kein Rezept versäumen? Prima, dann abonnieren Sie unseren Blog hier: https://lchf-deutschland.de/service/blog-abonnieren/

GANZ NEU! Sie können sich ab sofort zu unserem Newsletter anmelden. Welche Infos Sie bekommen und wie oft er erscheint, erfahren Sie auf der Anmeldeseite!

Wir freuen uns sehr über die ersten Abonnenten! https://lchf-deutschland.de/service/newsletter/

 

 

www.LCHF-Deutschland.de und LCHF Deutschland Akademie

Print Friendly, PDF & Email

britta.wingartz@dvs-hg.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren