Home / Gesundheit  / Low-Carb-Ernährung und Bewegung = Turboeffekt für Gesundheit und Gewicht

Low-Carb-Ernährung und Bewegung = Turboeffekt für Gesundheit und Gewicht

Bewegung ist gut für den Körper. Das Sprichwort „Wer rastet, der rostet“, bekam im letzten Jahr neue Nahrung.

Bewegung tut gut

Warum? Weil Wissenschaftler des Medical Research Council an der University of Cambridge (1) herausgefunden hatten, dass die Zahl der Todesfälle durch zu wenig Bewegung doppelt so hoch ist wie die Zahl der Todesfälle durch Übergewicht. Die Forscher analysierten die Daten von rund 334.000 Männern und Frauen, die Teil der EPIC-Studie waren. Zwölf Jahre wurden Taillenumfang, Größe und Gewicht der Teilnehmer gemessen. Die sportlichen Aktivitäten wurden erfragt und dokumentiert. Die Todesfälle wurden registriert. Dann stellten die Wissenschaftler das erschreckende Ergebnis vor: Trägheit sorgte in der europäischen Bevölkerung für 676.000 Todesfälle pro Jahr. Übergewicht konnte für „nur“ 337.000 Todesfälle verantwortlich gemacht werden. Sicherlich sind das Daten einer herkömmlichen Ernährung, also mit vielen Kohlenhydraten und wenig gesundem Fett. Doch was sagt uns diese Studie?

 

Turbo-Effekt mit der Low-Carb-Ernährung

Mit einer gesunden Low-Carb-Ernährung und Bewegung können wir den positiven Effekt erhöhen, also einen Turbo-Effekt schaffen. Und es muss kein intensives Training sein, tägliche Bewegung ist ausreichend. Evolutionär betrachtet ist auch ganz klar: Der menschliche Körper ist nicht fürs Dauersitzen geschaffen.

 

10.000 Schritte

Sie kennen sicherlich das Motto: 10.000 Schritte am Tag. Und glauben Sie mir, dass ist für viele Menschen eine echte Herausforderung. Wir leben in einer Gesellschaft, in der ein Auto kein Luxus mehr ist, ein Aufzug fast überall vorhanden ist, das Essen im Schnelldurchgang gekocht wird, der Haushalt viele Helfer hat…. Daher lege ich Ihnen ans Herz: Kaufen Sie einen Schrittzähler und zählen Sie Ihre Schritte.

 

Spitzenleistung mit der Low-Carb-Ernährung

 

Die LCHF-Ernährung passt für leichte Bewegung, Freizeitsportler und für Spitzenathleten. Der schwedische Triathlet Jonas Colting isst schon 16 Jahre Low Carb und gehört seit 2001 zu den weltbesten Sportlern seiner Zunft. Und so sieht seine Ernährung an einem „normalen“ Tag aus: „Da ich oft morgens trainiere, wird es meist ein Kaffee mit Kokosfett. Nach dem Training esse ich gerne Eier oder auch Avocados. Ab und zu werden es auch einige Scheiben LCHF-konformes Brot. Manchmal bereite ich mir einen Chiapudding zu. Zum Mittagessen bin ich häufig unterwegs, dann bevorzuge ich einen großen Salat oder Lachs. Fleisch, Fisch mit viel Gemüse sind meine Favoriten am Abend. Besonders liebe ich Brokkoli mit Butter und Knoblauch. Falls ich zwischendurch Hunger bekomme, gibt es Nüsse oder fetten Joghurt.”

 

Jonas Colting hat u.a. den ersten Platz beim Ultraman World Championship 2007 belegt. Innerhalb von drei Tagen schwammen die Teilnehmer 10 Kilometer, legten 540 Kilometer auf dem Rennrad zurück und schlossen mit einem 84 Kilometer-Lauf ab.

 

Doch Hochleistungssport ist gar nicht nötig, um etwas für die Gesundheit zu tun. Laut Prof. Ekelund (2) reicht rasches gehen völlig aus, um bereits entscheidende Veränderungen herbeizuführen. Das kann den Weg zur Arbeit oder ein Abendspaziergang sein. Allein dadurch können Krankheiten wie Typ-2-Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vermieden werden. Auch da haben wir einen Turbo-Effekt durch die gesunde Ernährung.

 

Bewegung und Low Carb, eine gelungene Kombination

 

Die Kombination LCHF mit Bewegung/Sport ist also für alle empfehlenswert, die zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen möchten. Doch auch wenn keine Bewegung möglich ist, profitieren die meisten Menschen gesundheitlich von der LCHF-, bzw. Low-Carb-Ernährung.

 

Wann kaufen Sie Ihren Schrittzähler?

 

Low Carb – LCHF Kochjournale

LCHF-Kochjournale-webDas ganze Jahr mit leckeren Low Carb/LCHF und ketogenen Rezepten gestalten – das geht ganz einfach mit den auf die Jahreszeiten abgestimmten Rezepten in den LCHF Kochjournalen.

Bei allen Rezepten sind die Nährwerte angegeben, die Energieverteilung und die Skaldeman-Ratio. Jedes Magazin enthält als Anregung einen Essensplan für vier Wochen. Tipps und eine Lebensmittelkunde runden die LCHF Kochjournale ab. Alle Rezepte sind mit Logos versehen.

Die LCHF-Kost beinhaltet keine Sojaprodukte, kein Eiweißpulver oder Getreide. Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker, künstliche Süßungsmittel, Gluten oder Glutamat gehören einfach nicht in unser Essen. Wir setzen auf regionale und jahreszeitenbezogene Lebensmittel, möglichst aus biologischem Anbau und Fleisch aus artgerechter Haltung.

Tolle Kombinationen aus Low Carb Rezepten

Die Wochenpläne zeigen, wie Ihre Mahlzeiten mit Ihrem Ernährungsstil LCHF aussehen könnten. Werden Sie kreativ und wandeln Sie Ihre alten Lieblingsrezepte um. Mehr gesunde Fette sorgen für ein noch besseres Geschmackserlebnis. Überraschen Sie Ihre Familie und Ihre Gäste mit leckeren LCHF-Mahlzeiten. Sie werden die Kohlenhydrate aus Getreide und Zucker nicht vermissen.

 

Viele tolle Rezepte aus der Low-Carb, LCHF- und Keto-Küche finden Sie hier.

 

Margret Ache / www.LCHF-Deutschland.de

 

(1) http://www.medicalnewstoday.com/articles/288042.php

 

(2) http://www.qufiy.com/fitness-exercise/news/20150114/lack-of-exercise-more-deadly-than-obesity-study-suggests.html

 

Titelbild:  Maridav – Fotolia.com

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren