Home / News  / Low Carb verkürzt das Leben? – und positive Auswirkungen!

Low Carb verkürzt das Leben? – und positive Auswirkungen!

Eine Kalorie

In den letzten Wochen kamen viele reißerische Meldungen wie „Low Carb verkürzt das Leben“ oder auch „Kokosöl ist Gift“. Das sorgt natürlich für einen Aufschrei in der gesamten Low-Carb-Szene. Konzentrieren wir uns auf das Positive: Es gab viele Statements von hochrangigen Persönlichkeiten zu den Falschmeldungen, nicht nur aus Deutschland, wie zum Beispiel von Prof. Dr. Stephan Martin oder Dr. Anne Fleck.  Auch aus dem Ausland meldeten sich viele prominente Vertreter der Low-Carb-Szene zu Wort. Vor allem die Aussage über das Kokosöl fand internationale Beachtung, da Frau Dr. Karin Michels Harvard Professorin ist. Nicht nur auf der größten Low-Carb-Website der Welt vom schwedischen Diet Doctor Dr. med. Andreas Eenfeldt erschien dazu ein Artikel auch der bekannte Kardiologe Aseem Malhotra griff das Thema auf.

Die Auswirkungen im Kleinen

Das Interesse für die Hintergründe einer gesunden Low-Carb-Ernährung ist durch die obigen Aussagen gestiegen. Das merken wir an den Anfragen und Anmeldungen in der LCHF Deutschland Akademie. Nach einem extrem erfolgreichen Start am 1. August haben wir nun schon 34 Anmeldungen für unsere Kurse, das finden wir sensationell. Es demonstriert uns, dass der von uns eingeschlagene Weg richtig ist und sich die kreative Pause gelohnt hat. Denn vor allem die Basisausbildung zum Gesundheits- und Ernährungscoach erfreut sich großer Beliebtheit. Mitte des Monats startet die Ausbildung zum Keto-Coach und in einem Monat ist der Start für den Vitamin-D-Coach.  Und bis dahin werden sich sicherlich noch viele Wissbegierige für einen dieser Kurse entscheiden. Denn wie sagte schon August Bebel:

Genies fallen nicht vom Himmel. Sie müssen Gelegenheit zur Ausbildung und Entwicklung haben.

Und genau das finden Sie in unserer Akademie: Ausbildung und Entwicklung für ein gesünderes Leben.

Die Ernährungsrevolution

Es gibt Zitate, die auf uns Ernährungsrevolutionäre super passen. Wie dieses von Henry Ford:

 

Wenn du begeisterungsfähig bist, kannst du alles schaffen.
Begeisterung ist die Hefe, die deine Hoffnung himmelwärts treibt.
Begeisterung ist das Blitzen in deinen Augen, der Schwung deines Schrittes, der Griff deiner Hand, die unwiderstehliche Willenskraft und Energie zur Ausführung deiner Ideen.

Begeisterte sind Kämpfer. Sie haben Seelenkräfte. Sie besitzen Standfestigkeit.
Begeisterung ist die Grundlage allen Fortschritts. Mit ihr gelingen Leistungen, ohne sie höchstens Ausreden.

 

Die Ernährungsrevolution hat erst begonnen

 

Der schwedische Diet Doctor Andreas Eenfeldt sagt:

„Die Ernährungsrevolution hat gerade erst begonnen!“

Werden auch Sie ein Teil von ihr! Das Ende des Zeitalters der Kohlenhydrate ist eingeläutet. Weg von Low Fat und hin zu Low Carb. Weltweit erleben Menschen die Verbesserung ihrer Gesundheit, wenn sie Zucker und schnell verwertbare Kohlenhydrate reduzieren. Täglich werden Erfolgsgeschichten publiziert, einige davon können Sie auf unserer Website lesen, viele weitere auf Diet Doctor. Mit einem guten Wissen tragen Sie dazu bei die Menschen gesünder zu machen, worauf warten Sie noch? Denn schon John F. Kennedy sagte:

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.

In diesem Sinne, wünschen wir allen eine gute Bildung und wenn wir durch unsere LCHF Deutschland Akademie dazu beitragen dürfen, ist das ein großes Geschenk für uns, für das wir zutiefst dankbar sind.

 

Margret Ache und Iris Jansen/ www.LCHF-Deutschland.de und LCHF Deutschland Akademie

 

Titelbild: Fotolia.com

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
1 COMMENT
  • Avatar
    Andreas 1. September 2018

    Meiner Meinung nach wird hier ganz bewusst versucht, die Leute zu verunsichern und von der Low Carb Ernährungsweise wegzubringen. Man kann sich ja vorstellen, wer hier die Finger im Spiel hat. Wer würde denn nicht profitieren davon, wenn die Menschen gesund werden? Der, der Medikamente verkauft. Es wäre auch nicht das erste Mal in der Geschichte, dass „Big Pharma“ ganz gezielt Studien fälscht um ihre Medikamente verkaufen zu können. Ganz im Gegenteil, das gehört sogar zum Daily Business. Wer das nicht glaubt, sollte mal ein wenig googeln, es ist erstaunlich, was man so herausfindet. Erst Mitte August gab es ein Meeting der Swiss Re (ein Rückversicherer), bei diesem hat man sich für eine kohlenhydratarme, fettreiche Ernährung ausgesprochen. Der Grund dafür liege darin, dass die Swiss Re Kosten sparen kann, wenn die Leute gesund sind. Es steht jedem frei, sich selbst eine Meinung darüber zu bilden. Aber man darf die Fakten dabei nicht aus den Augen verlieren. Und diese sprechen immer mehr für eine kohlenhydratarme Ernährung. Zudem konnte bis heute keine kontrollierte Studie bestätigen, dass die Cholesterintheorie wahr und gesättigte Fette ungesund sind. Eigentlich ist jede Studie zu genau dem gegenteiligen Ergebnis gekommen. Probiert es selber. Ernährt euch Low Carb oder ketogen und nach 6 Monaten geht ihr zum Arzt und lasst euch mal überprüfen. Euer Arzt und ihr selbst werdet erstaunt sein, wie positiv sich euer gesundheitlicher Zustand verbessert hat. Dann spielt es keine Rolle mehr wer was schreibt, weil ihr dann den Beweis habt. Lasst euch nicht verunsichern.

Kommentieren