Home / Gesundheit  / Erfolgsgeschichte  / Schwangerschaft und Low-Carb-Ernährung

Schwangerschaft und Low-Carb-Ernährung

„Kann ich auch während der Schwangerschaft Low Carb essen?“, diese Frage taucht immer wieder auf.

 

Schwangerschaft und LCHF – funktioniert das?

aus „Allt om LCHF“ Ausgabe 8/2013

Als die 29jährige Jessica Sundgren ihr drittes Kind erwartete, aß sie während der gesamten Schwangerschaft LCHF. Verglichen mit ihren ersten beiden Schwangerschaften, als sie noch „normal“ aß, fühlte sie sich mit der neuen Ernährung frischer und leichter. „Das Stillen hat auch besser funktioniert. Elam ist viel länger satt und muss nicht so häufig essen, wie meine Töchter“ berichtet Jessica Sundgren.

 

Als Jessica vor drei Jahren mit ihrer Tochter Rut im Mutterschutz war, begegnete ihr LCHF. In dem Ernährungsprogramm von „Peoples Training“ (Fitnessstudio und Personal Training), wurde LCHF als Ernährungsprogramm angeboten. Die Mitarbeiter wollten das eigene Angebot selbst testen, um authentisch zu sein. So lernte Jessica schnell, was LCHF bedeutet und sie spürte rasch einen positiven Effekt bei sich. „Das erste was ich bemerkte, war mein stabiler Blutzucker und dass ich viel mehr Geduld mit meinen Kindern hatte.“

 

Einige Jahre später war sie wieder schwanger, mit Sohn Elam, der heute 8 Monate alt ist. Da stand für Jessica fest, dass sie auch während der Schwangerschaft weiterhin LCHF isst. „Ich aß nur etwas mehr Gemüse, wie Mohrrüben und Pastinacken. Jedoch ist klar, dass jeder anders reagiert, genau wie beim Sport in der Schwangerschaft. Daher ist es wichtig, in sich hineinzufühlen, wie es einem geht. Manche benötigen vielleicht etwas mehr Kohlenhydrate, das ist auch okay, solange sie aus natürlichen Quellen stammen.“

 

Jessica fühlte sich während der gesamten Schwangerschaft sehr gut „Dank der LCHF Ernährung“ sagt sie. „Ich bin ein sehr aktiver Mensch und treibe viel Sport, doch bei meinen ersten beiden Schwangerschaften fühlte ich mich sehr müde. Das war bei der dritten Schwangerschaft ganz anders. Ich fühlte mich fit und habe die ganze Zeit meinen Sport machen können. Auch nahm ich nicht soviel zu, wie bei den früheren Schwangerschaften.“

 

Als es Jessica in der Schwangerschaft einmal übel war, bekam sie den Rat weniger Fett zu essen. Doch sie machte es genau umgekehrt. „Bei mir war es so, dass mir übel würde, wenn ich zu wenig aß und so gewöhnte ich mir an, drei Mal am Tag zu essen. Ganz bewusst erhöhte ich meine Fettmenge, das war für meinen Blutzucker besser und für mein Sättigungsgefühl.“

 

Nach der Schwangerschaft aß Jessica wieder strikter LCHF und hatte schon nach zwei Monaten ihre Schwangerschaftskilos abgenommen. Ihre Muttermilch hatte trotzdem eine gute Qualität, denn Elam war immer viel länger satt als seine Schwestern es gewesen waren. Jessica rät Stillenden auf eine ausreichende Trinkmenge zu achten, da durch die geringere Kohlenhydrataufnahme weniger Wasser gebunden wird. „Der Körper benötigt jedoch für eine ausreichende Milchproduktion viel Wasser“.

 

Jessica Sundgren wohnt in Skogaby, Schweden. Sie ist verantwortlich für das „Personal Training“ bei „Peoples Wellness“, ist jetzt allerdings im Mutterschaftsurlaub. Sie macht zurzeit ein Master – Fernstudium im Bereich Gesundheitswissenschaft.

 

Wer Fragen hat kann gerne Kontakt mit Jessica Sundgren aufnehmen jessica@peopleswellness.com am besten auf Englisch.

 

Dr. Andreas Eenfeld: Schwangerschaftsübelkeit verbessert sich mit LCHF Andreas 7

Der Mediziner und Ernährungsspezialist Dr. Andreas Eenfeld empfiehlt die LCHF Ernährung auch während der Schwangerschaft. Allerdings die etwas liberale Form.

 

„Schwangere sollen nicht versuchen abzunehmen, das wichtigste ist, dass sie sich wohl fühlen. Werdende Mütter können ruhig etwas mehr Kohlenhydrate essen, so lange es ihnen damit gut geht und sie sollen auf ihren Körper hören. Wichtig ist es, auf keinen Fall zu viele Kohlenhydrate zu essen, also nicht die empfohlene Menge des Gesundheitssystems.

 

Am besten ist es, die Schwangeren tasten sich an ihre Wohlfühlmenge der Kohlenhydrate heran. Bei zu schneller Zunahme oder einem angeschwollenen Körper sind es auf jeden Fall zu viele Kohlenhydrate“, sagt Dr. Eenfeldt.

 

Es gibt zwar viele Berichte über Frauen, die während der gesamten Schwangerschaft LCHF gegessen haben und sich dabei sehr wohl fühlten. Doch leider fehlen gesicherte Studien zu diesem Thema. „Natürlich kann nie 100%ig ausgeschlossenen werden, dass es Risiken geben kann. Deswegen halte ich auch nichts davon, ein ganz striktes LCHF zu essen, außer es gibt gravierende gesundheitliche Probleme. Ich empfehle alle Gemüsesorten, Nüsse und Beeren. Vielleicht sogar eine Kartoffel, doch nie Zucker und Mehl“, sagt der Ernährungsspezialist.

 

Häufig wird gesagt, dass Schwangere LCHF auf Grund der Übelkeit abbrechen. Doch laut Dr. Eenfeldt ist das kein Grund mehr Kohlenhydrate zu essen. Viel besser sei es, regelmäßig zu essen. Denn die Übelkeit hänge sehr häufig mit dem Abfall des Blutzuckerspiegels zusammen. Haben Schwangere hautsächlich morgens mit Übelkeit zu kämpfen, so sollen sie versuchen nachts ein paar Nüsse zu sich zu nehmen. „Fakt ist“, so Dr. Eenfeldt, „dass viele eine Verbesserung der Übelkeit erleben, wenn sie LCHF essen.“

 

Beide Artikel sind aus dem Low Carb – LCHF Magazin 1/2014.

 

Margret Ache / www.LCHF-Deutschland.de und www.LCHF-Akademie.de

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren