Home / Interviews  / Gesunde Ernährung für mehr Stressresistenz

Gesunde Ernährung für mehr Stressresistenz

Dr. Sabine Paul – Stressresistenz

Dr. Sabine Paul ist Molekular- und Evolutionsbiologin. Gehirn-Power mit Genuss nach dem Vorbild der Natur ist eines ihrer Leit-Motive. Ein ganz neues Angebot ist ein Onlinekurs mit dem Thema: Mehr Stressresistenz durch die Auswahl der richtigen Lebensmittel.

 

Gesunde Ernährung für mehr Stressresistenz ist dein Thema, liebe Sabine. Wie kam es dazu?

Bei Stress sind Heißhunger und Gewichtszunahme für viele Menschen ein Thema. Aber auch Appetitlosigkeit, Magen-Darm-Probleme, Unverträglichkeiten, Allergien und Schlafstörungen. Immer mehr Menschen sind erschöpft und die Burnout-Raten steigen. Als Evolutionsbiologin interessiert mich, warum das so ist, was in unserem Körper bei Stress passiert – und was man mit natürlichen Methoden tun kann, um mehr Stressresistenz zu erreichen. Eine natürliche Ernährung und eine Lebensweise, die unserem biologischen Erbe entspricht, sind dabei Schlüsselfaktoren. Wie das im Detail aussieht, habe ich im Lauf der Jahre analysiert und dann für die tägliche Nutzung aufbereitet.

Aus ganz praktischer Erfahrung kenne ich das Thema seit meiner Zeit als Führungskraft. Jetzt als Selbständige erlebe ich natürlich auch immer wieder Phasen, in denen ein guter Stresspuffer entscheidend ist. Ich bin mir absolut sicher, dass ich ohne die entsprechende Ernährung niemals das hätte leisten können, was entstanden ist – bei ausgeglichenem Stresshormonspiegel und mit viel Lebensfreude.

Seit 2008 biete ich Vorträge, Workshops und Onlinekurse an, die mit Genuss zeigen, wie man diese körperliche und geistige Leistungskraft auch mit wenig Zeit oder bei Widerstand von Arbeitskollegen und Familienmitgliedern erreichen kann.

 

Wieso können wir mit den richtigen Lebensmitteln und Ernährungsgewohnheiten stressige Situationen besser bewältigen?

Da greifen verschiedene Aspekte ineinander. Der wichtigste: Es gibt Nährstoffe, die für die Bildung von Entspannungsbotenstoffen und Stresshormonen notwendig sind. Unser Körper kann diese Nährstoffe nicht selbst bilden, wir müssen sie essen oder trinken. Wer Nahrungsmittel kennt, die besonders viele dieser unverzichtbaren Nervennährstoffe enthalten, kann sich selbst ganz einfach die optimale Basis für Gelassenheit und geistige Leistungsfähigkeit schaffen.

Lebensmittel und Ernährungsgewohnheiten haben auch einen großen Einfluss auf unsere Darmschleimhaut und die Darmbakterien. Unser „zweites Gehirn“ im Bauch kommuniziert direkt mit unserem Kopf-Gehirn, beeinflusst die Stimmung und auch unser Verhalten, zum Beispiel Heißhunger auf Fettreiches und Süßes bei Stress. Wer die Darm-WG mit den passenden Lebensmitteln bei Laune hält, schafft sich Verbündete, um Stress und seinen Auswirkungen besser zu widerstehen.

Schließlich führt die Beschäftigung mit optimaler Nervennahrung oft zu einem bewussteren Einkauf, mehr Freude beim Kochen und Genießen und mehr Lust an der Eigenverantwortung für die Gesundheit. Die Ernährungsoptimierung führt so zu einem achtsameren Umgang mit sich selbst. Dadurch entsteht weniger Stress, und falls er doch mal auftritt, bekommt man ihn schneller in den Griff.

 

In unserer modernen und extrem schnelllebigen Welt klagt fast jeder Mensch über ein zu viel an Stress. Gibt es schnelle Helfer, die du empfehlen kannst?

Ja, es gibt tatsächlich so etwas wie „Blitzhelfer“, die uns aus akutem Stress heraushelfen. Besonders schnell sind ätherische Öle. Sie gelangen innerhalb von Sekunden über die Nase direkt in das Emotionszentrum unseres Gehirns. So können sie unmittelbar beruhigend oder vitalisierend wirken.

Wenn die Basisernährung stimmt, dann kann man in besonders stressreichen Phasen auch mit sogenannten Adaptogenen für mehr Stressresistenz sorgen. Das sind Pflanzen, die aufgrund extremer Umweltbedingungen wie Kälte, starkem Wind oder intensiver Sonnenstrahlung besondere Inhaltsstoffe ausbilden. Dazu zählt beispielsweise Maca aus dem rauen Anden-Klima auf 4000 Metern Höhe. Maca-Pulver passt zu vielen Frühstücksvarianten – perfekt für den Tagesstart mit einem guten Stress-Schutzschild.

 

Du berichtest, mit der richtigen Auswahl der Lebensmittel gibt es einen „Lotus-Effekt für unsere Nerven“, so dass Stress besser abperlt und unsere Energie aufblüht. Was vermittelst du noch in dem Online-Kurs und an wen genau richtet er sich?

Wir schauen uns Stress, seine Auswirkungen auf das Essverhalten und die Gesundheit aus verschiedenen Perspektiven an und probieren gleich den Aufbau eines natürlichen Stress-Schutzschildes aus. Die Teilnehmer erleben also sofort selbst den nervenstärkenden Effekt.

Der Kurs richtet sich insbesondere an Ernährungsberaterinnen, Ernährungs-Coaches und Heilpraktiker, die von LCHF, Low Carb und Paleo-Ernährungsformen überzeugt sind, für sich selbst vertiefende Erkenntnisse gewinnen und sie dann gezielt bei Klienten mit akutem oder chronischem Stress einsetzen möchten. Die Low Carb-/Paleo-Ernährungen sind erfahrungsgemäß besonders gut für einen ganzheitlichen Umgang mit Stress geeignet.

Genuss, ein wenig Humor und Austausch untereinander gehören natürlich auch dazu – und kleine Überraschungen für die Teilnehmer sind gerade in Vorbereitung, damit die Energie in diesem Frühjahr so richtig aufblühen kann.

 

Vielen Dank für das informative Interview, liebe Sabine. Ausführliche Informationen zur 9-wöchigen Online-Fortbildung zum Stress-Coach  in Kooperation mit LCHF Deutschland vom 25. Januar 2018 bis 29. März 2018 gibt es hier.

Bücher von Dr. Sabine Paul

Das PaläoPower Kochbuch Energie und Lebensfreude aus der Steinzeitküche: Woher kommt diese Energie, warum schmeckt uns die Steinzeitküche besonders gut? Wir sind noch immer Jäger und Sammler – zumindest genetisch gesehen und in der Funktion von Gehirn, Stoffwechsel und Verdauungsorganen. Sabine Paul schildert in erzählenden Rückblenden, welche Köstlichkeiten sowohl auf dem Speiseplan unserer fitten Vorfahren als auch heutiger Jäger und Sammler zu finden sind. Menschen, die sich auf diese

 

PaläoPower: Das Wissen der Evolution nutzen für Ernährung, Gesundheit und Genuss. Die Kraft, die aus der Urzeit kommt.

Wir haben uns daran gewöhnt, dass immer mehr Menschen mit Übergewicht oder Fettleibigkeit kämpfen – oder mit anderen Zivilisationskrankheiten: Diabetes, Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Allergien, Unverträglichkeiten, Aufmerksamkeitsdefizit oder Burnout. Der Name deutet es bereits an: „Zivilisationskrankheiten“ findet man in den Industrienationen – aber so gut wie nie bei Menschen, die unter ursprünglichen Bedingungen leben.

 

 

Der Low Carb – LCHF Kongress

Hier können Sie die Expertin für Stressresistenz, Dr. Sabine Paul live erleben:

Am 17. und 18. Februar 2018 treffen sich namhafte Experten und Gesundheitsinteressierte zum Low Carb – LCHF Kongress in Düsseldorf.

Der Kongress ist eine attraktive Plattform für alle Low Carb – Ernährungsformen. Diese Ernährung stellt eine wesentliche Voraussetzung dar, um mit Leichtigkeit gesund durchs Leben gehen zu können.

Themen des Kongresses sind Demenz, Diabetes, Ketogene Ernährung, Krebs, Rheuma, Sport und Vitamin D. Hier erfahren Sie mehr.

 

Margret Ache und Iris Jansen /www.LCHF-Deutschland.de und Low Carb – LCHF Kongress

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Bewertung
KEINE KOMMENTARE

Schreibe einen Kommentar