Home / News  / LCHF-Tag zu Ehren von Dr. Annika Dahlqvist

LCHF-Tag zu Ehren von Dr. Annika Dahlqvist

LCHF-Tag

Zu Ehren der Mutter der LCHF-Ernährung, der Schwedin Dr. Annika Dahlqvist,  wurde am 16. Januar 2018 der Internationale LCHF-Tag ausgerufen. 

 

Der Internationale LCHF-Tag

Dr. Annika Dahlqvist

Vor 12 Jahren, am 16. Januar 2008, veröffentlichte die schwedische Gesundheitsbehörde die Zulassung der LCHF-Diät zur Behandlung von Typ-2-Diabetes und Fettleibigkeit.

Aus dem Entscheidungstext (1)

„Zusammenfassend kann gesagt werden, dass … heute eine kohlenhydratarme Ernährung im Einklang mit aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und nachgewiesener Erfahrung zur Gewichtsreduktion bei Adipositas und Typ-2-Diabetes steht, da viele Studien positive Effekte in kurzer  Zeit gezeigt haben und bisher keine Evidenz für Gefahren in systematischen Literaturübersichten gefunden wurde. „

 

Daher hat Dr. Annika Dahlqvist den 16. Januar zum Internationalen LCHF-Tag erklärt. 

 

Iris und ich haben Annika 2013 kennengelernt und es war von Anfang an ein herzliches Verhältnis zwischen uns. Sie wurde zu unserer Mentorin und war die erste Beirätin unserer Akademie. Annika zeichnet sich durch eine gehörige Portion Mut und Zielstrebigkeit aus, die kompromisslos für ihre Ziele eintritt.

 

Wie entdeckte Dr. Dahlqvist die Low Carb-Ernährung?

Wir stellten Annika die Frage: Wann hast Du die Low Carb-Ernährung entdeckt und was passierte dann? Das ist ihre Antwort:

 

„Im November 2004 stieß ich auf die Low Carb-Diät. Meine Tochter, die Medizin an der Medizinischen Fakultät in Umeå studierte, kam nach Hause und erzählte mir von einer Gruppenarbeit aus ihrem Kurs. Ihre Gruppe hatte die Aufgabe, eine Ernährung mit wenigen Kohlenhydraten zu testen. Dabei hatte sie abgenommen, ohne dass ein Hungergefühl aufkam. Ich interessierte mich dafür und begann, diese Ernährung selbst zu testen. Schnell stellte ich fest, dass auch ich abnahm. Auf Anregung von Dr. Uffe Ravnskov ersetzte ich die fehlende Energie der Kohlenhydrate mit natürlichen Fetten, wie Butter. Es zeigte sich, dass ich weiterhin abnahm, ohne Hunger oder das Gefühl eines leeren Magens zu haben. Nach einigen Monaten bemerkte ich auch, dass sämtliche meiner gesundheitlichen Probleme nicht mehr existierten. Mir wurde klar, das ist die richtige Ernährung für mich. Und wenn sie mir half, dann sollte das auch bei anderen Menschen mit ähnlichen Problemen so sein. Ich begann diese Botschaft in jeder Art und Weise, die mir zur Verfügung stand, zu verbreiten. Unter anderen rief ich einen Blog ins Leben, in dem ich im Jahr 2006 den Begriff LCHF, Low Carb High Fat, einführte.“

 

Neuigkeiten

Sie möchten Experten der LCHF-Ernährung erleben? Das Who is Who der Low-Carb-Szene trifft sich traditionell im Februar in Düsseldorf. Es findet stets ein reger Austausch statt, der alle bereichert. Sie haben Lust auf die große LCHF-Familie? Dann kommen Sie zum Low Carb – LCHF Kongress. Um einen Eindruck vom Kongress zu gewinnen können Sie sich kostenlos Vorträge auf unserem YouTube-Kanal ansehen.

 

Sie möchten jeden Tag ein kleines Häppchen Wissen bequem per Audio-Datei hören? Dann ist unser 365-Tage -Audioprogramm perfekt für Sie. Starten Sie ab sofort täglich mit Leichtigkeit gesund durchs Leben – das 365 Tage-Programm für 198 Euroals Einmalzahlung oder Sie buchen für 19,80 Euro monatlich mit der Möglichkeit, das Abo jederzeit zu kündigen. Das Abo endet nach 12 Monaten automatisch. Hier

 

Sie möchten das Neueste aus dem Bereich Gesundheit und Ernährung erfahren? Prima, dann abonnieren Sie unseren Newsletter. Wenn Sie keine neuen Posts verpassen möchten, dann abonnieren Sie unseren Blog hier.

 

 

Margret Ache und Iris Jansen / www.LCHF-Deutschland.de und LCHF Deutschland Akademie und LCHF Kongress und LCHF Magazin

 

(1) https://www.dietdoctor.com/se/wp-content/2008/01/lcarende1.pdf

 

Titelbild: ©-Pixsooz – Fotolia

Bilder im Text: Dr. Annika Dahlqvist, Fotolia

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
3 COMMENTS
  • Avatar
    Gnubbel 16. Januar 2020

    Selbst wenn man den Aspekt des Abnehmens mal außen vor lassen würde (nicht jeder sieht sein aktuelles Körpergewicht als problematisch an), so gehört doch allein schon für dieses Plus an Lebensqualität, dass der innere Motor den ganzen Tag durch schön gleichmäßig schnurrt und die nervige Pendelei zwischen Hungerast und Suppenkoma aufgehört hat, der Frau Dahlqvist ein Denkmal gesetzt. Wieviel Zeit lässt sich allein dadurch sinnvoller nutzen, dass man seinen Tagesablauf nicht jedesmal durch mehrere Haupt- und Zwischenmahlzeiten unterbrechen muss – oder wahlweise eine halbe Stunde länger schlafen kann, weil man auch ohne Frühstück topfit ist. Vielleicht sollte man unsere „Entscheider“ in Politik und Wirtschaft, die doch immer so auf Effizienz bedacht sind, mal behutsam an diese Art der Ernährung heranführen …

    Übrigens hab ich mal gehört, dass unser Gehirn ständig Glukose braucht, weil es ja zu 60 Prozent aus Zucker besteht … oder war es Fett??? :-\

  • Avatar
    Britt 19. Januar 2020

    Fint att ni kom ihåg lchf-dagen!

Kommentieren