Home / Gesundheit  / Tour de France-Sieg mit ketogener Ernährung

Tour de France-Sieg mit ketogener Ernährung

Der schwedische Kostdoktor Andreas Enfeldt schreibt: „Chris Froome aß weniger Kohlenhydrate, nahm neun Kilo ab und gewann dreimal die Tour de France. Das ist ein richtiger Atombombeneinschlag für die Sportwelt.“

Unter einigen Sportlern und Diätprofis gilt die ketogene Ernährung als Wunderwaffe. Sie lässt schnell Fett schmelzen und sorgt für das Wachsen der Muskeln. Dafür wird auf die meisten Kohlenhydrate verzichten, Proteine und vor allem große Mengen an Fett werden stattdessen gegessen. Der Hintergrund: Glucose (hauptsächlich aus Kohlenhydraten) ist die primäre, schnell verfügbare Energiequelle für den Körper.

Ist die gespeicherte Glucose aufgebraucht und die leeren Energiespeicher nicht wieder aufgefüllt, stellt der Körper seinen Stoffwechsel um. Der Energieanbieter heißt nicht mehr Kohlenhydrat sondern Fett. Auch wandelt die Leber Körperfett in sogenannte Ketonkörper um. Nun befindet sich der Körper im Fettstoffwechsel. Anstelle von Glucose versorgen diese Ketonkörper nun zum größten Teil den Körper. Die Glucose, die das Gehirn benötigt, stellt der Körper selbst her. Für den Körper bedeutet das ein Wechsel von normalem Benzin zum Raketenbrennstoff.

Durch den „Raketenbrennstoff“ konnte Chris Froome die Tour de France auch dieses Jahr wieder gewinnen. Hier können Sie einen Blick auf sein Frühstück werfen (etwas nach unten scrollen). Kommt Ihnen das bekannt vor? Sieht Ihr Teller auch oft so aus? Prima! Herzlich willkommen bei einer Ernährung, die uns leistungsstark macht.

Inzwischen wird an einem Keton-Getränk geforscht. Es muss ja auch Geld verdient werden ;-).

Die ketogene- und LCHF-Ernährung

Die ketogene Diät findet auch therapeutische Anwendung: Erwiesenermaßen senkt sie bei bestimmten Epilepsieformen die Anfallshäufigkeit. Auch wirkt Sie bei manchen Krebsarten unterstützend, indem sie die zuckerhungrigen Krebszellen aushungert. Bei Multipler Sklerose und Alzheimer zeigt die ketogene Ernährung ebenfalls erste positive Trends.

Und dann gibt es uns, die wir seit Jahren oder Monaten von der ketogenen- oder LCHF-Ernährung profitieren. Wir betreiben erfolgreich Studien am eigenen Körper. Leider zählt dieser Erfolg nicht in der Wissenschaft. Doch uns kann keiner mehr den Erfolg nehmen. Wir sind gesünder, schlanker und leistungsfähiger!

Lesen Sie mehr über gesunde Ernährung im Low Carb – LCHF Magazin oder lassen Sie sich beim Kochen durch unsere Kochjournale inspirieren.

Beitragsbild: Von Igs165 – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=20254869

Margret Ache/www.LCHF-Deutschland.de

 

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren