Home / Gesundheit  / Das LCHF Lebensmittel ABC: E wie Eier 

Das LCHF Lebensmittel ABC: E wie Eier 

Das LCHF Lebensmittel ABC: E wie Eier

Kaum ein Lebensmittel ist so vielseitig einsetzbar. Ob süß oder herzhaft, gekocht, gebraten, gebacken oder luftig aufgeschlagen. Sogar trinken lassen sie sich – Eier sind die Alleskönner mit top Nährstoffprofil. 

 

 

Das LCHF Lebensmittel ABC: E wie Eier

Das LCHF Lebensmittel ABC: E wie Eier

Das LCHF Lebensmittel ABC: E wie Eier 

Sie zählen zu den ältesten Nahrungsmitteln der Menschheit und weil sie hierzulande die meistverbreitete Art Eier zu essen sind, beschränken wir uns auf Hühnereier. Auch nach Jahrtausenden fragt man sich noch immer wer zuerst da war, das Ei oder das Huhn?! Diese Frage klären wir heute nicht, wohl aber, was alles in ihnen steckt. Und das ist nicht gerade wenig! 

 

Herkunft  

Henne.  

Je nach Rasse des Huhns unterscheidet sich die Farbe des Eies. Es gibt nicht nur braune und weiße Eier. Ganz ohne zu färben, gibt es sie auch in Türkis, Schokobraun, Rosa, Hell- und Dunkelgrün oder Olive. 

Je nachdem, welches Futter die Hühner bekommen, hat das Einfluss auf den Dotter. Einen kräftig gelben Eidotter bekommt das Ei durch hochwertiges Futter oder Ergänzungsfutter mit natürlichen Carotinoiden. 

Die Herkunft von Eiern lässt sich anhand des auf der Eierschale aufgedruckten Erzeugercodes bestimmen Dieser kennzeichnet die Haltung der Hennen. Dabei steht 0 für ökologische Erzeugung, 1 für Freilandhaltung, 2 für Bodenhaltung und 3 für Käfighaltung. Eier aus Käfighaltung finden nur noch Verwendung in der Industrie. Nach der Nummer folgen Buchstaben, die das Herkunftsland kennzeichnen. DE steht für Deutschland. Abschließend kommt die individuelle Betriebsnummer, welche verrät, aus welchem Stall das Ei stammt. 

Ander Länder – andere Sitten. Vielerorts werden auch Eier anderer Tiere verspeist. Hin und wieder bekommt man auch hier bei uns Wachteleier, Enteneier, Gänseeier oder gar Straußeneier zu kaufen. Ein Versuch lohnt sich! 

 

Eier

Eier

Nährwerte  

Eier bestechen durch ihre herausragende biologische Wertigkeit (Maß dafür, mit welcher Effizienz Nahrungsproteine in körpereigene Proteine umgesetzt werden können). Bis auf Vitamin C enthalten sie alle wichtigen Vitamine, Mineralstoffe und Fettsäuren, die wir benötigen, was sie zu einer wahren Nährstoffbombe macht.   

 

 

 

Hühnerei enthält auf 100 Gramm durchschnittlich:  

Kohlenhydrate: 1 Gramm  

Protein: 13 Gramm  

Fett: 11 Gramm  

Außerdem die Vitamine A, D, E, K, B1, B2, B6, B12, Folsäure und u.a. die Mineralstoffe Natrium, Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium, Fluor, Eisen, Zink und Jod und viele essentielle Aminosäuren. 

Eier sind ein Geschenk der Natur und ein richtiges LCHF-Superfood! 

 

Gesundheitsfakten – Eier und ihre gesundheitlichen Benefits
 

Hühnereier gehören zu den wenigen Lebensmitteln, die Vitamin D enthalten. Dieses braucht der Mensch u.a. für die Knochenbildung und zur Regulation des Calcium- und Phosphatstoffwechsels. Durch den Verzehr eines Eies kann ein Erwachsener mehr als zehn Prozent seines täglichen Bedarfs decken. Dies gilt auch für die Vitamine A, B2, Niacin, Pantothensäure und Vitamin B12.  

Vitamin B12 benötigt der menschliche Organismus zur Blutbildung und zum Abbau einzelner Fettsäuren. Da Vitamin B12 fast ausschließlich in tierischen Lebensmitteln vorkommt, sind Eier eine hervorragende Alternative für Menschen, die kein Fleisch essen.  

Auch Mineralstoffe wie Natrium, Kalium, Magnesium, Calcium und Phosphor finden sich in großen Mengen in Hühnereiern. Eidotter weist von allen Lebensmitteln sogar den zweithöchsten Phosporgehalt nach Käse auf. Auch essentielle Spurenelemente, insbesondere Eisen und Zink sind im Eigelb in hoher Konzentration enthalten. Vor allem für Kinder sind sie eine wertvolle Eisenquelle, da sie das Eisen aus Hühnereiern gut resorbieren können. Neben Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen enthalten Hühnereier auch Lecithin, einen biologischen Emulgator, der eine wichtige Rolle bei der Fettverdauung im Dünndarm spielt und die Leber schützt. Lecithin soll auch für eine bessere Konzentration und Gedächtnisleistung sorgen. Dadurch können die Nerven gestärkt werden und stressige Situationen werden besser verkraftet. 

Für viele Menschen gelten Eier noch immer als Inbegriff der Cholesterinbombe. Dies jedoch ist ein Mythos. Cholesterin ist keine Gefahr für Leib und Leben, was in mehreren Meta-Analysen bestätigt worden. Der größte Teil des Cholesterins wird sogar vom Körper selbst produziert und diese Produktion der Ernährung anpasst. Sobald mit der Nahrung mehr Cholesterin zugeführt wird, drosselt der menschliche Körper die eigene Produktion. Daher bleiben die Cholesterinwerte im Blut nahezu konstant, auch wenn mehrere Eier pro Tag gegessen werden. 

Eier sind sehr gesund. Punkt! 

 

Tipps rund um Einkauf und Küche 

Einkauf  

Das man beim Einkauf darauf achtet Eier aus Freilandhaltung und am besten Bio zu kaufen, versteht sich quasi von selbst. Mancherorts gibt es sogenannte “Eierklappen”, in denen man Eier direkt vom Hof bekommt. Hier hat man häufig auch die Möglichkeit die Tiere in ihrer Umgebung zu beobachten und sich nach Aufzucht, Futter usw zu erkundigen. 

Man bekommt Eier in unterschiedlichen Gewichtsklassen:

S – klein: unter 53 g

M – mittel: 53g bis 63 g

L – groß: 63 g bis 73 g

XL – sehr groß: 73 g und mehr

 

Lagerung  

Eier besitzen eine natürliche Schutzschicht, die sogenannte Cuticula, die sie nach dem Legen etwa 18 Tage lang haltbar macht. Nach diesem Zeitraum ist der natürliche Schutz aber nicht mehr aktiv und man muss die Eier im Kühlschrank lagern. Temperaturunterschiede tun dem Ei nicht gut. Sind die Eier erst einmal gekühlt, darf die Kühlkette vor dem Verzehr nicht mehr unterbrochen werden. Auf der Schale bildet sich sonst Kondenswasser, über das Keime in das Innere des Eis dringen können. Um eine Übertragung des Geruchs anderer Lebensmittel auf das Ei zu verhindern, platziert man sie am besten im Karton oder im Eierfach des Kühlschranks.
 

Im gekochten Zustand bei Lagerung im Kühlschrank sind Eier noch etwa zwei bis vier Wochen haltbar.  

Bei Raumtemperatur halten sich nicht abgeschreckte Eier länger als abgeschreckte. Nicht abgeschreckte Eier bleiben bis zu zehn Tage essbar, abgeschreckte Eier hingegen lediglich ein bis zwei Tage. 

Speisen, die mit rohen Eiern zubereitet wurden, wie Tiramisu oder Mayonnaise, sollten auch im Kühlschrank höchstens 24 Stunden lang aufbewahrt werden, um Salmonelleninfektionen zu vermeiden.  

Unverarbeitet und voneinander getrennt sind rohes Eigelb und Eiklar im Kühlschrank etwa zwei bis drei Tage lang haltbar.

Zur längeren Aufbewahrung kann man Eier auch in Essig oder Salzwasser einlegen und so z.B. Soleier herstellen. Für die längste Konservierung von Eiern sorgt das Einfrieren von rohen Eiern. Vor dem Einfrieren die Eier aufgeschlagen und etwas durchrühren. Gekochte Eier bekommen durch das Einfrieren eine gummiartige Konsistenz. Daher sollte man darauf verzichten.  

Am abgerundeten Ende des Eies befindet sich eine Luftkammer, die Einfluss auf die Haltbarkeit hat. Wird das Ei mit der Luftkammer, also mit dem abgerundeten Ende, nach unten aufbewahrt, steigt Luft aus der Luftkammer nach einer Weile nach oben. Dadurch kann sich die Eihaut ablösen und Keime können eindringen. Besser ist es also, das Ei mit der Spitze nach unten zu lagern. So zeigt die Luftkammer des Eies nach oben und das Ei bleibt länger frisch. 

 

Rezeptideen mit Eiern gefällig? 

Auf unserer Website findest du weit über 500 LCHF-Rezepte. Selbstverständlich dürfen Eier auf keinen Fall fehlen. 

Eiersalat ist schnell und einfach zubereitet. Selbst die Mayo dazu kann man auch frischen Eiern selbst zubereiten. Teufelseier sind ein leckerer Snack und auf jeder Party der Hit. Spargel mit Hollandaise aus frischen Eiern geht immer. Aber auch diese tolle Eiersauce passt hervorragend. Du magst es ungewöhnlich und dennoch mega lecker? Dann solltest du dir die Schoko-Eiercreme nicht entgehen lassen. 

Extratipp: 

Unabhängig vom angegebenen Haltbarkeitsdatum lässt sich auch der Frischezustand eines Eies leicht überprüfen: Dazu ein frisches Ei in ein Glas mit kaltem Wasser legen. Bleibt es liegen, ist es noch genießbar. Bei einem älteren Ei ist die Luftkammer größer, so dass es an der Wasseroberfläche schwimmt und dann nicht mehr verzehrt werden sollte. Einen weiteren Hinweis über die Frische erhält man nach dem Aufschlagen anhand des Eidotters. Wölbt sich bei einem Ei der Dotter nach oben ist es frisch. Ist das Ei älter, ist der Dotter flacher und das Eiweiß fließt auseinander. 

 

 

Der Eierfasten-Guide – Das Kursprogramm von LCHF Deutschland 

 

 

Eierfasten – Eier sind gesund 

Du möchtest dein Gewichtsplateau durchbrechen? Oder den Weg zurück in die Low Carb High / Healthy Fat- bzw. Keto-Ernährung finden? Dann ist der Eierfasten-Guide das Richtige für dich. Mit ihm kannst du deineAbnahme wieder in Gang bringen oder den Weg zurück in die gesunde Ernährung finden. 

  

Wir haben für dich Wissenswertes und interessante Studien rund um das Ei zusammengestellt. Eier sind gesund, das ist die gute Botschaft, allerdings sollten sie stets Bio-Qualität haben. 

  

Du findest 21 Rezepte mit Angabe der Nährwerte, die du während deines Eierfastens zubereiten kannst. Zwischen den Eierfasten-Tagen isst du striktes LCHF. Dafür bietet dir der Guide 25 Rezepte, natürlich auch mit entsprechenden Nährwerten. 

  

Hier geht es zur Bestellung, bis zum 25.04.2022 erhältst du 50% Rabatt. 

Neuigkeiten 

Du möchtest das Neueste aus dem Bereich Gesundheit und Ernährung erfahren? Prima, dann abonniere unseren Newsletter. Wenn du keine neuen Posts verpassen möchtest, dann abonniere unseren Blog hier. 

  

Margret Ache und Iris Jansen www.LCHF-Deutschland.de und LCHF Deutschland AkademieLCHF KongressLCHF MagazinFacebook,  Instagram und YouTube 

Print Friendly, PDF & Email

info@moodfood-lchf.com

Ganzheitlicher Gesundheits- und Ernährungscoach Low Carb – LCHF – Keto - Lifestyle Ganzheitlicher Stresscoach (LC) Fettsäureberaterin Erzieherin

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren