Home / Gesundheit  / Erfolgsgeschichte  / Dr. Annika Dahlqvist

Dr. Annika Dahlqvist

Anni aD. 3

Dr. Annika Dahlqvist – die Mutter der LCHF-Ernährung

Den Jo-Jo-Effekt kannte Annika Dahlqvist nur zu gut. Kaum hatte sie durch eine Reduktionsdiät abgenommen, kehrten die Pfunde mit der „normalen“ Ernährung sofort zurück. Langsam aber sicher stieg das Gewicht immer mehr in die Höhe. Dabei aß sie so fettfrei wie es nur möglich war, sie folgte den gültigen Ernährungsratschlägen.
In den 90er Jahren bekam Dr. Dahlqvist auch gesundheitliche Probleme. Sie litt unter Entzündungen im gesamten Bewegungsapparat. Cortisoninjektionen halfen immer nur kurzfristig. Um abzunehmen ging sie den ganzen Sommer hindurch täglich zwei Stunden wandern. Als Belohnung nahm sie weitere zwei Kilo zu. Ihr wurde klar, dass Bewegung nicht mit einem Gewichtsverlust einhergeht.
Dann kamen auch noch Probleme mit dem Magen und Darm hinzu. Mit 55 Jahren war Annika Dahlqvist an einem Tiefpunkt angekommen. Das Leben fühlte sich alles andere als gut an.
Der Wendepunkt erfolgte im Oktober 2004. Die Tochter von Dr. Dahlqvist studierte Medizin und erzählte ihrer Mutter von einem Versuchsprogramm mit verschiedenen Abnehmdiäten. Sie war einer Gruppe zugeteilt worden, die nur 3% Kohlenhydrate der Gesamternährung essen durfte, jedoch mit unbegrenzter Fettzufuhr. In nur einer Woche hatte sie drei Kilo abgenommen.
Der Bericht ihrer Tochter motivierte Annika Dahlqvist diese Diätform selbst zu probieren. Sie begrenzte ihre Kohlenhydrate auf 5% der Gesamternährung. Nach den üblichen Umstellungsproblemen nahm sie ab und war vor allem nicht immer hungrig. Nach einigen Monaten stellten sie auch fest, dass ihre gesundheitlichen Probleme verschwunden waren. Das fühlte sich wie ein Wunder an und Dr. Dahlqvist war klar, dass sie diese Erfahrung unbedingt ihren Patienten mitteilen musste. Sie begann auch Artikel über diese Ernährung zu schreiben. Ein Artikel wurde in der Zeitschrift „Medikament“ und die Ernährungsratschläge dazu auf der entsprechenden Homepage publiziert. Die Downloads waren rekordverdächtig.
Die ersten Diabetiker bekamen von Dr. Dahlqvist die Empfehlung, ihre Ernährung auf LCHF umzustellen. Alle die dem Ratschlag nachkamen erlebten deutliche gesundheitliche Verbesserungen. Am Nikolaustag 2005 wurde Dr. Dahlqvist allerdings von zwei Diätassistenten im Zentralamt für Gesundheits- und Sozialwesen angezeigt, denn eine Low Carb-Diät entsprach nicht den Leitlinien. Nach einer Untersuchung von Professor Christian Berne im akademischen Lehrkrankenhaus in Uppsala wurde das Low Carb-Konzept am 16.01.2008 offiziell als Therapie erlaubt. Das war die offizielle Geburtsstunde der erfolgreichen LCHF-Ernährung in Schweden.
Seit 2008 hat Dr. Annika Dahlqvist erfolgreich zahlreiche Fakten- und Kochbücher rund um die gesunde LCHF-Ernährung publiziert.  Ein Kochbuch, das sie zusammen mit Birgitta Höglund geschrieben hat, wird nächstes Jahr auf deutsch erscheinen. Annika Dahlqvist ist nach wie vor ein gern gesehener Gast bei diversen LCHF-Veranstaltungen.

Margret Ache/www.LCHF-Deutschland.de

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Bewertung
KEINE KOMMENTARE

Schreibe einen Kommentar