Home / Gesundheit  / Gesunde Ernährung  / Fettarme Ernährung funktioniert nicht!

Fettarme Ernährung funktioniert nicht!

Dr. Michael Mosley ist durch die 5 : 2 Diät bekannt geworden. 5 : 2 bedeutet, fünf Tage normal zu essen und zwei Tage die Kalorien auf ein Viertel der Normalmenge zu reduzieren. Das bedeutet rund 500 Kalorien für Frauen und 600 für Männer. Laut Dr. Mosley verliert man, bei diesem sogenannten intermittierendem Fasten mehr Fett in kürzerer Zeit, als bei einer herkömmlichen Reduktionsiät. Das macht sich in der  Verbesserung der Insulinsensitivität bemerkbar. Der Körper muss weniger Insulin produzieren, um den Blutzucker nach einer Mahlzeit stabil zu halten. Das ist besonders wichtig, da dadurch das  Risiko an Diabetes, speziellen Krebsformen, vor allem Brustkrebs und Demenz zu erkranken sinkt. Mosley vergleicht den menschlichen Körper mit einem Auto, wer permanent den Fuß auf dem Gaspedal hat, braucht sich nicht zu wundern, dass das Auto schnell kaputt geht: Wer seinen Körper permanent mit zu viel Glucose überflutet braucht sich nicht zu wundern, krank zu werden. Bekommt der Körper hingegen Pausen, kann er sein Reparaturprogramm durchführen.

Bis vor Kurzem vertrat Dr. Michael Mosley in Bezug auf Fett die Meinung, dass verstopfte Arterien und Herzerkrankungen auf zu hohen Fettkonsum zurückzuführen seien. Daher setzte er auf eine fettreduzierte Ernährung und riet auch seinem übergewichtigen und an Diabetes erkrankten Vater dazu. Doch seinem Vater ging es immer schlechter anstatt besser und im Alter von 74 Jahren verstarb er. Heute sagt Michael Mosley: Wenn ich damals gewusst hätte, was ich jetzt weiß, wäre mein Rat ein anderer gewesen. Jetzt vertritt Mosley die Meinung, das Übel der fettarmen Ernährung begann um 1950, als Ancel Keys seine Studie vorstellte und darin das Fett als Übeltäter entlarvte. Der Wissenschaftler John Yudkin versuchte dagegen zu argumentieren und den wahren Übeltäter, den Zucker ins Spiel zu bringen (Nachzulesen in dem Buch „Pur, weiß, tödlich). Doch das misslang. Der Krieg gegen das Fett gewann immer mehr an Fahrt, die Lebensmittelindustrie sprang schnell darauf an und produzierte Light-Produkte in Massen. Der Mythos vom bösen Fett war geboren und sollte sich Jahrzehnte halten. Nachdem Mosley gesundheitliche Probleme bekam, erfand er die 5 : 2 Diät, damit nahm er ab und fühlte sich besser. Doch erst einige Jahre später setzte er Vertrauen in die vielen neu publizierten Studien, die keinen Zusammenhang zwischen fetthaltiger Ernährung und Krankheiten sah. Daraufhin änderte er seine Ernährung, aß wieder Butter, Käse und Co. Sein Insulinspiegel normalisierte sich, seine Frau machte dieselbe Erfahrung und gibt sie nun, mit großem Erfolg,  an ihre Patienten weiter. Daher sagt Dr. Michael Mosley heute: Ich bin der Beweis, dass fettarme Ernährung nicht funktioniert. Er plädiert für eine grundsätzliche Überholung der aktuell geltenden Ernährungsrichtlinien.

Sugarbook_Cover.inddZu dem Thema Fett ist das Buch „Mythos Cholesterin“ von Uffe Ravnskov zu empfehlen. Wer einfache Lektüre zum Thema Zucker sucht, ist mit der DVD oder dem Buch „Voll verzuckert“ gut beraten.

Margret Ache/www.LCHF-Deutschland.de

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren