Home / Gesundheit  / Die Figur beeinflusst das Selbstwertgefühl

Die Figur beeinflusst das Selbstwertgefühl

Was hat die Figur /das Gewicht mit dem Selbstwertgefühl zu tun? Für viele von uns viel zu viel! Häufig ist das Selbstwertgefühl sehr stark davon abhängig, wie wir uns selbst sehen, wie wir uns wahrnehmen. Gerade wenn sich Diäten und Figurprobleme durch das ganze Leben ziehen, leidet sehr häufig das Selbstwertgefühl. Hinzu kommt häufig, dass die eigene Figur völlig falsch wahrgenommen wird.

 

Täglich bekommen wir in den Medien suggeriert, schön ist nur, wer schlank ist. Und das Schlimme ist, viele Frauen  sagen „Egal wie schlank ich war, ich fand mich immer zu dick“. Und häufig ist das Gefühl dick zu sein mit Minderwertigkeitsgefühlen gekoppelt, das Selbstwertgefühl völlig verloren gegangen. Ich spreche bewusst von dem Gefühl dick zu sein, denn auch viele schlanke und sogar untergewichte Menschen fühlen sich zu dick.

 

Was sorgt für ein besserer Selbstwertgefühl?

Sich so anzunehmen wie man gerade ist, hilft schon ein Stück weiter. Dann können Schritte zur Veränderung geplant  werden und der Fokus kann auf etwas gerichtet werden. Denn nehmen wir uns nicht so,. wie wir sind, kämpfen wir gegen Tatsachen und fühlen uns nur schlecht. Veränderung ist nie einfach, doch eine Chance, die jeder nutzen kann.

Ein gutes Selbstwertgefühl – ein Suggestionstext

Lesen Sie den folgenden Text gerne laut. Kommt er Ihnen zügig über die Lippen oder hackt es an einigen Stellen? Nutzen Sie den Text für einen Start für ein besseres Selbstwertgefühl.

Selbstwert

Selbstwertgefühl

„Ein gutes Selbstwertgefühl ist etwas ganz Wertvolles. Ab heute entscheide ich mich dafür es zu haben. Ich beende Selbstverurteilungen und höre auf mich abzulehnen. Ab sofort akzeptiere ich mich so wie ich bin, denn ich habe das Recht auch Fehler und Schwächen zu haben. Für meine guten Leistungen und Taten werde ich mich selbst loben.

Was andere von mir denken ist zweitrangig. Am Wichtigsten ist, was ich von mir denke. Ich mache mir ab sofort klar, dass ich einzigartig bin. Mich gibt es kein zweites Mal auf dieser Erde.

Was auch immer passiert, es ist mir bewusst, dass nur ich selber bestimme, wie ich mich fühle. Geht mal etwas schief, dann werde ich mich ermuntern es erneut zu versuchen und werde Geduld mit mir haben.

Ich weiß, dass mein Selbstwertgefühl nichts mit meinem Äußeren zu tun hat, nichts mit meinem Gewicht oder meinem Aussehen, nichts mit Erfolg oder Reichtum. Mein Selbstwertgefühl wird nur durch meine Meinung über mich bestimmt.

Ich habe es verdient, dass es mir gut geht und dass ich mich gut fühle. Mir ist klar, dass meine Gefühle von meinen Gedanken abhängen. Also treffe ich durch meine Gedanken die Entscheidung, wie ich mich fühle. Habe ich schlechte Gedanken, versuche ich diese zu stoppen und neu zu denken. Diese Möglichkeit steht mir jederzeit offen.“

Viel Erfolg!

Eine Wahl treffen

Entgegen der allgemein gültigen Ernährungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), die 55% Kohlenhydrate, 30% Fett, 12% Eiweiß und 3% Ballaststoffe empfiehlt, haben viele Menschen etwas anderes gewählt. Nämlich wesentlich weniger Kohlenhydrate, dafür viel mehr hochwertige Fette. Und fast alle wurden belohnt, sie wurden schlanker, gesünder und hübscher.

 

Sind Sie dabei? Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihr Leben und treffen eine Wahl? Prima! Ein tolles Buch zu diesem Thema ist „Die Entscheidung liegt bei dir!“, von Reinhard K. Sprenger.

 

Wenn Sie Unterstützung bei der Umsetzung für die Low Carb / LCHF / Keto-Ernährung benötigen, kann ich Ihnen unsere Gesundheits- und Ernährungscoaches empfehlen. Mit ihrer Hilfe wird es für Sie einfacher mit Leichtigkeit gesund durchs Leben zu gehen.

 

Das Kochjournal „Geschmacksabenteuer für unsere süßen Kleinen“ (und auch für die süßen Großen ;-))

Wie gelingt es Eltern, ein Zuviel an Zucker bei den süßen Kleinen zu umgehen/vermeiden? In unserer heutigen Welt ist Zucker omnipräsent und schon lange kein Luxusartikel mehr. Ganz im Gegenteil! Doch die Dosis macht das Gift. Es spricht nichts dagegen, den Kindern täglich eine kleine Kinderhandvoll Süßigkeiten zu geben. Aktuell liegt der Zuckerkonsum der EU-Bürger aber bei 40 Kilogramm Zucker pro Kopf im Jahr. Das sind 110 Gramm Zucker pro Tag! Dabei wird der sogenannte Haushaltszucker jedoch nur in relativ geringen Mengen als Zucker im Haushalt verbraucht. Das meiste steckt in industriell verarbeiteten Produkten, wie Kakaopulver, Kaltgetränken, Knabberartikeln und Eis, aber auch in Feinkostsalaten, Gewürzgurken, Ketchup, Rotkohl oder Pizza.

Welche zuckerreduzierten oder zuckerfreien Alternativen gibt es beim Kochen und Backen? Genau um diese geht es in dem Kochjournal „Geschmacksabenteuer für unsere süßen Kleinen“. Die Rezepte schmecken natürlich auch der ganzen Familie.

 

Liebe Eltern, wir geben Ihnen Anregungen, wie Sie Ihre süßen Kleinen mit weniger Zucker gesund ernähren, damit Sie mit Ihren Kindern mit Leichtigkeit gesund durchs Leben gehen können. Wir haben 64 Rezepte für Sie ausprobiert und aufgeschrieben. Auch gibt es einige Artikel mit Informationen von Müttern und Vätern, mit Schilderungen aus dem ganz normalen Alltag.

 

Haben wir Sie neugierig gemacht? Prima! Das Geschmacksabenteuer für unsere süßen Kleinen kann bei der Expert Fachmedien GmbH bestellt werden. Dort finden Sie auch eine Leseprobe, um sich einen besseren Eindruck verschaffen zu können. Der Einführungspreis beträgt EUR 6,00.

 

Stöbern Sie auch gerne durch die Rezepte auf unserer Website, egal ob Low Carb, LCHF, Keto oder zuckerfrei, Sie werden etwas finden.

 

Margret Ache / www.LCHF-Deutschland.de und LCHF Deutschland Akademie

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren