Home / Gesundheit  / Gesunde Ernährung  / Wir decken die Mythen der LCHF-Ernährung auf

Wir decken die Mythen der LCHF-Ernährung auf

Alle, die Low Carb High / Healthy Fat (LCHF) essen, kennen den ein oder andren Mythos dieser Ernährung. Diejenigen, die mit LCHF beginnen möchten, werden sicherlich mit einigen Aussagen konfrontiert werden. Dass es Mythen über die LCHF-Ernährung gibt, beruht in erster Linie auf fehlendes Wissen, meint der schwedische Ernährungsexperte Dr. Andreas Eenfeldt, besser bekannt als Diet Doctor.

Welche Mythen gibt es?

„Ich denke, dass die Mythen auf Nichtwissen und alten noch geltenden Meinungen basieren. Die alten Ansichten, dass man weniger und fettarm essen und Sport treiben soll, leben weiter. Doch sie funktionieren nicht“,

sagt Dr. Eenfeldt.

Zwei gewöhnliche Mythen sind, dass mit der LCHF-Ernährung kein Sport gemacht und dass das Gehirn auf Grund der wenigen Kohlenhydrate schlecht arbeiten kann. Da hätte der schwedische Skischütze Björn Ferry keine Goldmedaille bei der Olympiade und der Schwede Mattias Ribbing keine Medaille bei der Weltmeisterschaft der Gedächtniskünstler gewinnen dürfen.

Es gibt auch Menschen, die denken, LCHF bedeutet nur Fleisch zu essen. Doch Fakt ist, dass bei der LCHF-Ernährung in der Regel mehr Gemüse gegessen wird als bei anderen Ernährungsformen.

Damit Sie sich mit der Ernährungsform sicher zu fühlen, möchte ich ein paar Mythen rund um die LCHF-Ernährung aufdecken.

Unser Gehirn benötigt Kohlenhydrate, um gut zu arbeiten

Falsch! Nach einigen Tagen reiner Fettverbrennung, wie bei der LCHF-Ernährung, entstehen im Blut sogenannte Ketonkörper. Diese Ketonkörper dienen allen Körperzellen als Energiequelle, auch dem Gehirn. 80 Prozent des Energiebedarfes kann das Gehirn, wenn die Kohlenhydrate fast völlig weggelassen werden, aus diesen Ketonkörpern decken. Die benötigte Glukose, wir sprechen jetzt von maximal 50 Gramm, bekommt das Gehirn aus der körpereigenen Produktion geliefert (Gluconeogenese).

Der Fairness halber muss ich schreiben: Das Gehirn benötigt wirklich Kohlenhydrate, wenn es keine Ketonkörper nutzen kann.

Es wird sehr viel Fleisch gegessen

Falsch! Die LCHF-Ernährung ist ausgewogen, mit Gemüse und Salat, hochwertigen Fetten und einer Portion Eiweiß aus Fleisch, Fisch oder Eier. Doch diese Portion soll nicht größer als der Handteller der essenden Person sein. Das bedeutet zum Beispiel ein Stück Fleisch zwischen 150 und 200 Gramm. Denn um satt zu werden, wird die Menge der gesunden Fette erhöht und nicht die Proteinportion, wie viele meinen. Lesen Sie dazu den Artikel Warum soll eine LCHF-Ernährung nur reich an Fett und nicht an Protein sein? von Jason Fung.

Es werden enorme Mengen Fett gegessen

Falsch! Unser Körper benötigt eine Energiequelle, entweder Kohlenhydrate oder Fett. Da die Kohlenhydrate minimiert werden, sind gesunde Fette der neue Energieträger. Da Fett viel schneller sättigt als Kohlenhydrate, wird meistens generell weniger gegessen. Stellen Sie sich vor, Sie essen ein paar Löffel Butter. Wie viele schaffen Sie? Doch vermischen Sie Butter mit Zucker und Kakao, können Sie viel mehr essen.

Es geht einzig um die Zufuhr der Kalorien

Falsch! Okay, natürlich können wir mit weniger Kalorien abnehmen und wir sollten Sie nie ganz aus den Augen verlieren. Stellen Sie sich vor, Sie sollen 530 Kalorien essen. Das entspricht einer Tafel Schokolade oder sieben Eier. Was fällt Ihnen leichter? Signalisiert der Körper nach einer 100 g Schokolade, dass er satt ist und wie lange hält das vor? Was passiert, wenn Sie 385 g (7 Stück) Ei essen? Wann kommt das Sättigungsgefühl und wie lange werden Sie satt sein?
Mit der LCHF-Ernährung schaffen Sie im Körper eine bessere hormonelle Balance, dadurch fühlen Sie sich schneller und nachhaltiger gesättigt.

Durch die größere Fettmenge steigt das Cholesterin und es kommt zu Verstopfungen in den Blutgefäßen

Falsch! Cholesterin befindet sich in allen Zellen des menschlichen Körpers und ist somit ein wichtiger, sogar lebenswichtiger Bestandteil für uns. Die Einführung von Richtwerten in der modernen Medizin eröffnete für clevere Geschäftsmänner ein Milliardengeschäft.

Cholesterin ist ein kleines Lipid, das in jeder Zellmembran und im Blutplasma zu finden ist. Es erfüllt lebensnotwendige Aufgaben. So ist es die Grundsubstanz von
1. Steroidhormonen (z.B. Cortisol),
2. Geschlechtshormonen (wie Testosteron und Östrogen),
3. Mitochondrien (Zellkraftwerke), und von
4. Vitamin D (unentbehrlich für unsere Gesundheit)

Interessant: Für das Gesamtcholesterin sehen Experten heute Werte bis 200 mg/dl als Obergrenze an. Die Deutschen liegen im Durchschnitt vielfach über diesem Zielwert, ihr Gesamtcholesterin liegt im Mittel bei 231 mg/dl.

Im Pschyrembel, der Bibel der Mediziner, wird im Jahre 1986 der Normbereich von 150-330mg/dl angegeben. In einem medizinischen Fachbuch von 1994 lag die Grenze zu erhöhten Cholesterinspiegeln schon bei 250mg/dl. Die Herz- und Gefäßgesundheit hat sich dadurch nicht verbessert. In 19 relevanten Studien, die sich mit dem Thema LDL-Cholesterin bei über 60-jährigen und tödlichen Herzerkrankungen befassten, konnte in keiner Studie nachgewiesen werden, dass hohe LDL-Werte mit einer erhöhten Sterblichkeit oder kardiovaskuläre Erkrankungen zusammenhängen. Vielmehr fiel auf, dass bei 92 Prozent der Studienteilnehmer mit einem höheren LDL-Wert genau das Gegenteil passierte, sie lebten länger als die Menschen mit einem niedrigen LDL-Wert. (1) Bilden Sie sich selbst Ihr Urteil.

Die LCHF-Ernährung beinhaltet zu wenige Vitamine

Falsch! Eier haben, bis auf Vitamin C, alle Vitamine, die wir benötigen. Und wir bekommen Vitamine durch Gemüse, Salat, Nüsse, Meerestiere und Fleisch. Also benötigen wir kein Obst, um den täglichen Bedarf zu decken.

Eine fettreiche Ernährung erhöht das Risiko von Gallensteinen

Diese Aussage ist zum Teil richtig. Denn wenn Sie Gallensteine haben und mit der LCHF-Ernährung beginnen, kann es zu einer Gallenkolik kommen. Das hängst damit zusammen, dass durch ein Mehr an Fett mehr Gallensaft produziert wird, dieser spült nun die Galle und Gallengänge. Haben Sie Gallensteine, geraten diese in Bewegung…
Generell ist eine fettreiche Ernährung jedoch ein Garant, dass sich keine weiteren Steine bilden.

Gleichgesinnte zum Austausch treffen beim Low Carb – LCHF Kongress treffen

Am 17. und 18. Februar 2018 treffen sich namhafte Experten und Gesundheitsinteressierte zum Low Carb – LCHF Kongress in Düsseldorf.

Der Kongress ist eine attraktive Plattform für alle Low Carb – Ernährungsformen. Diese Ernährung stellt eine wesentliche Voraussetzung dar, um mit Leichtigkeit gesund durchs Leben gehen zu können.

Themen des Kongresses sind Demenz, Diabetes, Ketogene Ernährung, Krebs, Rheuma, Sport und Vitamin D. Hier erfahren Sie mehr.

 

Margret Ache  / www.LCHF-Deutschland.de und  Low Carb – LCHF Kongress 2018

 

(1) http://bmjopen.bmj.com/content/6/6/e010401.full

Titelbild: Fotolia.com

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren