Home / Gesundheit  / Diabetes  / Ketogene Ernährung hilft übergewichtigen Patienten mit Typ-2-Diabetes

Ketogene Ernährung hilft übergewichtigen Patienten mit Typ-2-Diabetes

Ketoazidose

Eine aktuelle randomoisierte kontrollierte Studie (1) belegt, dass eine ketogene Ernährung übergewichtigen Patienten mit Typ-2-Diabetes hilft.

Ketogene Ernährung gegen die Teller-Diät der „American Diabetes Association“

In einer früheren Studie wurde schon festgestellt, dass die Empfehlung einer ketogenen Diät mit Veränderungen von  Lifestyle-Faktoren (körperliche Aktivität, Schlaf, Achtsamkeit) zu positiven Ergebnissen geführt hatte. Nun wurde durch eine 32-wöchige Online-Intervention erneut geprüft, ob eine ketogene Ernährung der Teller-Diät der „American Diabetes Association“ überlegen ist.

Die Teilnehmer der Interventionsgruppe reduzierten ihren HbA1c-Wert, ihr Körpergewicht und auch die Triglyceride deutlicher als die Kontrollgruppe.

So kam es zu der Schlussfolgerung: Menschen mit Typ-2-Diabetes profitieren deutlich mehr von einer ketogenen Ernährung mit Veränderungen ihres Lebensstils als Menschen mit einer herkömmlichen fettarmen Diabetiker-Ernährung. Der Vorteil ist außerdem, dass durch ein Online-Programm wesentlich mehr Menschen zu erreichen sind.

Die Ernährungs-Docs zeigen, wie man vom Insulin wieder wegkommt

In einem Videoclip zeigen die Ernährungs-Docs vom NDR, wie gut Typ-2-Diabetes mit einer Umstellung der Ernährung behandelt werden kann. Lesen Sie auch die beeindruckende Gesundheitsreise von Bettina Meiselbach, die ihre Diabetes-Erkrankung in den Griff bekam und nebenbei mehr als 50 Kilogramm abnahm.

Wer setzt noch auf eine Low Carb-Ernährung?

Zum Glück gibt es auch Kliniken, die schon auf die Low Carb-Ernährung bei Diabetes setzen, so zum Beispiel die Rehaklinik Überruh  oder das Westdeutsche Diabetes- und Gesundheitszentrum unter Prof. Dr. med Stephan Martin, der am 16.12.2013 dieses Statement von sich gab: „Mit einer kohlenhydratarmen Diät nehmen Typ-2-Diabetiker genauso gut ab wie mit einer fettarmen. Doch für den Stoffwechsel ist „low carb“ günstiger.“ Sein Credo: „Möglichst wenige Kohlenhydrate aufnehmen, um mit einem geringen Anstieg des Blutzuckers und damit einem niedrigen Insulinspiegel durch den Tag zu kommen. So entsteht nicht ständig wieder Lust aufs Essen. „Low-Carb“ oder mediterrane Kost sind dazu die Stichwort…“. (2)

 

Margret Ache / www.LCHF-Deutschland.de und www.LCHF-Akademie.de

 

 

 

(1) http://www.jmir.org/2017/2/e36/

(2) http://www.derwesten.de/gesundheit/mit-der-richtigen-strategie-diabetes-ausbremsen-id10752496.html)

 

Titelbild: -© Syda-Productions – Fotolia.com

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
Keine Kommentare

Kommentieren