Home / Gesundheit  / Gesunde Ernährung  / Der Mythos vom gesunden Vollkorn

Der Mythos vom gesunden Vollkorn

Es gibt Mythen, die halten sich. Einer davon ist das gesunde Vollkorn.

Vollkorn ist Getreide, dem nach der Ernte nur Grannen und Spelzen entfernt werden. So bleiben Ballaststoffe, Vitamine, Öle und Mineralstoffe enthalten. Das wird seit Jahren als gesundheitsfördernd vermarktet.

Otto Normalverbraucher ist sich nicht bewusst, dass in dem tollen vollen Korn etwa 80% Kohlenhydrate versteckt sind. Ebenso wenig ist ihm bewusst, dass da genauso gut stehen könnte: enthält 80% Zucker. Aber Vollkorn schmeckt doch gar nicht süß, so häufig das Argument. Doch schmeckt es, einfach mal lange kauen!

Gibt es eine Zuckersucht? Die Wissenschaftler diskutieren noch und sind sich nicht einig. Fakt aber ist: Wird Zucker (Kohlenhydrat) gegessen, dann schüttet unser Gehirn das Hormon Dopamin aus. Dopamin signalisiert dem Körper ein gutes Gefühl. Ähnlich wirken auch Suchtstoffe wie Nikotin oder Alkohol…

Zucker macht krank – Vollkorn macht kränker
Autor Klaus Wührer entlarvt den Mythos vom gesunden Vollkornbrot http://www.presseportal.de/pm/117493/3092829

Vollkorn ade titelte Dr. Strunz schon 10.07.2013 http://www.strunz.com/de/news/vollkorn-ade.html

Es kommt eben nicht auf schlechtes Weißmehl und gesundes Vollkorn an, sondern auf „die Gesamtmenge an Kohlenhydrate“. Völlig egal, welcher Art. http://drstrunz.de/news/2014/05/140526_verantwortung.php

Print Friendly, PDF & Email

info@lchf-deutschland.de

Review overview
1 COMMENT
  • Christina Herrlich 28. August 2015

    Korn ist Korn. Kohlenhydrat ist Kohlenhydrat. Ob da nun noch etwas mehr Ballaststoff drumherum ist oder nicht, spielt eigentlich keine sonderlich große Rolle.

    Nichts gegen Leute, die sich mit Brot und Nudeln ernähren wollen. Die sollten sich aber nicht in die eigene Tasche lügen und meinen, Vollkorn wäre KH-ärmer.

    Viele Grüße,
    Christina von http://www.Keto-Rezepte.de

Kommentieren